Passables MacBook - wie viel Geld muss ich ausgeben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es ein gebrauchtes MacBook sein darf, dann musst Du mit einem Preis von etwa 400 Euro rechnen.

So wie Du es beschreibst, bist Du nicht darauf angewiesen, das allerneuste MacBook besitzen zu müssen. Für das Internet, für Office-Arbeiten und für Präsentationen sind die älteren MacBooks (wie mein eigenes) sehr gut geeignet. Sie sind zwar nicht ganz so schnell wie die neueste Generation aber für Deine Bedüfnisse wirst Du damit immer noch ein sehr schnelles und vor allem zuverlässiges Laptop haben.

In Deinem MacBook sollte mindestens OS 10.6.8 installiert worden sein und es sollte kein MacBook sein, das vor Mitte 2007 gebaut worden ist. Dann wäre nämlich ein Upgrade auf Mountain Lion, dem aktuellen Betriebssystem unmöglich.

Sieh bei eBay nach einem guten MacBook, das Dir gefällt und diese Technik eingebaut hat.

Wenn du wirklich nur ein bisschen Browsen möchtest, office nutzen und in der Uni mitschreiben, schau lieber nach einem nicht-Apple Produkt. Du zahlst dich bei einem MAC Book dumm und dämlich (auch gebraucht, allein bei Reparaturen und Zubehör) und das nur, um deinen Freunden / Mitstudenten den Apfel auf dem Laptop zu zeigen...

Für deine Zwecke reicht auch ein günstiger Laptop mit einfachem dual core und ~2-3GB RAM. Wenn du ihn mit Windows7 verwendest und den Autostart bzw. die Registery nicht unnötig mit vielen Programmen zu müllst, die bei Windows mit starten, dann startet der PC auch sehr fix.

Es gibt Laptops für diese Ansprüche (neu) im Bereich zwischen 500 und 900€

phil991 23.10.2012, 12:14

Apple hat allerdings eine längere Lebensdauer und zickt nicht ständig so rum wie die Windows Variante ;)

0
gsimiot 23.10.2012, 12:20
@phil991

Jaja, ich will jetzt gar nicht die drölf zillionste Debatte zu Apple vs. Rest der IT-Welt los brechen ;)

Fakt ist: Die Hardware ist meist die gleiche und der Nutzer macht den Unterschied zwischen funktionierendem PC und verseuchtem Schrotthaufen.

Das Mac OS hat den Vorteil, dass man als unerfahrener Nutzer weniger kaputt machen kann.

Windows hat den Vorteil, dass man mehr fein Einstellungen / Tuning vornehmen kann (Ahnung vorrausgesetzt) und mehr Spiele spielen kann (Wenn man denn möchte.)

Ich persönliche habe auch nichts gegen Apple Produkte, aber gegen ihre Preis und Lizenz Politik, die ich unter aller Sau finde - aber das gehört hier jetzt nicht hin und wurde im Internet bestimmt auch schon Millionen mal diskutiert, mit dem Ergebnis, dass jede Seite sich als Sieger sieht :)

0

Kommt auf deinen Geldbeutel drauf an. Neu kosten sie so ab 1200 aufwärts. Gebraucht habe ich leider keinerlei Erfahrungen. Das Problem bei den gebrauchten kann sein, dass die Akkulaufzeit einfach nicht mehr so Spitze ist. Diesen kannst du aber auch austauschen lassen. Mein Vater hat da mal von 150 Euro geredet, aber da würde ich dir raten einfach mal bei einem Apple Service Provider nachzufragen. Rate dir jedoch von Gravis ab, weil die mir zu lange dauern :-D Ansonsten hast du keinerlei Probleme bei gebrauchten Apple Pcs da diese eine sehr lange Lebensdauer haben Für die Uni würde ich dir zu einem Mac Book Air raten (benutze ich auch ). Wenn du das in deiner Tasche hast merkt man es eben nicht so arg (nur 1,3 KG). Akkudauer und alles ist auch super.

Eine Preiswerte Alternative wären Laptops mit Linux Betriebssystem. Die fahren sehr schnell hoch, schneller als Windows und MacOS und das System ist sehr stabil. Software kannst Du kostenlos von den Distributionsservern herunterladen. Linux Laptops gibt's bei Ixsoft oder im Linux Online Shop. Alternativ kann man auch ein Iso-Image der Distribution seiner Wahl auf DVD brennen oder
im Zeitungsladen eine Linux-Zeitschrift erwerben, auf einem Preiswerten Laptop vom Mediamarkt installieren und fertig. Hab mir vor ca. 4 Monaten ein Aspire One Happy mit Intel Atom N 570 zugelegt, Windows 7 Starter durch Ubuntu Linux ersetzt und das Teil läuft wie geschmiert.

Olli

Meines Wissens nach sind die Mac Books sehr sehr teuer. Ich habe selber diesbezüglich mal rum geguckt und da lag der Preis bei ca 2000€

phil991 23.10.2012, 12:19

da hast du nicht ganz unrecht. Jedoch gibts sich auch schon ab 1200 Euro. Es wird hiebei ja nicht die große Ausstattung beansprucht und das macht sich im PReis natürlich bemerkbar. Jedoch sind sie nicht so BILLIG wie die Windowspcs

0

Was möchtest Du wissen?