Partnerschaftskrise - wie soll ich mich verhalten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wie Du schon sagt, nicht zu telefonieren, sich nicht zu sehen o.ä., das bringt gar nichts, sondern bringt Euch noch weiter auseinander.

Leider ist nicht bekannt, warum Dein Freund so unter Druck und Stress ist? Ob durch äußere Einflüsse oder auch durch eine Krankheit?

Trotzdem, egal, was es jetzt ist, es gibt ihm nicht das recht ausfallend zu werden und Dich zu beleidigen. So was geht in keiner Beziehung, auf gar keinen Fall und das solltest Du ihm auch sagen und so weit sollte er sich auch im Griff haben, das er seine negativen Gefühle nicht an Dir auslässt.

Er hat anscheinend vergessen, das Du immer für ihn da bist und ihm ja anscheinend schon oft geholfen hast und ganz ehrlich, ich finde, Du hast vollkommen recht, das Du irgendwann jetzt mal sagst, Du musst auch mal an Dich denken. Denn Du bist schließlich nicht aus Holz, auch Du hast Gefühle und wirst, obwohl Du ihm helfen willst, nur verletzt.

Denn vielleicht kommt er so auch mal ins überlegen, was er gerade macht. Er den Menschen, der ihn liebt und für ihn da ist , permanent  beleidigt und er auch kapiert, das er mit seinem Benehmen Dich verlieren wird.

Denn auch durch verbale Beleidigungen stirbt irgendwann eine große Liebe, da man dies nicht macht, wenn man jemanden liebt, auch nicht im Streit. Sowas darf nie passieren.

Ich würde es so machen. Sprecht nochmal in Ruhe miteinander, aber trefft Euch, -nicht am Telefon-, nur persönlich. Bis dahin telefoniert , aber sprecht nicht über das Thema, das Eure Liebe so belastet. 

Trefft Euch aber dann, wenn keiner von Euch Stress hat oder gehetzt ist. Nehmt Euch auf jeden Fall Zeit.

Sprecht über das Thema, um das es bei Euch geht. Jeder soll auch sagen, was ihn dabei am anderen stört , aber auch, was er sich weiterhin von der Partnerschaft erwartet, aber auch bereit ist, zu ändern, wie Ihr weiterhin mit dem Problem umgeht.

Aber ganz ehrlich, die Beleidigungen, die Du erwähnt hast, würde ich mir sofort verbitten, da gibt es kein Versuchen es zu unterlassen, das muss er ab sofort unterlassen und wenn er das nicht kann, kann seine Liebe zu Dir nicht so groß sein und das würde ich ihm zwar in Ruhe sagen, aber auch klipp und klar, das Du es Dir nicht noch einmal gefallen lässt, egal, ob Du ihn liebst oder nicht, denn Dich das furchtbar verletzt und Du dann auch nicht an seine Liebe mehr glaubst und für Dich das Thema Beziehung dann erledigt ist. Er muss schon auch merken, das es Dir ernst ist und wenn dies für ihn ein Vorwurf für Dich dann ist, das Du ihn jetzt auch noch unter Druck setzt, dann muss er das so sehen, meiner Meinung nach und vor allem sehe ich dies dann einfach nur als Ausrede sich nicht unbedingt zurückhalten zu müssen.

Er kann nicht seine gesamte negative Energie und seinen Frust, Druck usw. an Eurer Beziehung auslassen. Eure Beziehung sollte ihm doch Kraft geben und Grund sich auch noch an etwas Freuen zu können. Er hat einen Partner, nämlich Dich, die immer zu ihm hält, die ihn liebt und auffängt. Er scheint sich nicht im Klaren, das dies nicht selbstverständlich ist.

Weiß ja nicht, was das Problem ist, was Euch so zu schaffen macht, aber ein Problem darf auf Dauer nicht die Beziehung belasten. Natürlich spricht man darüber, sucht Lösungen, aber bei jeder Begegnung oder Telefonat nur dieses Problem zu wälzen, da geht jede Beziehung kaputt.

Nehmt Euch mal Zeit für Euch, macht was schönes, geht spazieren und klickt dieses Thema mal ganz weg, -wenn das möglich ist- kann ich so nicht wirklich beurteilen.

Ich wünsch Euch Beiden nur das Allerbeste, das sich Eure Problem endlich lösen lässt und lasst nicht zu, das es Eure Liebe kaputt macht. Dazu müsst Ihr Zusammenhalten und nicht gegeneinander "arbeiten", vor allem, was Deinen Freund betrifft und das muss auch er kapieren, sonst ist es meiner Meinung nach vergebene Mühe Deinerseits. Du bist sein Freund und nicht sein Feind.

Liebe Grüsse - Ihr könnte das sicherlich irgendwie schaffen, auch, wenn das Problem noch so groß ist, solange Ihr Euch liebt und aber, was ganz wichtig ist, mit Respekt behandelt. (Was die Beleidigungen Deines Freundes betrifft!)

Vielen Dank für deine Antwort. Ich muss dazu sagen, dass auch ich so meine Fehler habe. Allerdings hast du recht. Beleidigungen müssen wirklich nicht sein - deshalb musste ich eine Reißleine ziehen. Aber ich liebe ihn nach wie vor und ich hoffe, dass auch er mich noch liebt. Ich werde deine Tipps beherzigen und versuchen, sie umzusetzen. Danke :)

0
@DasRentier

Lieben Dank für Dein Sternchen

und nichts zu Danken!

Natürlich ist keiner ganz ohne "Schuld", trotzdem macht es den Eindruck als würdest Du sehr viel mehr geben als nehmen.Ich Drück Euch ganz fest die Daumen, das alles gut wird und Ihr ganz bald alles als eine "schlechte" Phase in Eurer Beziehung hinter Euch lassen könnt!Viele Grüsse!

1
@Minischweinchen

Deine Tips haben sehr gehoilfen; er arbeitet an sich und ich unterstütze ihn. Gleichzeitig tu ich aber auch was für mich und dadurch stehen wir jetzt stärker in Kontakt als zuvor. Danke dir :)

0

In einer Beziehung, in der noch Gefühle bestehen, ist es immer schwer, eine richtige Entscheidung zu treffen. Ich gebe Dir recht, in dem was Du sagst. Wenn Du ihn bisher immer unterstützt hast, für ihn da warst und ihn aufgefangen hast und trotzdem keine Früchte daraus ziehen kannst, sollte irgendwann einmal der Moment kommen, an dem man an sich denkt. Denn es wäre schlimm, wenn er Dich immer mehr mit runterzieht.

Stress kann verursachen, dass man nicht rational handelt, sondern ungerecht und aggressiv wird. Das kann man für eine Weile verzeihen und verstehen, aber auf Dauer muss derjenige, der ausfallend wird, etwas an der Situation ändern, damit ein normales Miteinander wieder möglich ist.

Ich denke schon, dass es für Euch Beide gut ist, wenn Ihr eine Zeit lang Funkstille untereinander habt, so kann jeder in Ruhe über die ganze Situation nachdenken und sich überlegen, was er für die Beziehung tun möchte oder nicht. Außerdem ist es gut, dem Streit mal aus dem Weg zu gehen, um sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren.

Du hast ebenfalls recht damit, dass Du auf Dauer gesehen, eine Entscheidung für Dich treffen musst. Es heißt zwar "in guten wie in schlechten Zeiten". Ich denke, dass kann man auch auf eine normale Partnerschaft übertragen...nur muss man dabei bedenken, dass dazu immer zwei gehören und das jeder an sich arbeiten muss. Sollte dies nicht der Fall sein, bei Deinem Freund, würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, ob es Sinn macht, die Beziehung fortzusetzen. Selbst wenn Ihr irgendwann keine räumliche Trennung mehr hat, ändert das ja nichts an der Person an sich und an ihrer Einstellung bzw. Diskussionsfähigkeit.

Versuche die Zeit OHNE ihn im Moment zu genießen und bei dem nächsten Gespräch, erklärst Du ihn nochmals in aller Ruhe, was Du Dir von der Beziehung erhoffst und erwartest und das er entweder auf den Zug aufspringt oder es sein lässt. Alles Gute.

Danke für deine Antwort. Ich denke, ich werde dann halt versuchen, das beste draus zu machen. Deine Worte helfen mir sehr. Ich werde mir auch Gedanken darüber machen, was ich an mir ändern könnte. Auch, wenn es im Augenblick nicht viel zu sein scheint - aber wer weiß. Und er kann die Zeit dann auch gut nutzen, da hast du recht.

Ich kann nur hoffen, dass er sich wieder beruhigt und ihm noch was an mir liegt.

0
@DasRentier

Ob er einsichtig ist und Deine Beweggründe nachvollziehen kann, wird sich zeigen. Drei Jahre sind schon ein lange Zeit, die Ihr aber wohl noch nicht räumlich geteilt habt. Das ist auch wieder etwas anderes! Beziehungen sind nicht einfach...man muss immer Komprosmisse eingehen. Man muss sich hier nur die Frage selbst beantworten, mit welchen Kompromissen man auch auf Dauer gut leben kann. Egal wie er sich entscheidet, wird es Dir mit Sicherheit für Deine Zukunft und Deine Einstellung in Beziehungsfragen sehr hilfreich sein. Du weißt doch...man kann alt werden wie ne Kuh und man lernst doch immer noch dazu. ;-)

1
@conelke

Danke. Ich hoffe mal, dass er zumindest insofern den Kompromiss eingeht, mich nicht mehr zu beleidigen und sich etwas in den Griff zu bekommen. Ich schau, dass ich meine Defizite, die ihn etwas annagen, in den Griff bekomme. Aber ihm sollte auch bewusst werden, dass ich nicht an allem schuld bin.

So ist auch er eine Kuh, die hoffentlich bald lernt dazu.

1

Das ist sehr gut das du ihm noch ne changse geben willst. Wenn ich dich wäre dann würde ich versuchen mich in seine situatsion hineinzusezten und ihn zu verstehen versuchen. Das er alles falsch versteht ist blöd aber frag ihn mal was er wierklich will. Und wenn du ihm nicht helfen kannst, dann sei wenigstens für ihn da. ganz erlich. wenn du mal heiratest dann musst du auch für ihn da sein und auch mal ne krise durchstehen. Und wenn das alles vorbei ist dann werdet ihr euch umso mehr lieben. Ruf ihn heute noch an und sag ihm das du ihn liebst und das du für ihn da sein willst. Vieleicht lässt er dich nur nicht ran weil er fühlt das er nicht verstanden wird. wenn er nichts erzählen will dann akseptiere das aber sei für ihn da und lenke ihn ab

LG ANnikaze :))

Viel glück euch beiden

Danke für deine ehrliche Antwort. Im Augenblick fällt es mir schwer, für ihn da zu sein. Ich habe es ja versucht und ich verstehe ihn sehr gut. Aber ich verstehe auch mich. 

Natürlich wäre ich gerne für ihn da, aber wenn er es nicht möchte, kann ich nichts machen. Ich kann ihn ja nicht zwingen.

0

Sehr verkehrende Worte von Freund?

Ich hab mich gestern mit meinem Freund sehr stark gestritten, der Grund war eine Kleinigkeit aber es ist total ausgeartet. Wir haben uns gegenseitig angeschrien und am Ende beide geweint. Ich war sogar am überlegen, mich zu trennen. Nur sagte er eine Sache, die mich am meisten verletzt hat. Ich hatte mal Magersucht, die ich glücklicherweise überwunden habe. Nur sagte mein Freund im Streit: ich hätte lieber eine Freundin, die nicht magersüchtig war. Danach hat er sich betrunken und es tat ihm angeblich leid. Ich liebe ihn nur was soll ich jetzt tun? Ich bin verzweifelt

...zur Frage

Warum werden eigene Familienmitglieder schlechter behandelt als außenstehende Personen?

Hallo.

Seit Jahren beobachte ich ein Phänomen bei meiner Familie und bei anderen Familien.

Warum werden außenstehende Personen, die sogar oftmals nicht gut mit einem meinen, respektvoller höflicher und zuvorkommender behandelt als die eigenen Familienmitglieder die es gerade gut und ehrlich meinen? Da wird jede Hilfe jede Rat so hingedreht als wenn man nur das allerschlechteste will.

Mein Stiefvater ließ sich ständig von anderen Personen den Honig um Bart schmieren, die aber nur an sein Geld wollten und ständig ausnutzen. Aber die eigene Familie, die es ehrlich mit ihm meinten wurden abfällig behandelt respektlos ohne jegliche Dankbarkeit sogar noch als "Böse" dargestellt. Oft wurde man dann auch beleidigt.

Dieses Phänomen musste ich schon sehr oft beobachten, sogar bei meinem Partner und dessen Vater, aber auch bei anderen Familien tauchte dieses Phänomen häufiger auf. Selbst einige Freunde berichteten mir von so einem Verhalten aus der Familie

Mich wundert es so, weil es ist doch normal das man in erster Linie zu seiner eigenen Familie hält. Mir ist schon klar das man als Familie sich nicht immer versteht aber eine gewisse Grundvertrauen/zusammenhalt sollte doch schon da sein..

Es kommt mir so vor als wenn die Person denkt : Das ist ja nur meine Familie, da brauche ich keinen Eindruck schinden die laufen mir ja eh nicht davon

Gerne möchte ich wissen das was für ein Phänomen ist und wo die psychische Ursache an so einem Verhalten liegt...

...zur Frage

Was denkt ihr über psychische kranke?

bitte nur eure Meinung den ich habe welche ihn meiner Umgebung die sich komisch verhalten seit dem die wissen das ich psychische krank eine hat sogar gesagt das ich mich umbringen soll also bitte nur eure Meinung damit ich ein bild machen kann ob sowas häufig ist

...zur Frage

Filmende von Deja vu?!

Hallo ! Kann mir mal jemand das Ende von "Deja vu" erklären !

Während dem Film konnte ich ja noch allem folgen, aber für das Ende fehlt mir ehrlich gesagt scheinbar die letzte entscheidende Hirnwindung :-)

Wieso lebt der typ noch ? Beim Explodieren der Bombe, muß er doch in der Realzeit im Auto eingesperrt gewesen sein ?

...zur Frage

Gespräch mit Freundin, wie soll ich mich Verhalten und was meint Ihr dazu?

Wie soll ich anfangen, habe mit meiner Freundin gestern ein ernsthaftes Gespräch geführt weil sie mit einem anderen Jungen geschrieben hat. Sie hat ihn in einem Lager kennengelernt und im auch so Kuss Emoyjs gesendet. 

Also meine Freundin hat mir gesagt das sie mit allen Kollegen so schreibt mit Küsschen undsoweiter, das sie sich gar nicht viel überlegt dabei.....Sie hat mir alle Chats gezeigt und mir erklährt das es nur Freundschaftlich sei. Sie hat mir gesagt das ich ihr viel bedeute und sie am Montag dem anderen Typen persönlich gesagt hat das es bei Freundschaft bleibt weil sie etwas mit mir hat.....

Ich habe ihr gesagt das es mich sehr ärgerte das sie mir nie richtig zurückschreiben konnte und nie richtig etwas erklären konnte. Auf das sagte sie mir das sie einfach auch geschockt war das ich so dachte über sie und sie auch im Stress nicht schreiben und antworten konnte + sie überfordert war mit der ganzen Situation. 

Sie sagte mir ich soll ihr vertrauen, sie sei keine Frau die Männer ausnutzt. Sie lag auch bei mir die ganze Zeit ich hielt auch ihre Hände......

Wir sagten uns beide das wir jetzt eine Woche ein bisschen Zeit brauchen zum verdauen und dann weitergehen...... 

aber ich merkte ihr an, ihr war das sehr wichtig das sie mich nicht verliert sie zeigte mir das ich ihr etwas bedeute.....

Sie sagte mir wirklich die ganze Zeit ich soll ihr vertrauen und sie will mit mir weiter in die Zukunft.....

Ich sagte ihr wenn sie vor mir nicht traut zu sagen das sie von mir nichts mehr will, dann soll sie mir es lieber jetzt sagen, ich werde auch nicht wütend oderso, aber sie sagte darauf: nein ich will dich noch, ich würde es dir sagen vertrau mir.....

was denkt Ihr ? wie soll ich mich verhalten in dieser Verdauungszeit ?

...zur Frage

Freund hat mich hintergangen, Versöhnung möglic

Hallo zusammen.

ich habe momentan ein sehr persönliches Laster.. mein Freund, mit dem ich seit 2 Jahren zusammen bin (war). Hat mich während den letzten Monaten hintergangen, sprich er hat mit einer anderen Frau geschrieben, wie sehr sie ihm gefalle er vermisse si etc. Genau gesagt seit 8 Monaten, bin ihm auf die Schliche gekommen. Habe dann diese Frau kontaktiert und sie hat mir gesagt jetzt verstehe sie auch wieso es nie zu einem Treffen kam. Die ganzen Monate sagte er ihr immer vorher ab. Was mir doch irgendwie das Gefühl gibt, so weit zu gehen mich körperlich zu betrügen, so weit wäre er nicht gegangen. Ihn darauf angesprochen ist er vor Reue fast im Boden versunken, er sagte er tat das unbewusst, nicht klar vor Augen was er da tat.. er sagte er fühle sich in einer unwirklichen Welt in der das keine Rolle spielt und er sagte er tat das wegen seinem Selbstbewusstsein und wegen der Bestätigung. Hierzu möchte ich ehrlicherweise sagen, dass ich seit langem nicht mehr die Liebe und Zärtlichkeiten schenke die er verdient. Er hat deswegen auch oft gelitten, aber ich konnte nicht anders. Oft dachte ich schon diese Beziehung sei am Ende und doch schmerzt nun diese Erkenntis wie die Hölle. Ich vielleicht sogar dazu bereit ihm unter Umständen zu vergeben, weil ich mich wie ein bisschen mitschuldig fühle... (weiss dass das falsch ist..) nun meine Frage, ihr dürft da völlig ehrlich sein, was haltet ihr von dieser Geschichte, hat jemand ähnliches erlebt, kamt ihr wider zusammen und klappte es auch? Danke für die Antworten

PS; die tu ich für mich, um zu sehen, wie ein anderer Betrachter das sehen würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?