Passt die Nikon D3400 zu meinen Ansprüchen?

3 Antworten

Mal ehrlich... Fotografie kostet, Spiegelreflex kostet mehr. Die Nikon d3400 ist eine gute Kamera, die ich noch als d3200 auf Halde habe. Nur und trotz allem, würde ich eher zur Nikon d5500 raten. Okay, gibt auch die Nikon d5600. Oder höhere Modelle. Wenn es um Preis-/Leistung geht, ist es eigentlich jedes Modell wert. Ansonsten... die Nikon d5500 bietet noch mehr, hat Toutch und besonders neben Wifi wichtig... einen variablen Monitor, der noch einen Tick bessere Winkel erlaubt, wo man seinen Hals bei der Nikon d800 sonst verrenken muss. Auch das Gewicht ist gerade noch am erträglichen. Was jedoch besonders überzeugend ist, ist der gut ausgeformte Griff der Nikon d5500, der ein lockeres Schwingen in der Hand ermöglicht, ohne die Kamera um den Hals zu hängen... nur wichtig, den Riemen um einen Finger wickeln, falls sie doch mal fallen sollte. Doch ansonsten sieht das ganze ziemlich locker aus.

Das hört sich zwar gut an, aber was spricht technisch für die D5500? Hat sie eine viel bessere Bildqualität? Und wenn sie so spielereien wie HDR aufnahmen kann, könnte ich darauf verzichten, HDR Aufnahmen bekommt man auch ohne extra Effekt hin

0
@Toohead

Hallo...

ich würde den Unterschied zunächst nicht zwangsläufig NUR an der Technik zwischen Nikon d3400 und Nikon d5500 fest machen wollen. Doch es gibt SCHON Unterschiede.

z.B. hat die Nikon d3400 kein WLAN/Wifi (Optional) und auch kein schwenkbarer Monitor mit Touch. Dabei...

Das WLAN bei der Nikon d5600, ich kenne es von meiner Nikon d5500, wobei ich auch die Nikon d3200 habe, ist die 5500 interessanter für Hochbildaufnahmen von Monopods / Maste.

Ansonsten und zusätzlich zur Nikon d5600, wie d5500. Beim Bildschirm muss Du nicht den Bückling machen und erreicht die Auslösung und Fokussierung bei Überkopf auch, ohne Dir Hand und Augen zu brechen. Noch was... da haben wir noch lange nicht von Selfies gesprochen.

Dann verfügt die Nikon d3400 auch nicht über eine zweite Geschwindigkeit der Serienbildaufnahme... dann fehlt das obere Auswahlrad... und in der Griffigkeit ist trotzdem noch ein minimaler Unterschied. Oder auch die Auswahl des LV-"Tastschiebers" bei der 5500 finde ich handwerklich einfach gei.. äh. interessanter.

Oder Du möchtest doch Farbe, dann kannst Du die 3400 in rot nehmen, wer´s braucht. Nur mal so am Rande erwähnt.

Langes Fazit. Diese Unterschiede und dieser Mehrpreis kann es durchaus wert sein, wer es braucht oder sich später doch noch wünscht. Natürlich kann eine Nikon d800 abgesehen vom Sensor noch anders, trotzdem ist man mit der Nikon d5500/5600 in sämtlichen Belangen überdurchschnittlich gut für alle Eventualitäten und die Zukunft gerüstet.

Überdies steigt die spätere Wiederverkaufschance. Und wie gesagt... Fotografie kostet und Spiegelreflex eben mehr.

Zum HDR und zur Ehrenrettung zuletzt sei gesagt, dass es für HDR-Aufnahmen ja viele Möglichkeiten gibt... und beide haben ja HDR. Das kann man nutzen, muss es aber nicht... gibt ja viele Wege die zu HDR führen, wer eben Umwege liebt, die später eh kaum ein Betrachter zu würdigen weiß, weil Fotografie dann schon wieder eigentlich brotlose Kunst ist und allenfalls als Hobby noch taugt.

1

Hat ich etwas über HDR geschrieben!?

0

Für Landschaft, Makro, Portrait und Fotos bei wenig Licht bist Du mit der D3400, recht gut aufgestellt. Du musst halt schauen, dass Du gerade für wenig Licht , auch für Portraits ein Objektiv hinzu nimmst, welches schon eine geweisse Lichtstärke beseitzt. So nur mit Kitobjektiv, wäre die Kamera sonst so wie ein Porsche auf 4 Noträdern. Denn nicht anderes ist ein Kitrobjektiv als die Möglichkeit gleich losfotografieren zu können - auf kosten der Möglichkeiten der Kamera und der Bildqualität.

Eine Kombination aus D3400 und lichtstarkem 17-50mmF2,8 
https://www.amazon.de/dp/B01N6COCW1 ist zum Beispiel schon deutlich besser für derlei Sachen geeignet als eine D3400 mit dem üblichen 18-55mmF3,5-5,6 (kleinerer Wert besser). Letzteres Objektiv lässt nämlich gerade beim Ranzoomen nur noch so wenig Licht durch, dass der Kamera im Automatikmodus oft nichts anderes mehr übrig bleibt als die Sensorempfindlichkeit zu erhöhen, was zu sichtbarem Bildrauschen führt.

Und das ist bei allen Kameramarken gleich, auch wenn die eine oder andere bei High-ISO besser ist https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Nikon-D3400-versus-Canon-EOS-760D-versus-Sony-A6000___1105_1011_942



Danke erstmal :) Also würde sich es eher lohnen nur das Gehäuse zu kaufen ? Habe wahrscheinlich noch Nikon Objektive zur Verfügung, wodran sehe ich welche Passen?

0
@Toohead

Nikon, hat sein Mount nie geändert. Hinzu kam nur das für die Nikon one, welches natürlich viel kleiner ist. Probleme gibts immer dann wenn ein Objektiv mit mechanischem AF an eine Kamera ohne entsprechende Kupplung montiert werden soll. Das können nur Kameras ab der D7xxx Reihe.

0
@PleurePas

Also das was ich habe, passt an die Nikon D5000, müsste dann auch an die D3400 passen oder ?

0

Was möchtest Du wissen?