Passendes Auto für 18-jährigen?

11 Antworten

Klassiker zum Tunen die wenig Geld kosten sind z.B. der 3er-BMW E36, der VW Golf 3 oder die verschiedenen Opels. Dafür gibt's auch in Hülle und Fülle Tuningteile verschiedener Hersteller & die Technik ist zuverlässig. Haben auch durch ihr niedriges Gewicht ein gewisses Temprament.

Mein Tipp: hol dir zunächst eine kleinere billige Kiste, die du mit eigenem Schrauben am Leben halten kannst und reagiere dich ab. Fahranfänger in deinem Alter glauben zuerst, ihnen gehöre die Welt und sie könnten alles. Ist nicht so, glaub mir. Oder nicht ;-)

Ich weiß, das ist uncool, aber günstiger. Und vermeidet viel Ärger.

Das führt typischerweise zu Überheblichkeit und falscher Selbsteinschätzung. Hast du die erste Zeit (mal als Hausnummer 1 Jahr) halbwegs gut überstanden, dann wechsele auf ein Fahrzeug, das deinen Vorstellungen mehr entspricht. Nichts ist ärgerlicher, als einen Spoiler zu schreddern, den man teuer und mühselig angebaut hat, nur weil man selber zu dusselig war und die Situation falsch eingeschätzt hat. Oder die tolle teure Felgen und die Bordsteinkante wollen nicht so, wie man es sich vorstellt. Das ist aus meiner Sicht anfangs einfach nur sinnlos rausgeworfenes Geld.

Das erste Autos sollte eines von der "ist nicht schlimm, wenn es mal eine Beule hat" Sorte sein, das nächste darf dann schon eine Nummer besser werden.

Erstklassige Argumentation! Das sollten sich einige der"Jungen Wilden" sehr zu Herzen nehmen!

0

Wer kann so einer Frage einen Daumen runter geben?

0

Echt super Argument ich würde es genau so jedem weiter empfehlen. Es gielbt leider viel zu viele Junge Menschen die sich zu tode fahren wegen falsch einschätzung.

0

ist doch scheißegal, hauptsache auto. Ist meine Meinung dazu :)

Was möchtest Du wissen?