Partnerschaft - ist das ein gefährliches Spiel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo erstmal! :)

Dass du einen Freund hast schliesst nicht aus, dass du Freundschaften mit anderen männlichen Wesen haben darfst. Und dass dieser Freund von dir ein sehr guter Freund ist ebenfalls nicht.

Wenn du merkst, dass du anfängst Gefühle zu hegen, dann wird es kompliziert. Es ist nicht falsch daran, sich in jemanden anderen zu verlieben, es muss auch nicht immer an dem jetzigen festen Freund liegen (in deinem Fall ja auch nicht). 

Einen Menschen finden, der dich versteht und sich von dir verstanden fühlt ist immer etwas schönes und sollte nicht unterschätzt werden.

Ich würde in mich gehen und mir überlegen wie das in ein paar Jahren aussehen wird. Möchtest du in dieser Situation leben? Wenn ja, wie? Kann das reibungslos gut gehen?

Ich wünsche dir viel Glück!

Hallo Othmarione,

Deine Fragen setzen mich ja immer in Erstaunen.

Eine Frau in einem schwindelerregenden Emanzipationsprozess!

Männer haben sich ja nicht selten damit gebrüstet, dass sie  für ihre unterschiedlichen Belange – in der Bibliothek, in der Wohnküche und im Bett – verschiedene Frauen zur Hand haben.

Mit machohaften Grinsen mögen sie sich dann oft über ihre Vielweiberei ausgelassen haben.

Doch da scheint einiges im Umbruch zu sein. Mir kam gerade
der überspitzte Gedanke, ob Frauen heute nicht schon oft die stärkeren Männer sind.

Was Männer - aber auch schon viele Frauen - von Dir lernen
können, ist der radikale aber zugleich auch einfühlsame Umgang mit der Konfliktlage, die sich aus der verschiedenartigen Bindung an zwei Menschen ergibt.

Die Sehnsucht nach der alles umgrenzenden Gemeinschaft lässt sich wohl leider in diesem Leben nicht verwirklichen. Verschiedenen Menschen ziehen uns an – und was aus Nähe entsteht, ist nicht planbar.

Du kannst versuche auf „Nummer-Sicher“ zu gehen. Aber diese Nummer ist für Dich sicher nicht sicher – sondern kann zu Gefühlen der Hoffnungslosigkeit führen.

Ich denke nun leider:

Ein ungefährliches Spiel gibt es für Dich nicht.

Aber Gefahren können gemeinsam durchgestanden und überwunden werden.

Rückhaltloses Vertrauen untereinander kann  neue Seelenlandschaften erschließen oder zu schmerzvollen Trennungen führen.

Die notwendige Offenheit wird aber noch sehr selten gelebt.

Nach dem Ende kirchlich-administrativ geregelter Beziehungen stehen wir vor der gewaltigen Herausforderung, Beziehungen im empathischen Miteinander zu leben - fern von der „konsumistischen“ Lebensabschnittsbeziehung, fern auch von der Einengung durch Religionen und Moralismen.

Jedoch immer in dem Mühen um liebevolle Einfühlung.

Das ist sauschwer.

Aber das ist wahres Leben, wahre Liebe.

Euch viel Glück!



othmarione 09.08.2017, 17:23

Hallo Pescatori,

Wie schön wieder von dir zu hören. Vielen Dank. Vielen Dank dafür, das du immer wieder spiegelst, was ich in anderen Gemüten mir selbst sagen würde. 

Irgendwie kenne ich die Antwort, aber dennoch kommt sie von dir und nicht von mir. 

Ich versuche immer den Pfad zwischen meinem Herzen und meinem Verstand zu finden. Ich möchte nicht an Ängste haften, welche mehr Illusionen erschaffen, als die Wahrheit selbst beinhaltet. Nur um mich dabei temporär besser zu fühlen. Gleichzeitig möchte ich nicht mein Herzruf mit Vernunft übertönen. 

Was ist ein Herzruf? Was ein unbefriedigtes Bedürfnis? Was eine Flucht?

Vielleicht ist all das nicht von Belangen.

2
Pescatori 10.08.2017, 10:14
@othmarione

Hallo Othmarione,

ja, den suchen wir ja wohl alle immer – wenn wir ums Suchen wissen – den Pfad zwischen Herz und Verstand.

Tun wir es nicht  in der Hoffnung, dass wir mit schlafwandlerischer Sicherheit plötzlich wissen, dass der Pfad nicht dazwischen liegt?-

Ich glaube auch, wenn wir Glück haben, sind die Fragen nach unseren Bedürfnissen, der Drang zur Flucht, der Herzruf nicht mehr von Belang, weil diese Fragen durch eine Gewissheit überflüssig werden.

Vielen Dank für Deine Worte!

Und dieses Geschenk, das mensch auch Glück nennt, wünsch ich Euch!

2

@ othmarione

Mal ganz ehrlich, so glücklich kann deine jetzige Beziehung gar nicht sein, wenn man zwischen den Zeilen lesen kann.

Du machst dir mehr Gedanken über den anderen Freund von dir, als über deinen eigenen.

Es gibt etwas, was ich mit meinem Freund nicht tun kann: Über
tiefsinnige Philosophie reden. Und meistens versteht er meine grössten Wünsche und Sehnsüchte nicht.

Das ist auch nicht jedermanns Sache, nicht jeder will tiefsinnige Gespräche führen und was habt ihr sonst noch für Gemeinsamkeiten?

Habt ihr nie ein Thema, das euch beide interessiert? Auch das kann man ändern, indem man es mal versucht, sich für die Interessen des anderen zu interessiern, vielleicht würde es einem sogar Spaß machen. Zumindest der Versuch wäre es wert.

Er versteht deine grössten Wünsche und Sehnsüchte nicht? Dann redet miteinander, man kann alles so rüberbringen, dass der andere das versteht.

Ist euch beiden klar, was in dem anderen vorgeht, was er denkt und fühlt? Woher soll der andere das wissen, wenn er keine Ahnung hat oder ständig denkt, dass alles selbstverständlich hingenommen wird.

Ob du mit dem anderen besser dran wärst, musst du selber entscheiden. Kann sein, du hättest mehr Glück, kann aber auch sein, dass eine Beziehung nicht nur ausgefüllt wird, wenn man zusammen philosophiert.

Mache dir eine Liste, bei wem du dich besser fühlst.

Mit wem hast du mehr gemeinsame Dinge, ausser tiefsinnige Gespräche zu führen.

Was ist mit eurem gemeinsamen Gefühlen, stimmt da noch eure Welt überein.

Dann wäge ab, wohin du mehr tendierst und mache klar Schiff, denn so wird keiner von euch Dreien das bekommen, was er sich wünscht.

Eine Beziehung ist in meinen Augen glücklich, wenn man sich auf den Partner konzentriert, zusammen durch dick und dünn geht und auch Tiefpunkte durch gemeinsames Reden überwindet.

Wenn eines davon fehlt, dann muss man entweder daran arbeiten, damit eine Beziehung stimmt oder man trennt sich.

Wenn es dir nur um einen neuen Kick gehen sollte, dann frische deine Beziehung mit deinem jetzigen Freund auf, denn eine Beziehung schläft ein und läuft sich tot, wenn sich nicht beide darum bemühen.


othmarione 08.08.2017, 09:02

Vielen Dank für deine Antwort,

Mein Freund und ich reden sehr viel zusammen. Auch über unsere Gefühlen und Wünsche. Er weiss wer ich bin und was mich glücklich macht. Genau so weiss ich das über ihn. 

Die Chemie zwischen meinem Freund und mir stimmte schon vom ersten Tag. Wir konnten sehr schnell die Finger nicht voneinander lassen und wir haben sehr viel zusammen durchgemacht. 

Wir begleiten einander bei den Interessen des anderen. Ich liebe es den Funken in seinen Augen zu sehen, wenn er mir voller Euphorie erzählen/zeigen will, was er macht und wie das Ergebnis sein wird. 

Und er begleitet mich überall, wo es mir wichtig ist, hinzugehen. Er unterstützt mich bei meinen meisten Hobbies und steht immer an meiner Seite. 

Das einzige was uns fehlt ist das gemeinsame Interesse an Gott und die Welt. Und auch wenn wir darüber reden, dann kann das Gespräch über diese Dinge nicht in diesem Ausmass stattfinden, wie mit den anderen 2 Leuten. Für mich ist das, wie bereits erwähnt, auch nicht ein wirkliches Problem. 

Trotzdem sehn ich mich im Innersten, dass er diese Eigenschaft als solches erkennt und diese Gedanken nicht nur "schief anschaut", sondern mein Ich darin erkennt. 

0
Turbomann 08.08.2017, 09:46
@othmarione

@ othmarione

Dann hättest du doch den idealen Partner, den sich so manche Frau wünschen würde.

Überlege dir gut, was dir wichtiger wäre, wenn sonst alles zwischen euch stimmt.

Nicht jeder ist so, dass er sich sich für Gott und die Welt interessiert und das muss dann eben akzeptieren.

Hast du deiner Meinung nach den richtigen Partner, dann halte dein Glück fest, man kann leider nicht alles haben und keiner ist perfekt.

0

Also ich glaube wenn es weiterhin so zwischen euch läuft wie bisher werdet ihr euch verlieben und dann wenn dein freund es raussfindet wird er einerseits sehr wütend andererseits sehr enttäuscht und traurig sein 

Dein vorteil wäre dabei dass du vielleicht einen besseren partner hast und er dann auch

Der nachteil ist dass dein freund dann leidet es liegt an dir wie du dich entscheidest 

Viel glück 🍀

Hallo,

generell ist eine Partnerschaft kein gefährliches Spiel. Sonst würde es nicht Partnerschaft heißen.

Die Partnerschaft ist stärkend für beide in dem "Spiel". Aus dir spricht eine "verzweifelte Sehnsucht".

Wenn du jemanden findest, der dich aus dieser in die wohnenden Sehnsucht herausholt, dann liebst du.

Egal wie der aussieht, was er macht, woher er kommt, und weitere Fragen die mit deiner Angst, dir etwas vor zumachen zusammen hängen.

Alles Gute!


Jeder Mensch besteht aus positiven und negativen Eigenschaften. Es gibt eine rosarote und eine graue Brille, mit der man Menschen sehen kann.

Lass die Finger davon!

Was möchtest Du wissen?