partner trägt privatleben nach aussen?

6 Antworten

Sag ihm, dass in einer Partnerschaft Partner leben und man deshalb gemeinsam über Dinge entscheidet, Kompromisse eingeht und eben auch die Gefühle des Anderen beachtet. Klar kann er sagen was er will und zu wem er will, aber das ist eben nicht partnerschaftlich, wenn du ihm gesagt hast, dass du das nicht möchtest.

Und wenn er das nicht unterlässt, dann vlt mal auch etwas laut der Nachbarin erzählen, was ihm unangenehm ist oder eben keinem etwas angeht.

Mach ihm ggf auch klar, dass andere zwar interessiert tun, aber vielleicht nichts über eure "schmutzige Wäsche" wissen wollen.

Das hört sich nicht nach einer glücklichen Beziehung an, vielleicht solltest du das Ganze mal überdenken.LG

Solange man nicht weiß ob es um intimste Geheimnisse oder belanglosen Firlefanz wie die Farbe eures Kühlschranks geht, kann man dazu nichts sagen.

Ist doch egal worum es geht. Wenn man nicht möchte, dass etwas weitererzählt wird, dann ist das so und entweder akzeptiert man das oder die Beziehung wird nicht mehr lange halten.

3
@Topolina13

ich finde es nicht egal

wenn er über Belangloses quatscht, weil er das für normale Kommunikation hält, dann liegt das Problem eher bei dir

1
@Topolina13

Dem entgegen steht dann aber das er grundsätzlich recht damit hat das er reden kann mit wem er will und keine Erlaubnis dazu braucht. Je nachdem worum es geht muss also einer der beiden an sich arbeiten.

2
@xdanix77

Klar kann er das. Dann ist es ihm wohl egal was der andere denkt. Mir ist es wichtig ob mein Partner gut heißt was ich tue.

1
@Schrottifix

Ja und nein, klar sollte man mal über sich selbst nachdenken, wenn man sich schon bei belanglosen Plaudereien nackig gemacht fühlt. Ändert aber nichts daran, dass man sich so fühlt und der Partner das entweder akzeptieren sollte oder mit dem Partner zusammen daran arbeiten sollte, dass er nicht jede Information als super intim empfindet.

0
@Topolina13

Wir sollen hier einer Seite recht geben, wenn es um stinknormalen Smalltalk mit Nachbarn geht ist das ungesundes Verhalten das ihr auch zukünftige Beziehungen versauen wird.

0
@xdanix77

Sie wollte nicht wissen wer recht hat, sondern was sie nun tun soll. Sie ist verzweifelt und scheint aber an der Beziehung festhalten zu wollen. Ist doch egal wer von beiden nun recht hat oder nicht. Die Frage ist wie geht sie mit der Situation um?

0
@Topolina13
Dann ist es ihm wohl egal was der andere denkt. Mir ist es wichtig ob mein Partner gut heißt was ich tue.

wenn sie übertreibt und die Freiheit ihres Partners beschneiden will, dann hat SIE ein Problem

man muss dem eigenen Partner auch nicht immer Recht geben und es dem Partner recht machen

es gibt halt manche Dinge, über die Personen unterschiedlich denken

das muss man dann ausdiskutieren

um die Lage beurteilen zu können, wäre es aber wichtig zu wissen, was genau der Partner anderen erzählt

0
@Schrottifix

Genau, ich bin auch für das ausdiskutieren. Wenn es nur um lapalien geht, dann sollte das bei der Diskussion ja zur Sprache kommen.

Klar denkt man über Dinge unterschiedlich. Dann muss man Kompromisse machen. Zb.: Rede bitte mit Frau x nicht über Geld, anstatt rede nicht mit Frau x.

Das hat nichts damit zu tun, dass man es dem Partner Recht macht, sondern soll Streit verhindert.

1

Wie kann ich gegenüber meiner Nachbarn freundlich, aber deutlich Grenzen setzen?

Guten Tag, es geht um folgendes: Vor einem Jahr sind mein Mann und ich in ein Dorf gezogen. Die Wohnung ist ein Traum und der Vermieter unschlagbar :) Wir hatten sehr viel Glück. Aber schon beim Einzug kam es immer wieder unangenehme Situationen mit den Nachbarn. Nein, nicht mit allen. Zum Glück nicht :)

Als unsere Wohnungstür offen stand, kam ein Nachbar herein und schaute sich auf dem Flur um. Ich war wie vom Donner gerührt und wusste gar nicht, was ich machen sollte. Zum Glück war unser Vermieter grad anwesend und der Typ ging wieder.

Auf dem weg zur Garage versperrten mir mehrere Nachbarn den Weg, standen auf der Strasse und plauderten. Sie sahen mich an, machten aber nicht Platz. Ich saß im Auto und hab erstmal abgewartet. Bin nicht der Typ Frau, die schnell was sagt.

Ein Kleingärtner sprach mich, als ich vom Einkaufen kam, darauf an, dass ich Müll in den Gärten entsorgt haben soll. Ich verneinte dies. Er antwortete, dass niemand so etwas zugibt. Als ich fragte, wer behauptet hat, dass ich in den Kleingärten Müll etsorge, wollte er keine Namen nennen.

Als wir gemeinsam frei hatten, gingen mein Mann und ich im nahegelegenen Park spazieren. Zwei Frauen aus der Nachbarschaft beobachteten uns, steckten die Köpfe zusammen, deuteten auf uns und machten abwertende Handbewegungen. Mein Man ist auf die Frauen zugegangen, hat sich vorgestellt und gefragt, was sie dazu veranlasst, so herablassend zu sein. Sie waren ganz erschrocken, entschuldigten sich und versuchten das Gespräch auf einen alleinstehenden Herrn zu richten, mit dem wir uns gut verstehen. Sie erzählten, dieser sei nicht ganz dicht. Mein Mann lies sich nicht darauf ein und erklärte ihnen, dass wir uns gut mit ihm verstehen und nichts negatives über ihn zu erzählen haben. Daraufhin gingen sie weiter.

Auf dem Weg zur Garage traf ich einen Tag später wieder auf die beiden. In Hörweite redeten sie schlecht über mich und starrten mich an. Es fielen Worte wie "... komische Neue".

Ein Nachbar versuchte sehr fordernd und penetrant, mich auszuhorchen. Er wollte wissen, was mein Beruf ist, wo genau ich arbeite, was wir in der Freizeit machen, wie vele Freunde wir haben, wie oft wir Besuch bekommen etc. Dabei kam er mir körperlich immer näher. Wenn andere dabei sind, beachtet er mich nicht, grüßte nicht, aber wenn ich alleine bin, hängt er mir am Kragen.

Mit den Nachbarn direkt gegenüber verstanden wir uns sehr gut, bis ich sie auf die Vorfälle mit den anderen ansprach und wissen wollte, ob sie nach ihrem Einzug ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Seitdem gehen sie uns aus dem Weg, grüßen nicht mehr.

Diese und weitere Vorfälle lassen mich nicht los. Bisher hab ich die unangenehmen Nachbarn und ihre Eigenheiten ignoriert, fühle mich aber nicht wohl damit. Fühle mich unsicher, wie ich reagieren soll. Wegziehen können wir nicht, lt. Mitvertrag sind wir für 3 Jahre an die Wohnung gebunden. Und es sind nicht alle so, nur so 6 oder 7 Leute.

Wie kann ich freundlich Grenzen setzen? Habt ihr Rat?

...zur Frage

Immobilienrecht leerstehendes Gebäude?

Guten Mittag,

bei uns in der Nachbarschaft steht seit mehreren Jahren ein Haus leer.

Die Außenwände sind mit Graffiti vollgesprüht und vor der Haustür sind Holzbretter.

Da die Lage gut ist und der Zustand von außen bis auf die Graffiti auch gut erscheint, sehe ich das Haus eigentlich als eine Investitionsmöglichkeit und stelle mir folgende Fragen:


1. Wie bekomme ich heraus ob das Haus einen rechtmäßigen Eigentümer hat?

-Nachbarn habe ich bereits gefragt, kennen den Inhaber leider nicht.

-Grundbuchamt?


2. Falls das Haus keinen Eigentümer hat, dem ich ein Kaufangebot unterbreiten kann oder der Eigentümer nicht auffindbar ist, wie ist es dann möglich das Haus zu „übernehmen“ sich „zuschreiben zu lassen“? Gibt es eine solche Möglichkeit das Haus zu „übernehmen“, wie wäre der Ablauf der rechtlichen Maßnahmen und mit welchen Problemen ist zu rechnen?


Mit freundlichen Grüßen 

...zur Frage

Schreiende Katze

Guten Morgen.

Vor unseren Wohnblock ist eine Katze [ich glaube es ist eine reinrassige Maine-Coon] die schon das ganze Wochenende nachts [und am Tag] schreit wie am Spieß. Es ist kein normaler Katzengesang sondern ein durchgehendes Maunzen. Ich hab mir das Tier heut morgen vor der Arbeit angesehen und sofort erkannt dass die Katze\Kater [weis ich jetzt nicht] einfach nur Hunger hat oder zum Besitzer möchte. Mein Frage lautet, da die Katze anscheinend vom Besitzer [falls es den überhaupt giebt] vernachlässigt wird, darf ich sie mir einfach schnappen und ins nächste Tierheim bringen? Ich bin einfach nur fertig wegen dem Geschrei und ich glaube die Nachbarschaft auch. Tierheim wäre wohl besser, bevor einer meiner Nachbarn die Nerven verliert und dem Tier wer weis was antuht.

Danke Scrapboy.

...zur Frage

Hilfe.... Frosch - Experte gesucht!

Vor 2 Jahren haben wir in unserem Garten einen größeren Teich für unsere Kois angelegt. Schon nach kurzer Zeit haben wir dann einen winzigen Frosch bei den Wasserpflanzen entdeckt und uns auch sehr über den zugewanderten Gast gefreut. Unser "Fridolin" ist auch seither bei uns geblieben. Nun hat er sich zwischenzeitlich zu einem prächtigen und stimmgewaltigen Froschmann entwickelt und jetzt nervt er unsere Nachbarn. Jetzt hat er es wohl auch mit seinem doch recht lautstarken nächtlichen Konzert geschafft, sich eine Froschfrau anzulocken und wir haben gehofft, dass sich seine nächtlichen Serenaden (welche uns überhaupt nicht stören - aber die umliegenden Nachbarn umso mehr) jetzt verringern. Falsch gedacht - Fridolins Liebeslieder werden immer lauter!

Nun haben einen Freund, dessen Grundstück direkt in einem Naturschutzgebiet liegt und 4 Teiche hat. Er würde Fridolin und Gattin Walpurga Asyl gewähren. Doch nun ist guter Rat teuer... WIE können wir die beiden in unserem dicht bewachsenen 45.000 Liter Teich fangen? Wenn die beiden den Kescher sehen lachen sie uns eigentlich nur aus.

Hat jemand einen guten Rat für mich, wie wir sie erwischen können? Da ich gerne in Frieden mit der Nachbarschaft leben möchte bin ich für jeden Tipp sehr dankbar!

...zur Frage

Mein Partner sieht mich ständig als feind was soll ich tun?

In einem Monat ziehen wir in unsere erste gemeinsame Wohnung. Alles ist schon bezahlt. Doch immer wieder stelle ich mir die Frage, ob es das richtige für uns beide ist. Es gibt keine zwei Tage an denen wir us nicht wegen Kleinigkeiten in die Haare kriegen. Natürlich vertragen wir uns meistens gleich wieder. Dennoch finde ich es einfach schwierig damit jeden Tag konfrontiert zu werden. Alles was ich sage, egal ob lieb gemeint oder wenn ich ihm nicht zustimme, wertet er sofort als negativ, und sagt ich sei gegen ihn. Vergleicht mich mit meiner Mutter. (die mich in mmeiner Kindheit oft wegen Kleinigkeiten angeschrien hat, und das tut weh) Zu meiner Person.. Ich bin manchma echt aufbrausend wenn ich mich ungerecht behandelt fühle. Jedoch sehe ich sowas nach ein paar minuten ein und entschuldige mich. Mir kommt es aber immer mehr so vor, dass er ALLES auf meinen (manchmal) aufbrausenden Charakter schiebt weil er somit keine Schuld trägt. Ich kann mich auch nicht wirklich daran erinnern, wann er das letzte mal meine Kritik zu herzen genommen hat ohne den Spieß umzudrehen und alles auf mich zu schieben. Es ist schwer damit sein ganzes Leben für alles die Schuld tragen zu müssen. Alles was ich zu ihm sagen kann, muss was nettes sein, alles andere wertet er sofort als angriff gegen ihn. Ich weiß teilweise schon gar nicht mehr was richtig oder falsch ist. Manchmal halte ich sogar den mund und lasse ihn einfach bockig sein, weil ich mitterweile schon müde von edn täglichen auseinandersetzungen bin. Sogar wenn er fehler macht und ich ihn damit konfrontiere, werde ich as die schuldige hingestellt. Ich weiß dass ich ein sehr aufbrausender Mensch WAR. für ihn versuche ich es in den griff zu bekommen. und es funktioniert auch ganz gut. nur kommt mir vor dass er damit nicht klarkommt, weil ich jetzt anstatt lauter zu werden mit ihm ganz ruhig rede und mich echt bemühe, und er somit mit mir über probleme reden muss und sich auch fehler eingestehen muss, denn jetzt bin nicht mehr ich diejenige auf die er alles schieben kann. Ichbin nicht sein feind und ich arbeite auch nicht gegen ihn. das habe ich ihm schon so oft gesagt...

Bitte helft mir. Ich weiß nicht wie das weitergehen soll... so können wir doch nie gemeinsam glücklich in einer wohnung leben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?