Patellaluxation. Wann ist die Teilnahme am Sportunterricht wieder möglich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das muss der Arzt beantworten, der entschieden hat, daß es nicht operiert werden muss-denn das Risiko ist nicht unerheblich, daß die Kniescheibe wieder herausspringt und es in dem Moment zu einer Knorpelabscherung im Knie kommt...

Für den Erfolg einer nicht-operativen Behandlung ist die wichtigste Voraussetzung, daß keine Abweichung der Geometrie im Knie vorliegt-nach solchen Abweichungen muss man suchen:

X-Bein? Innenrotierter Oberschenkel? TT-TG/TW -Index? Trochleadysplasie?

Ist all das ausgeschlossen worden?

Zusätzlich sollte das Knie nach Verletzung in Ca. 20 Grad Beugung und nicht in Streckung ruhiggestellt werden-ist das erfolgt?

Wenn Sie es genauer wissen wollen-wir haben zu dem Thema eine Videoserie bei YouTube eingestellt, die gut verständlich und auf sehr hohem Niveau die Probleme erklärt:

https://m.youtube.com/channel/UCbDOnlIeN1OzlCl_lPBA6cA

Grüße aus der Orthopädischen Klinik Hessisch LICHTENAU, Tobias Radebold

PS: Ich hoffe, ich irre mich, aber falls die Kniescheibe wieder herausspringt, melden Sie sich mal, dann holen wir all das nach, was vielleicht bisher nicht gelaufen ist-und dann kann man entscheiden, wie die richtige Therapie aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?