Patenschaft in Deutschland

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

es gibt diverse eingetragene Vereine, die auch Patenschaften vermitteln, bei denen man die Kinder besuchen und kennen lernen kann. Die sind meist auch billiger, weil sie weniger Verwaltungskosten haben als ein großer Verein. So gibt es etliche Vereine, die Kinder in Gambia unterstützen.

Jaaa, aber ich möchte es ja hier in meiner Nähe haben. Das ich das Kind einmal in der woche sehen kann. Mit ihm/ihr in Zoo kann. Ein Verhältniss zu dem Kind aufbauen kann.

Sowas suche ich , hier in meiner Nähe, und ich weis nicht wie ich das finde !! ;(

0

Hallo,

als anfänglicher SOS-Pate hatte ich auch die Hoffnung, eine Patenschaft für ein Kind aus einem deutschen SOS-Kinderdorf übernehmen zu können. Vergiß es, es geht nicht.

Was es aber gibt, sind Vereine, die Kontakte zwischen Kindern und Menschen vermitteln, die gerne mit den Kindern etwas Zeit verbringen wollen (nach vorheriger intensiver Prüfung - sonst wäre es unseriös). Aus dem Steggreif fällt mir "Große Schwester" ein, es gibt aber noch mehr, zumeist regional orientiert.

Schau doch mal in das Patenforum, wo neben den allgemeinen Hilfsorganisationen meines Wissens auch solche Patenschaftsformen vorgestellt werden (diese aber etwas versteckt).

patenwelt.plusboard.de/

Eine Patenschaft für ein deutsches Kind wird sich aber extrem von einer Patenschaft für ein Kind in der 3. Welt unterscheiden. In Deutschland wird es vorrangig darum gehen, mit dem Kind regelmäßig Zeit zu verbringen und ihm emotional zur Seite zu stehen. Der finanzielle Aspekt sollte hier nicht überwiegen.

In der 3. Welt dienen Patenschaften dazu z. B. die schulische Ausbildung eines Kindes zu sichern. Bei WV bekommst du zwar einen Patenkindvorschlag, hier werden die Patenbeiträge aber nicht gezielt für das Kind verwendet, sondern dienen zur Finanzierung von Projektpatenschaften. Dennoch kannst du bei WV dem Kind schreiben, bekommst i.d.R. auch Antwortbriefe. Es gibt aber viele kleine Organisationen, die deutlich weniger Paten und Patenkinder haben, diese aber besser und individueller betreuen (Patenkinder) und informieren (Paten) können. Beispiele findest du in der Patenwelt (Gothon.org, welche Schulpatenschaften in Bangladesch vermittelt ist z. B. ein sehr informativer Verein). Gerade die kleinen Organisationen bieten dir viel mehr an Informationen, seien es nun regelmäßige Fotos oder sonstige Infos, sind auch deutlich preiswerter beim Patenbeitrag. Aber es ist halt nicht das Kind von nebenan!

Liebe Grüße Manja

Was möchtest Du wissen?