Passende Hunderassen für Anfänger!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ausgewachsener Hund aus dem Tierheim, KEIN American Stafford welpen

http://www.helpster.de/anfaengerhund-diese-hunderassen-sind-fuer-sie-geeignet_80386

im kommentar noch eine seite über den American Stafford,ich denke als anfängerhund nicht geeignet

Meiner Meinung nach gibt es absolut keine Anfängerhunderassen. Ob ein Hund für Anfänger geeignet ist, hängt vom Charakter (ob sensibel, mutig usw.) ab, von den Anforderungen, vom Alter, von den "Macken" uvm. ab! Und nicht von der Rasse!

Jedenfalls sind Welpen für Anfänger ungeeignet. Erwachsene und ältere Hunde sind besser. Du weißt dann schließlich, was auf dich zukommt. Gerade wenn der Hund schon vorher Besitzer hatte und dir Auskunft darüber geben kann, was der Hund denn für einer ist. Welpen sind Überraschungen und für Anfänger nicht geeignet. Viele sind dann überfordert und nach einiger Zeit fragt man sich plötzlich, warum der Hund Probleme hat (Nervosität, Aufregung, Aggression)..

Und für die, die meinen, Retriever sind passende Hunderassen für Anfänger: Man kann Hunderassen nicht verallgemeinern.

Gehe in ein Tierheim, lass dich intensiv beraten, lasse dir Zeit mit den Probespaziergängen. Bereite dich langsam darauf vor.. Wenn alles zu hastig passiert, "färbt" es regelrecht auf die Hunde ab. Und stelle dir die üblichen Fragen, ob du genügend Zeit besitzt, genügend Motivation, Geld (genügend Geld zurücklegen, eine Operation kann sehr teuer werden, Hundeausstattung ist ebenfalls teuer), die Lust auf Hundeschule und Beschäftigung..

In Tierheimen warten so viele schöne AmStaff warum muss es immer ein Welpe sein ? gerade für Anfänger ist ein gutmütiger ausgewachsener Hund aus dem Tierheim besser geignet als ein Welpen und man kann welpen die ersten monate nich allein lassen

Schaut doch ins Tierheim und redet mit den Betreuern und sagt ihnen was für wünsche ihr an den Hund hättet und was ihr ihn bieten könnt. Sie werden euch einen passenden zeigen oder ihr schaut selber mal durch. Das geht natürlich auch online, google einfach mal nach diversen Tierschutzorganistationen :-) auch Welpen suchen dort immer ein schönes Zuhause

Als Anfänger würde ich dir ABRATEN von dem American S.

Ich würde dir einen Labrador oder Golden Retriever raten, es sind umgängliche und ''ruhige'' Hunde, die ziemlich schnell Leinenführig werden.

aotearoa01 28.06.2014, 13:57

Labradore, die schnell leinenführig werden... hüst In fachlich fitten Händen vllt, die die ich hier sehe, da gehen die Hunde nach vorn und der Mensch nach hinten gelehnt...

4
Countess777 28.06.2014, 14:04
@aotearoa01

Es ist aber so, Labradore sind die einfachsten. Und dann sollte man in einen vernünftigen Hundesport-Verein gehen ;)

0
Anda2910 28.06.2014, 14:04
@aotearoa01

aotearoa01 DH ;-)

Labrador und Goldis sind genauso wenig als Anfängerhunde geeignet wie jeder andere man sollte sich vor dem Kauf informieren über Hunde, dessen Bedürfnisse, die Erziehung usw.

In Hände wo der Halter noch nie einen Hund gehalten hat gehört kein Hund, diese Leute die zu Hundehaltern werden möchten sollten sich erst einmal im TH als Gassigänger melden und sich mit Hunden und deren Verhalten beschäftigen und sich dann nach einem geeignetem Hund umschauen und vielleicht ist dann sogar schon einer aus dem TH dabei.

Eigenes eine spezifische Rasse für einen absoluten Anfänger zu empfehlen denke ich ist nicht wirklich möglich, denn von 10 Hunden der gleichen Rasse sind 10 Hunde zwar die gleiche Rasser aber 10 verschiedene Charaktere...

2
Countess777 28.06.2014, 14:13
@Anda2910

Man sollte sich sowieso vom vorn herein informieren?

Und es leuchtet ein, das ein Labrador vom allgemein Wesen viel besser zu einem Anfänger passt als ein Malinoi o.Ä..... Und auf den Charakter achtet man übrigens schon beim Kauf ;)

1
LoV3BaBee 28.06.2014, 14:02

Es ist leider sehr schwer den richtigen Hund zu kaufen aber danke :D

0
Countess777 28.06.2014, 14:05
@LoV3BaBee

Musst du ja wissen, aber überleg es dir gründlich und glaub nicht immer was in Büchern steht :).

0
Anda2910 28.06.2014, 14:52
@Countess777

NEIN Labradore sind nicht die einfachsten!!!

Countess777 sorry das ich Dir da so vehement widersprechen muß und Dir auch leider sagen muß das Du Dich nicht ausreichend über Hunde informiert hast, ein Labrador ist genauso schwer oder leicht wie ein anderer Hund, es kommt immer auf die fachliche Kenntnis des Besitzers an und auf die Erziehungsmethodik es ist nicht wirklich schwer einen Chi oder einen Labbi oder einen Goldi oder einen Rotti zum Beisser zu erziehen, dagegen ist es sehr schwer sich vorhergehend zu informieren und genau daran scheint es hier bei der FS zu fehlen, denn dann würde sie nicht auf solche haltlosen Aussagen etwas geben!

Den Charakter eines Hundes kannste beim Kauf nur zu einem minimalem Teil beurteilen, denn der kann sich in den jeweiligen Händen so sehr zum negativen Wandeln, dass nicht umsonst etliche Hunde im TH landen und da ist es vollkommen egal ob man einen Labbi oder einen Mali gekauft hat, wenn keinerlei fachliches Wissen vorhanden ist und der- diejenige noch NIE einen Hund hatte, so sollte man sich eben vorhergehend informieren und auch BÜCHER lesen und diese würden auch Dir weiterhelfen, wobei man auch da wieder auf die richtige Auswahl achten sollte nicht irgendwelche gedankenlos auf den Markt geworfene Blätter die allenfalls als Brennmaterial richtige Anwendung finden kaufen sollte.

2
Countess777 28.06.2014, 16:07
@Anda2910

Jetzt pass mal auf, ich arbeite jede woche auf dem Hundeplatz, ich kenne viele Rassen und viel Ausschläge der Charaktere...Ich kenne mich sehr wohl mit Hunden aus und weis bestens bescheid, da ich selbst einen Polizeihund habe... Ich vertraue nicht auf das was in Büchern steht und deswegen hört mein Hund einwandfrei, ob dein Hund auf dich hört liegt ganz bei dir und der Erziehung aber es ist nun mal so, das Labbi weniger zu Aggresionen neigt o.Ä als ein Malinoi oder ein schäferhund. Wenn du ein Hund richtig behandelst und erziehst wird er sich in keinem Falle zum Negativen entickeln und deine Naiven Kommentare von wegen Büchern lesen kannst du stecken lassen, denn diese ''Tipps'' stimmen nur zu 40%, Ausschlaggebend für eine gute Erziehung und Entwicklung ist eine guter Hundesportverein und nichts Anderes. Es ist nicht ab zu streiten das ein so genannter ''Familien-Hund'' sich besser von Anfängern führen lassen KANN als ein Hüte,-Treib oder Schutzhund. Ich glaube dir fehlt die Erfahrung und der Vergleich und lass deine primitiven, unhilfreichen Kommentare!

1
Countess777 28.06.2014, 16:10
@Anda2910

Man erzieht keinen Hund zum Beißer! Man macht ihm zu einem, alles eine Frage der Erziehung und der Erfahrung und Menschen, die einen HUnd zum ''Beißer'' Machen sind selbst dran Schuld, weil sie keine Ahnung haben.

1
aotearoa01 28.06.2014, 21:23
@Countess777

Meine Hunde waren bisher alle gut erzogen und haben noch nie einen Hundesportverein von Nahem gesehen. Verallgemeiner das nicht so. Sowas steht und fällt mit dem Halter, egal wo.

0
spikecoco 28.06.2014, 15:34

da kann ich dir aber andere Kaliber der Rasse Labbi zeigen

3
Countess777 28.06.2014, 16:11
@spikecoco

Alles eine Frage der Erziehung ;) Ihr seid selbst Verantwortlich für das Verhalten eurer Hunde.

1
Anda2910 28.06.2014, 16:43
@Countess777

Meine 3 Hunde hören sehr gut, darunter ein Labbi-Doggen-Mix-Weiberl, ein Schäfi-Husky-Mix Weiberl und ein Schäfi-Mix Rüde!

Ob Du auf nem Hundeplatz arbeitest oder nicht tut mal gar nichts zur Sache, dass zeugt noch lange nicht von Ahnung, denn schon alleine die Aussage ein Labbi würde weniger zu Aggression neigen als ein Hund anderer Rasse zeugt nicht von viel Fachwissen, denn JEDER Hund handelt nach den 4 F's und auch der Labrador, es ist komplett individuell wie viel der jeweilige Hund an Impulskontrolle bzw. Frustrationsintoleranz inne hat, denn jeder Hund ist individuell zu sehen und die Rasse macht den minimalsten Teil eines Verhalterns aus!

Dann hast Du wohl noch nicht einmal 40% von dem verstanden, was Du gelesen hast, falls Du überhaupt wissenschaftlich fundierte Fachbücher über Hunde gelesen hast.

Liest man die richtigen Bücher deshalb auch dazu meine Anmerkung, dann kann man 100% davon mitnehmen, denn Hunde sind Säuger und die verhalten sich nun einmal wie ein Säuger, dass liegt in deren Natur und somit unterliegen auch sie der Lerntheorie und diese sollte man kennen bevor man erzählt der Labbi wäre ein Hund, der weniger als andere Rassen zu Aggression neigt, in den falschen Händen kann jeder Hund zu einem Beisser werden und das ohne irgendwelche Fachkenntnisse!

Ja scheint ja auch ein toller Hundeplatz zu sein, wenn Du dort solche Sachen lernst, wie der Labbi der weniger zu Aggression neigt...

Übrigens informiere ich mich immer gerne selbst bevor ich irgendwelche fachlich inkorrekten Kommentare als allgemeingültige Wahrheit ansehe, somit auch hier meine Bitte an den/die FS lies Dir die richtigen Bücher durch (Bradshaw, Mech, Miklosi nur ein paar davon) und dann bilde Dir eine Meinung, somit hast Du dann zumindest schon einmal Grundwissen intus und kannst Dich dann im TH mit Gassihunden beschäftigen und wirst ne ganze andere Sichtweise bekommen.

Übrigens Countess777 es ist absolut kein Problem einen Hund zu einem Beisser zu erziehen oftmals eben genau mit der fäschlich angenommenen Wahrheit über Hunde und deren Erziehung.

2
spikecoco 28.06.2014, 20:03
@Countess777

dann lasst doch die Aussage, das Labbies oder Golden Retriever Anfängerhunde sein sollen. Wenn man keine Erfahrungen mit Hunden hat, kann auch einer dieser Rassen schnell aus dem Ruder laufen.

2
Anda2910 28.06.2014, 21:46
@spikecoco

Ich habe nie gesagt das einer dieser Hunde ein Anfängerhund ist, ich steh da eher hinter der Aussage von mishkas...

0
spikecoco 29.06.2014, 08:23
@Anda2910

ich meine doch nicht dich, sondern Countess, hätte ich erwähnen sollen.

0

Was hälst du davon dich mal in einem Tierheim umzusehen und dich beraten lassen. Die Leute dort haben echt Ahnung und können dir sicher weiter helfen.

aotearoa01 28.06.2014, 14:25

Das wäre das schlauste!

1

Soso. Was meinst Du denn, was da so alles auf Dich zukommt? Warum ausgerechnet diese Rasse? Und woher bekommst Du den Welpen? Was möchtest Du mit Deinem Hund denn dann alles so machen?

LoV3BaBee 28.06.2014, 14:07

Was für ne Frage?!Was macht man denn so mit Hunden?!! Mir gefällt der Hund kann dir doch egal sein was ich mach! Was hast du denn für ne Fantasie??!!

0
aotearoa01 28.06.2014, 14:24
@LoV3BaBee

Meine Güte. Lovebaby! Deine Antwort zeigt mir nur eins: Nein, Du bist nicht geeignet!

Und wenn Du Dir nicht annähernd denken kannst, warum ich solche Fragen stelle, hastDu sowas von keine Ahnung von Hunden! Nur Leuten, die solche Fragen beantworten, kann geholfen werden. Du pampst rum. Ergo: Lass die Finger von einem Staff, Du bist mental nicht reif genug.

Nicht jeder hat übrigens dieselben Ansprüche oder Wünsche.. die einen wollen mit Hundebekannten wandern gehen oder Fahrrad fahren, andere denken sich einen Hund eher als schmückendes Element auf dem Sofa und wieder andere möchten damit lediglich an der Bushaltestelle rumhängen und sich wichtig machen. Deshalb meine Frage, was Dir vorschwebt.

Da gleich von Fantasien zu sprechen. Echt. Komm mal klar.

5
LoV3BaBee 28.06.2014, 17:32
@aotearoa01

Jaa tut mir leid... deine Fragen waren eben komisch... Nein ich möchte nicht ein Hund haben um damit keine Ahnung anzugeben oder als Schmuckstück!...Dann lass ich mich lieber im Tierheim beraten...

2

Was möchtest Du wissen?