Partner verweigert gemeinsamen Urlaub?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vielleicht ist dein Freund einfach verunsichert, weil du ins Ausland willst, in Länder, wo er sich wahrscheinlich nicht oder nicht gut verständigen kann. 

Er wäre ja dann vollkommen abhängig von dir und ich weiß ja nicht, ob er so Lust darauf immer dich nach der Übersetzung zu fragen. Ich weiß ja nicht, ob sich dein Freund gerne so abhängig fühlt. 

Vielleicht hast du ihn ja auch einfach überrumpelt.  
Du hast oben ja eine Menge an Reisezielen aufgeschrieben, die alle schlecht oder kaum Englisch reden. Franzosen beispielsweise weigern sich ja Englisch zu reden, außer man fährt in die Touristengebiete. Vielleicht liegt es auch daran.

Ich würde vorschlagen, dass du mit ihm eventuell erstmal klein anfängst. Reist doch erstmal ein wenig in Deutschland rum. Dann gewöhnt er sich eventuell an gemeinsame Urlaube und macht dann mehr mit. 

Nunja, Du kannst ihm anbieten, eine Tour zu organisieren und zu planen,sodass er sich um nichts kümmern muss.

Wenn er sonst auch grundsätzlich eher vom Schlage "was der Bauer nicht kennt, isst er nicht" ist und nicht gern Neues ausprobiert, dann wird es schwierig.

Möglich auch, dass er sich von Dir überrollt bzw. sich Dir überlegen fühlt. Du reist da hin, um Sprachkenntnisse aufzubessern und er soll Dir Gesellschaft leisten. Ganz ehrlich: wenn Du dann mit den Einheimischen parlierst, hockt er wie der letzte Depp daneben, weil er kein Wort versteht und Du fühlst Dich wie der große Zampano, weil Du mit allen reden kannst.

Kann ich schon verstehen, dass er darauf keine große Lust hat.

"Mein Partner verweigert jeglichen meiner Urlaubswünsche" . Ein
Partner ist kein Wunschkonzert. Gegenfrage: welche Reisewünsche hat er
denn so?

Und irgendwie bist Du widersprüchlich: Du erwartest Zweisamkeit, planst aber gleichzeitig einen Urlaub zu dritt??

Vielleicht solltet Ihr mal ein Grundsatzgespräch über Eure jeweiligen Bedürfnisse führen.

Johann242 27.08.2016, 21:38

Tja, Deutschland ist das Maß aller Dinge, nicht mal Österreich darf es sein.

Nein, das ist es nicht. Ich parliere nicht mit Einheimischen, ich will nur sehen, ob man mich an den Rezeptionen der Welt versteht und hier und da Gespräche führen aber eben nicht vier Stunden lang irgendwo diskutieren. Zumal er weiß, dass ich ihm alles übersetzen würde.

Reisewünsche? Die sehen, wortwörtlich, so aus: "Ich arbeite das ganze Jahr und du fliegst nach Russland, das ist doch gut so!"

Nein, meiner Mutter verspreche ich diesen Urlaub seit mehr als 5 Jahren, wir kennen uns aber erst seit 1 Jahr.

0

Mag Dein Partner denn (grosse) Städte?

Vielleicht käme er ja mit ins Elsass oder ins Südtirol (Natur und kleinere Städte)
- er kann sich in deutsch verständigen und Du sprichst französisch resp. italienisch
-  Fliegen müsstet ihr auch nicht, beides mit Auto gut erreichbar :)

Johann242 27.08.2016, 21:40

Kein Frankreich, kein Österreich, nur Deutschland ... Das stört mich ja so. Ich kenne Deutschland, ich war jedes Jahr als Kind woanders im Urluab an den Küsten und in den Bergen, für mich gibt es in Deutschland nichts mehr groß zu sehen.

0
gschyd 27.08.2016, 22:10
@Johann242

Hmm - wirklich keine leichte Situation  ...

Allenfalls versuchst Du es mit einem Überraschungs-Wochenende im "Schwarzwald" und entführst in sozusagen ins Elsass oder ihr fahrt in den Bodensee-Raum und besucht dort den Rheinfall oder die Enklave "Büsingen am Hochrhein" https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCsingen_am_Hochrhein

Ich kann nachvollziehen, dass Dich das stresst - mir würde es ebenso ergehen - Dein Partner ist wohl nicht so oft gereist, hatte schlechte Erfahrungen oder es sagt ihm schlichtwegs nichts (andere Städte, Landschaften, Kulturen zu entdecken) ...

Von Dir aus kannst Du zB eher mal ein verlängertes Wochenende oder auch eine Woche Urlaub gemeinsam mit ihm in Deutschland verbringen und den übrigen Urlaub machst Du dort wo Du möchtest (mit Mutter, Freunden oder auch mal alleine) ... oder ihr findet doch einen gemeinsamen Nenner ... oder Du trennst Dich ... das liegt an Dir, an Euch.

Fürs erste würde ich Stockholm wählen und damit Dein Versprechen einlösen :)

0

Wenn er nicht mitfahren möchte, dann verreise alleine! Wenn er sich da auch noch sträubt, dann sehe ich für eure Partnerschaft keine große Zukunft.

Fahrt eben mal gemeinsam in Deutschland weg und das nächste mal fährst du allein oder mit Mutter oder Freund/in.

Mach ihm den Vorschlag das wenn du mit ihm innerhalb von D verreist das er dann mit dir auch mal ins Ausland fährst. Ist er auch dazu nicht bereit dann such dir einen Neuen Freund denn so machst du dich kaputt. Eine Freundschaft ist das nämlich nicht.

Ich finde es ist nicht gut wenn einer für mich so egoistisch ist und nur dahin reist wo es ihm gefällt.

Das hatte ich auch mal. Hab Schluss gemacht. Hätte ich auf Dauer nicht mit leben können. Mit meinem jetzigen Freund mach ich einmal im Jahr eine Reise, immer irgendwo hin, wo wir beide noch nie gewesen sind.

Viele von uns Kerls haben es in der Schule nicht so mit Sprachen und auch wenn uns das später leid tut, ohne Sprachbegabung wird das mit dem Nachholen nichts.

Im Urlaub abhängig von einer Führerin zu sein nervt mächtig wenn man viel lieber selbst Führer sein will.

Da das nicht anders werden wird, ist es Zeit für prinzipielle Erwägungen wie wichtig Dir was ist.

Johann242 28.08.2016, 19:08

Ich habe mir den Großteil selber beigebracht, insofern bin ich auch unsicher, ob ich dermaßen gut bin. Ich werde natürlich keine Führungen mitmachen, auf eigene Faust ist das viel schöner ...

Insofern ist da aber auch mit Überreden nichts getan.

0
buma1978 28.08.2016, 20:16
@Johann242

Ich denke Du nimmst meine Worte zu wörtlich. Verstehe mal Führer mehr so wie man als Elternteil versucht seinen Kindern die Lieblingsorte der eigenen Jugend zu vermitteln. Als Elternteil ist man dabei gleichermaßen Beschützer, Erzähler, Tutor, Freund und Rudelführer.

Als Mann spielen wir unserer Freundin gegenüber gern die gleiche Rolle. In Umgebungen in denen wir selbst unsicher sind, können wir natürlich schlecht den Leithammel geben und sich der Freundin gegenüber so unsicher zu zeigen fällt schon mal ganz aus.

Überredung hilft da nichts, die innere Einstellung Deines Freundes muss sich ändern. Da er Deinen Worten nach nicht mal deutschsprachige Urlaubsländer akzeptiert muss die Blockade sehr viel tiefer liegen. Kann es evtl. sein das er ein Mensch ist der sehr darauf achtet das der Alltag in immer gleicher Routine abläuft. Dann wirst Du wenig erreichen. Für solche Menschen ist schon die Anschaffung eines neuen Bettes ein epochales Ereignis. Schleifst Du einen solchen Menschen an einen ihm unbekannten Ort, so ist das für ihn eher Folter als Erholung.

Sollten die Gründe hingegen eher politischer Natur sein, so wäre der Kleingeist für mich Anlass schnell reis aus zu nehmen.

0
Johann242 29.08.2016, 09:58
@buma1978

Gut, politisch bin ich bei uns eher der, der sich damit beschäftigt, das ist nicht seine Welt.
Ich wollte auch ungern irgendwelches Kommando übernehmen, ich wollte mir bloß die Städte ansehen (sind ja doch irgendwo Weltstädte) und ein paar schöne Tage haben und eigentlich war ich der Meinung, dass das ihm gegenüber auch klar herübergekommen ist.

0
buma1978 29.08.2016, 11:27
@Johann242

Ich denke noch immer das Du das Wesen Mann nicht im Ansatz zu verstehen bereit bist.

Auch scheinen meine Argumente bei Dir nicht anzukommen. Deine Antwort liest sich für mich so als hättest Du meinen Post nur flüchtig und teilweise gelesen ohne darüber wirklich nachzudenken.

  • Bei mir steht nichts davon das Du in irgendeiner Form das Kommando an Dich reißen würdest. Ich habe versucht mit Worten Gefühle zu illustrieren, leider scheint mir das nicht gelungen zu sein.
  • Problemkreis zwei hast Du wohl überlesen.
  • Auch wer politisch wenig interessiert ist hat regelmäßig einen Standpunkt.

Ich denke schon das er Dich verstanden hat. Wenn Du andere Menschen verstehen willst musst Du die Welt zeitweise aus dem Blickwinkel dieser Menschen betrachten.

0

Was möchtest Du wissen?