Passives Einkommen?

6 Antworten

Naja mit 40.000.- kannst du dich vielleicht in ETF's versuchen, für ein Mietobjekt z.B. ist das viel zu wenig Kapital.

Es ist nun global schwieriger geworden. Denke möglichst bald mal darüber nach, dein Geld in Wertgegenstände umzutauschen um einen Verlust bei Inflation oder neuer Währung zu verhindern. Gibt es überhaupt noch Gold in Deutschland über die Banken?... Ich glaube nicht !! Dies zeigt Dir damit, dass es Manschen weltweit an oberster Stelle gibt, die schneller waren und mehr wissen als wir oder sie befürchten etwas, was noch auf uns zukommen kann. Aber Gold ist nicht weggeworfen und wird als Zahlungsmittel weiter bestehen.

Du kannst dann immer noch darüber nachdenken, wenn die Zeiten besser geworden sind, was für Dich am besten wäre. Und es ist nun mal fakt, dass viele Menschen weltweit Besitztümer in Form von Grundstücken oder Immobilien haben und damit auch Tauschgut was nicht einfach so verschwindet. Es sind aber auch sehr viele arme Menschen dabei, die aber keine Lebensmittel oder Nutztiere haben und hungern.

Ich schreibe Dir nun, was ich vor 10 Jahren getan habe ..mit meinem 30.000 Euro. Aber es geht in erster Linie doch darum Deinen Grund- Bedürfnissen (wie Brot und Wasser) nachzukommen, um dann später vielleicht sogar mit anderen zu teilen und dann erst richtig glücklich zu sein. Dies mache ich heute hier in meinem neuen Heimatland (wie ein Bauer) und habe kaum etwas übrig, aber es reicht und ich gebe noch so lange ich kann und bin der glücklichste Mensch auf Erden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde 500 Euro ca in Kryptos investiert und sie dann für mich traden lassen. Mache ich auch so und es gibt monatlich zwischen 5 und 10 Prozent Rendite, was bei dir im ersten Monat dann schon 50 Euro wären!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Auf jeden Fall konservative ETFs (beispielsweise MSCI World)

Garagen haben eine gute Rendite.

Was möchtest Du wissen?