Passendes Präsentationsthema zur kaufmännischen Ausbildung?

1 Antwort

  • Vorstellung Azubi-Projekt (Juniorfirma, Planspiel, etc.), falls ihr sowas habt bzw. mitmacht
  • Fortschrittsbericht aktuelles Projekt, wo du mitarbeitest
  • Pro/Contra-Analyse über das verwendete CRM/ERP-System (Anwenderzufriedenheit, Systemstabilität, Zukunftsfähigkeit)
  • Was ist 2016 besonders gut gelaufen (große / wichtige Projekte, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit,...), was war nicht so (Lessons learned, Analyse der Ursachen,...)?

Kann ich an einer Uni WiWi studieren (Paderborn)?

Hallo,

ich fasse mich kurz:

Realschulabschluss mit Q Vermerk, 2 Jahre Höhere Handelsschule im Bereich Wirtschaft und Verwaltung (schulischer Teil der Fachhochschulreife) und jetzt 3 Jahre Ausbildung zum Automobilkaufmann (kaufmännische Ausbildung)

Ich weiß was Wirtschaft ist, ich kenne mich mit Wirtschaftsmathematik aus, ich weiß was Bilanzen sind, ich kenne mich mit Buchhaltung und anderen kaufmännischen Tätigkeiten aus. Ich bin ebenfalls Gewerbetreibender und weiß wie Unternehmen funktionieren. => Alle Themenbereiche die in dem Fach Wirtschaftswissenschaften dran kommen sind mir bekannt und verständlich.

Darf ich an einer Uni (vorzugsweise Paderborn) Wirtschaftswissenschaften studieren oder nicht? (Ja ich weiß, dass ich an einer Fachhochschule studieren kann, will ich aber nicht)

Wenn nicht, warum überhaupt nicht? Ich weiß was auf mich zukommt im Gegensatz zu einem Abiturenten. Gibt es eine Möglichkeit trotzdem dort zu studieren?

Ich frage, weil mir an der Uni gesagt wird es sei nicht möglich, kann ich überhaupt nicht verstehen.

...zur Frage

Chance auf Ausbildung mit Abischnitt von 3.0?

Hallo, ich habe nun mein Abi geschrieben und nach der aktuellen Rechnung sieht es so aus, als würde ich mein Abi mit einem Schnitt von 3.0, vielleicht noch 2.9 abschließen. Mein Ziel ist es, eine kaufmännische Ausbildung zu beginnen, sprich Industrie oder Immobilienkaufmann. Habe ich eine Chance eine Ausbildung mit diesem Schnitt zu bekommen?

...zur Frage

Kann ich von einer kaufmännischen Ausbildung zu einem technischen Beruf wechseln?

Ich würde lieber Elektroniker oder irgendwie sowas in die Richtung machen, da ich das kaufmännische etwas satt habe.

...zur Frage

Kaufmännische Ausbildung trotz Fachabi Sozialwesen?

Hey ich hab ein Anliegen und zwar bin ich gerade in der 11. Klasse und mach mein Fachabi Richtung Sozialwesen. Ich würde aber gerne danach eine Ausbildung im Kaufmännischen Bereich machen.. ist das möglich?

...zur Frage

Kaufmännischer Job neben staatlich geprüfter Betriebwirt - Abendschule?

Hallo meine Lieben,

ich beende im Sommer meine Ausbildung als Kauffrau im Einzelhandel. Da mich dieser Beruf langweilt und ich sehr wissbegierig bin, fange ich im Spätsommer eine Abendschule/Abendstudium zur staatlich geprüften Betriebwirtin an.

Ich habe meinen FOR schon vor meiner Ausbildung gehabt. Da ich wärend meiner Schulzeit leider „Stinkefaul“ war, hab ich den Ernst der Lage nicht erkannt so kein Abi gemacht....

Nun ist es so, dass ich relativ froh bin wenn meine Ausbildung beendet ist, da mich dieser Beruf im Handel Tierisch langweilt.

Für die Abendschule benötige ich 1 nachweislichen Job im kaufmännischen Bereich. Es ist egal als was. Leider weis ich auch, dass man als gelernte Kauffrau im Einzelhandel schlecht ins Büro kommt.

Dementsprechend möchte ich euch fragen als was man sich am besten bewirbt. Ich mache den Betriebswirten, da ich flexibel in einem Unternehmen einsetzbar sein möchte. Mir macht kaufmännische Arbeit sehr viel Spaß, dementsprechend habe ich mich für diese Weiterbildung entschieden.

Mich möchte jedoch keine Führungsposition, wie es jedoch viele andere wollen die den Betriebswirten anstreben.

Soll ich mich für verschiedene Unternehmen einfach als „kaufmännische Mitarbeiterin“ bewerben, mit der Bemerkung dass ich eine Abendschule zur staatlich geprüften Betriebswirtin anfangen möchte und währenddessen in verschiedenen „betriebswirtschaftlichen“ Bereichen einen Einblick erhalten möchte? Es ist keine Voraussetzung gesetzt, außer das es was mit kaufmännischem arbeiten zutun haben sollte.

ich hoffe ich bekomme konstruktive antworten mit denen ihr mich unterstützen könnt :) !

...zur Frage

Schule Ausbildung Leben?

Guten Abend!

Zu meiner Person: Ich bin männlich, 20 Jahre alt und Auszubildender im kaufmännischen Bereich.

Ich habe jedoch folgendes Problem:

Nachdem ich die 12. Klasse des Gymnasiums verlassen habe, um seit letztem Jahr Anfang August eine kaufmännische Ausbildung zu starten, geht es mir innerlich ziemlich dreckig.

In erster Linie habe ich diese Ausbildung angefangen, um den praktischen Teil meiner Fachhochschulreife zu erwerben. Den bekommt man hier in Hessen, wenn man für ein Jahr ein Freiwilliges Soziales Jahr, Praktikum oder halt eine Ausbildung absolviert. Zum 01.08.2018 würde ich dann mein komplettes Fachabi ausgestellt bekommen. (Den schulischen Teil habe ich bereits)

Jetzt ist es aber so, dass mein Ausbildungsbetrieb 50 km von meinem Wohnort entfernt ist und ich dort jeden Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 4 h hin und zurückreise. Die Arbeit dort ist ziemlich lasch (bin unterfordert), meine Ausbildungsvergütung ist niedrig, und ich war am Anfang so naiv und hab mehrmals die Berufsschule geschwänzt, weil ich kein Bock hatte. Dazu hat mir meine Vorgesetzte im Laufe der Zeit 2 Abmahnungen vorgelegt. Nun ist es auch so gewesen, dass ich teils echt unkonzentriert, müde und etwas demotiviert auf der Arbeit gewirkt habe. Gleichzeitig haben sich durch Komplikationen im Schienenpersonenverkehr und familliären Problemen meine Arbeitszeiten dort minimiert. Manchmal wurde ich auch früher rausgeschmissen. Die An- und Abfahrtzeiten dorthin sind miserabel. Nehme ich den frühsten und den spätesten Zug, habe ich trotzdem 20 min minus. Das versuche ich bei Gelegenheit mit dem Auto meines Vaters auszugleichen.

Jetzt ist es soweit gekommen, dass ich einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet habe. Mein Ausbildungsverhältnis wird zum 31.07.2018 gekündigt. (Da hab ich dann auch mein komplettes Fachabi) Ich hab das auch schon alles bei der Agentur für Arbeit gemeldet. Die haben mir weitere Vermittlungsvorschläge für den kaufmännischen Bereich gegeben. Mein größtes Problem jedoch ist, dass ich gar nicht so richtig weiß, was ich will im Leben. Ich mache sehr viel Sport und lege viel Wert auf einen gesunden Lebensstil, was aber durch meine Ausbildung extrem eingeschränkt wird. Ich reiße mir dort bis Ende Juli noch den Arsch auf. (Heute wieder) Außerdem versuche ich jetzt noch mein bestes in der Berufsschule zu geben. Zur Arbeit: Die Arbeit geht voll klar, nur erfüllt sie mich nicht. Der ganze Wirtschaftskram ist öde, aber in Ordnung. Ich brauch irgendetwas anderes im Leben. Wie soll ich jetzt vorgehen???

Ich weiß, dass ich mal selbständig werden muss und aus dem Elternhaus raus muss. Nur werden mir ständig Steine in den Weg gelegt. Zum Kotzen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?