Patenschaft enziehen , was brauch ich alles?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eien Patenschaft ist ja kein Vertrag, die musst Du nicht kündigen. Anzeige ist selbstverständlich, der Pate hat aber keine Rechte, die er einfordern könnte.

Der neue Pate muss gar nicht extra eingetragen werden; auf jeden Fall solltest Du Dein Kind nie wieder zum eigentlichen Paten schicken!

der jemand wird das kind auch bestimmt nicht mehr sehen dafür sorgen wir!

lt pfarrer bekommt kind eine neue taufurkunde wo der neue pate drin steht die alten werden gelöscht ..

wusste nur nicht ob ich den PA des neuen paten brauche

0

Du kannst niemanden die Patenschaft entziehen. Siehe nachfolgenden Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Pate

Taufpate sein ist ein Ehrenamt und keine rechtliche Verpflichtung. Wenn dann ist nur eine Verpflichtung vor Gott. Die Patenschaft erlischt nur, wenn der Pate die Zulassung zum Abendmahl verliert oder aus der Kirche austritt.

falsch, ich kann und werde den beiden die patenschaft entziehen das wird morgen passieren, wie schon gesagt ich wusste nur nicht ob ich de PA brauche oder ob der neue pate mitkommen muss

0

Das Patenamt hat keinerlei rechtliche, sondern ausschliesslich moralische Relevanz...Du kannst jemandem eben so wenig das Patenamt entziehen; wie Du jemanden die Freundschaft kündigen kannst!

Das Patenamt kann weder zurückgenommen noch abgegeben werden, „erlischt [jedoch], wenn die Patin oder der Pate die Zulassung zum Abendmahl verliert, insbesondere bei einem Austritt aus der Kirche.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pate

meines wissens nach ist der pate dafür da um das kind aufzunehmen wenn den eltern was passieren könnte .. . und wieder falsch man kann sehr wohl die patenschaft jemanden erziehen, sonst ging es ja wohl schlecht bei mir.. man kann wieder / dafür einen / zwei neue paten eintragen lassen.

0

Unabhängig davon, dass ich noch nicht mal wußte, dass Patenschaften "bei der Kirche" überhaupt schriftlich festgehalten werden, ist es doch völlig egal, was da steht. Eine gesetzliche Verpflichtung entsteht dadurch jedenfalls nicht, bzw. ein Pate hat dadurch kein Anrecht auf das Kind.

Eine Patenschaft sollte (unabhängig von der Religion) eher als moralische Verantwortung betrachtet werden, nicht als juristische. Ein einfaches "wir verzichten auf deine Patenschaft" reicht da völlig aus. Mit einem neuen Paten muss auch nichts schriftlich festgehalten werden. Wichtig ist, was eine Mensch für sein Patenkind tut und nicht, was auf einem Stück Papier steht.

Den Gang zum Pfarrer würde ich mir sparen.

ne ich will das die namenn der noch paten gelöscht / umgeschrieben werden und der termin steht ja für morgen schon, und der name des neues paten kommt rein.

0

Das solttest du auf dem Pfarramt klären , dort wissen sie genau Bescheid !!

Was möchtest Du wissen?