Passiven subwoofer anschließen ohne endstufe..

2 Antworten

Du hast also eine Yamaha-Stereo-Heim-Anlage und einen vermutlich aus dem Car-Hifi stammenden Passivsubwoofer rumstehen. Diese beiden Komponenten bekommst du auf keine sinnvolle Weise zusammen. Parallel an die Lautsprecherklemmen angeschlossen, bedeutet das wohl die Unterschreitung der Minimalimpedanz und Hitzeschaden an der Anlage. Auch könntest du nur einen Lautsprecherausgang belasten. Die andere Box spielt alleine. Ein Monosummensignal ist das auch nicht. Außerdem ist das Tonsignal nach oben nicht begrenzt und der Subwoofer spielte in dem Fall fröhlich bis 1.500 oder 2.000 Hz mit. Klingt furchtbar, wie übrigens Car-HiFi-Subwoofer zu Hause im Zimmer IMMER klingen. Kaufe dir einen Mivoc Hype 10 für ca. 130 Euro, deine Yamaha müsste ja (je nach Modell) über einen Subwoofer Pre Out verfügen, oder?

Wenn die Impedanz stimmt dann kannst du ihn anschließen. Was meinst du mit "zwischen"? wenn du ihn in Reihe schaltest dann addieren sich alle Impedanzen, wenn die zu hoch sind dann kann deine Signalquelle nicht genügend Leistung darüber "schicken" da sie nur eine bestimmte Spannung am Ausgang liefern kann. Also wird es dann sehr leise werden. Du darfst aber auch keine zu kleine Impedanz anschließen, da sonst zu viel Strom fließt und die Signalquelle also z.B. das Radio dadurch überlastet werden könnte.

Also ich will den subwoofer an meine stereo anlage (yamaha) zuhause anschließen.. also würde es gehen nur dass dann die boxen und der subwoofer leiser ist? dann könnte man ja einfach lauter drehen oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?