Passt die Bewerbung, wann kann ich besser machen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

über die Plattform Jobbörse bin ich auf Sie aufmerksam geworden und
bewerbe mich um eine Ausbildung ab September 2016 in Ihrem Unternehmen.

Dass du dich bewirbst, sieht der Arzt bereits. Ob er jedoch nur lesen möchte, dass du ihn aus der Jobbörse kennst, glaube ich eher weniger. Vielleicht schreibst du wenigstens noch einen guten Satz hin, warum du dich nun dort bewirbst. Die Jobbörse mal außer Acht gelassen.

Die Arbeit im medizinischen Bereich interessiert mich sehr.
Was genau daran und warum?

Besonders gut gefällt mir, dass dieser Beruf eine interessante Mischung
aus Patientenbetreuung, Verwaltungs- und Abrechnungsaufgaben ist und
Einblicke in verschiedene Krankheitsbilder bietet.

Dieser sowie der nächste Satz ist kopiert. Kopiertes mag nicht wirklich jemand lesen. Du solltest in der Lage sein, selbst zu schildern, warum dir der Beruf gut gefällt.

Meine Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit,
Hilfsbereitschaft, Teamfähigkeit und ein guter Umgang mit Menschen haben
sich positiv auf die Zusammenarbeit mit den Gästen und Mitarbeiter in
meinem Praktikum als Apothekerin im [Ort] ausgewirkt.

Gutes Beispiel, warum man nicht alles kopieren sollte. Die Eigenschaften sind bloße Floskeln (zudem noch nicht mal deine eigenen). Ohne konkrete Belege und Beispiele wertvoll. Pünktlichkeit in einer Bewerbung zu erwähnen geht gar nicht. Das erwartet man von dir. Wo hast du denn bitte als Apothekerin Gäste? Der Abschnitt ergibt überhaupt keinen Sinn.

Darüber hinaus habe ich mich ausführlich über den Beruf der Medizinischen Fachangestellten informiert.
Das ist toll, allerdings erwartet man das ebenfalls von dir.

Als Arzt würde es bei diesem Anschreiben zu keinem persönlichen Gespräch kommen. Würdest du dich damit einladen, wenn du der Arzt wärst? Du musst für dich werben und dich interessant machen. Dich von der Masse abheben. Das ist nicht gelungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?