Partnerschafts....."problem"

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das heißt für mich im Klartext, weil er aufgrund eines eigens von ihm selbst entwickelten Ehrenkodex keinen Vorschuss annehmen möchte, mußt du für den Rest deines Lebens auf Urlaube oder kleine kurze Spontanreisen verzichten?!

Es gibt immer zwei Wege: entweder die Situation so akzeptieren wie sie ist und das beste draus machen - wenn in dem Gegenüber in der Partnerschaft erhebliche Vorzüge dies aufwiegen. Oder überlegen, was man mit seinen "besten" Jahren mittelfristig anfangen möchte und ob sich so einen Klotz dauerhaft ans Bein binden möchte. (sorry daß ich das so hart schreibe, aber vielleicht hilft es dir ja)

Eine dritte Möglichkeit wäre, ab und an alleine in Urlaub zu fahren oder mit einer Freundin und der alte Knötterich bleibt daheim ;)

Mutzefutz 27.07.2015, 20:27

Ja, das mit dem Klotz am Bein hatte ich auch schon in Gedanken bzw. im Gefühl. Ich fahre auch schon alleine in den Urlaub, bzw. mit meinem Sohn, das ist auch sehr schön :-)

0
Segnbora 29.07.2015, 12:13
@Mutzefutz

Dann hör auf dein Bauchgefühl! Schließlich hast du nur ein Leben und JETZT sind die guten Jahre

0

Wenn du unter 50 bist, dann  gehe ich mal davon aus , daß er "Frührentner"  ist, deshalb das geringe Einkommen, bzw. Rente?

da er schon dazu verdient, kann er wohl nicht mehr zum Lebensunterhalt beisteuern?

Da bleibt entweder nur  die Trennung, bzw. dir einen anderen suchen, der finanziell besser gestellt ist, oder weiterhin "alles" bezahlen!

Geld ist nicht alles, und das, was einem am kostbarsten ist, kann man meist auch nicht mit Geld bezahlen.

Vielleicht kann dein Partner die etwas abnehmen, irgendwas für dich tun, was er kann und dir hilft. Es ist ja nicht nur Geld, mit dem man sich gegenseitig aushelfen kann bzw. der eine dem anderen. Vielleicht könnt ihr euch auf der Ebene, dass ihr das Geld auf diese Weise relativiert, annähern?

landregen 27.07.2015, 17:58

Ehrlich gesagt hätte ich auch als Frau ein Problem damit, wenn einerseits das Geld kein Problem ist, andererseits aber doch regelmäßig Thema wird. Einerseits übernimmt er gern mehr als die Hälfte, andererseits will er nicht für mich bezahlen. Das sind widersprüchliche Botschaften, die sehr am Stolz nagen und die Akzeptanz in Frage stellen.

1

Wenn er der Mann "deines Lebens" ist und du ihn wirklich, wirklich liebst, dann würde ich vorschlagen, ihr werft alles Geld zusammen und macht das gemeinsam. Dann gibt es nicht dieses blöde Gefühl abhängig zu sein. Vielleicht kann er dafür kochen, oder ansonsten Aufgaben übernehmen, die dich entlasten.

Aber bitte nur, wenn es die große Liebe ist.

Er scheint ein wirklich Anständiger zu sein. Respekt

Mutzefutz 27.07.2015, 20:23

Das habe ich ihm vorgeschlagen, das möchte er nicht...

0

Es spricht für deinen Freund, daß er nicht versucht, auf deine Kosten zu leben. Allerdings verstehe ich die Aufregung um ca. 300€ nicht, die du ihm für den Urlaub geschenkt hättest. Du schreibst selbst, daß du nicht alles allein bezahlen willst. Logisch, daß er dann eher auf den Urlaub verzichtet, als sich dann vielleicht anschließend deine "Großzügigkeit vorhalten zu lassen! Ähnlich wird es mit dem Essengehen sein. Er kann es sich  nicht leisten und er möchte sich nicht als Almosenempfänger sehen, wenn du für ihn zahlst.

Da sich die finanzielle Situation deines Freundes vermutlich nicht mehr ändern wird, bleibt dir nur, dich von ihm zu trennen und dir einen Partner zu suchen, der mit dir mithalten kann.

Was möchtest Du wissen?