Pascalsches Dreieck Mathe

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Wahrscheinlichkeiten berechnest Du mit Hilfe der Binomialverteilung:

P=(n über k) *p^k * (1-p)^(n-k)

(n über k) gibt die Anzahl an Möglichkeiten an, k-Treffer bei n Versuchen zu erzielen, und genau dieses (n über k) geben die Zahlen in dem pascalschen Dreieck an, wobei n die Zeile und k die Spalte darstellt (immer beginnend mit 0!)

Bei Deiner Aufgabe 1b) mit den 10 Münzwürfen ist p=0,5; n=10 und k=4,5 oder 6. Um den Wert für z. B. (10 über 4) abzulesen, gehst Du also in Zeile n=10 (=11. Zeile des Dreiecks) und guckst Dir den 5. Wert an (k=4, müsste 210 sein).
Jetzt alle Werte einsetzen und P ausrechnen...

(Die Zahlen des pascalschen Dreiecks stellen auch die Koeffizienten für die Berechnung von (a+b)^n dar [z. B. (a+b)²=1a²+2ab+1b²]; aber das ist wieder ein anderes Thema.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr müsstet als Voraussetzung schon die Formel für die Binomialverteilung gehabt haben, benutz die mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemelmon0610
19.04.2016, 19:23

Ja, die habe ich hier im Heft stehen nur was muss man denn da einsetzten?

0

Oben schreibst du die 1 hin. Schräg drunter die Summe aus den schräg obenstejenden zahlen also 0+1 links und 1+0 rechts weil neben der ersten eins ja nichts steht. Also lautet die zweite zeile 1 und 1 dann addierst du in der zweiten zeile die linke 1 mit der null wieder die zwei 1en zu 2 und die recht mit der null usw. so etwa:
1
1 1
1 2 1
1 3 3 1
1 4 6 4 1
1 5 10 10 5 1
Die Pyramide ist etwas schief. Ich hoffe man erkennt trotzdem was ich meine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spiegelzelt
19.04.2016, 19:18

mist beim Senden wurde sie verschoben an den linken Rand

0
Kommentar von kruemelmon0610
19.04.2016, 19:22

ja genau das hatte ich schon verstanden nur nicht was das bringt 😅

0
Kommentar von spiegelzelt
19.04.2016, 19:33

gibt es unklarheiten

0

Was möchtest Du wissen?