Passen die Felgen auf das Auto (W213)?

1 Antwort

Hallo

das kannst/musst du bei deinem Verkäufer abklären bzw das steht in der ABE bzw dem Anbaugutachten. Der Durchmesser ist nicht das Problem sondern die Tragfähigkeit, die Breite, die Einpresstiefe und das Gesamtgewicht der Rad-Reifenkombination. Einige "Tiefbett" Felgendesigns haben zu wenig Freigang zum "grossen" Bremssattel aber das betrifft mW nicht die 4 Zylinder mit Standardbremse.

Bei 20" braucht man 30er oder 35er Reifenquerschnitte bei 21" braucht man 25er oder 30er Querschnitte. Geht ins Geld und fährt sich meist mässig aber Optik ist nun mal dass was zählt.

MAM ist eine Billigmarke von Keskin (war mal eine Türkische "Billigmarke" also ist MAM die noch billigere Billigmarke) die werden mW in Pakistan und Malaysia gefertigt und sind recht "schwere" Felgen und werden oft als Komplettrad mit Syron oder Berlin Tires Reifen verkauft. Hinter Berlin Tires steckt Kumho Technologie/Know How aber gefertigt wird nicht bei Kumho und hinter Syron steckte früher Nexen.

Solange man eh nur durch die Gegend schleicht und das Auto nur gut aussehen soll ist das OK schliesslich gibt es ESP Serienmässig. Ich rate mach mit dein bisherigen Reifen einen Vollbremstest aus 100km/h und Stop die Bremszeit bei Trocken und Nässe und wiederhole das dann mit denn neuen Rädern damit du weist um wieviel früher du gegenüber einem Conti oder Michelin bremsen musst damit das noch ausreicht.

Und ich rate dazu bei Kompletträder nachzusehen wieviel Auswuchtmasse an welchen Stellen montiert wurde. Bei Qualitätsreifen auf Qualitätsfelgen geht es meist um 5-15 Gramm Restunwucht.

Was möchtest Du wissen?