Partner macht mir Vorwürfe, weil ich Weihnachten mit meiner Familie (also am 24. drei Stunden am frühen Abend) verbringe. Er wäre eingeladen, mag aber nicht...?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Lasse Dich nicht beirren und wenm Du das Bedürfnis hast, dann besuche deine Familie am 24.12., es sind ja schließlich ja ca. nur 3 Stunden und es ist "deine" Familie. Wenn er nicht mitkommen möchte, ist es sein ganz persönliches Problem. Er kann Dir sein Willen letztendlich nicht aufzwingen. Wenn Du erst einmal nachgegeben hast, könnte es anschließend dann noch öfter passieren, dass er es versucht. Es ist kein Gewissenskonflikt, denn Du bist ein eigen- und selbstständiger Mensch und nicht von ihm abhängig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wäre es an der Zeit zu überlegen, ob es der richtige Partner für die Zukunft ist. Wenn er jetzt schon so reagiert, dann wird er wohl die Geburtstage Deiner Lieben schmollend zu Hause verbringen und nicht mit Dir bei ihnen sein. Überlege es Dir genau bis Weihnachten ist nicht mehr lang. Du hast es in der Hand die Zukunft zu planen mit oder ohne ihn.Kompromissbereit scheint er wohl nicht zu sein und beharrt auf sein nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

liebe Tippsiba, ...es ist ja alles schön und gut, was dir hier so viele raten...aber ich bin da auch (noch) anderer Meinung; ihr seid doch ein Paar, also solltet ihr doch alles gemeinsam machen; die Frage ist aber: warum will dein Partner nicht mit zu deinen Eltern ?...was ist da vorgefallen ?..es ist so nicht nachvollziehbar; er ist zwar eingeladen, war früher auch mit zu bei deinen Eltern, warum will er denn diesmal nicht ?...also muß doch was gewesen sein;

...das würde ich erstma abklären, an deiner Stelle...ich sehe es so: Partner sollten doch (fast) alles gemeinsam machen, zumal ihr beide eingeladen seid, aber warum will er nicht ???...ein Kompromiß wäre - wenn keine gravierenden Gründe von deinem Partner dagegen sprechen - , daß ihr beide am 24.12. zu deinen Eltern geht, aber die Zeit was verkürzt, so 1 1/2 - 2 Std. oder so...und ihr seid euch beide damit auch entegengekommen;

...aber nach wie vor...was ist/war da los, daß dein Partner nicht direkt zugesagt hat ?...sollte es wirklich belanglos sein, dann sollte er über seinen Schatten springen und mit dir mitkommen; ist es was Gravierendes, solltest du dir, m.E. überlegen, fragen ob du alleine doch hingehen willst ?...das könnte auch einen Knacks in eurer Bezeihung bedeuten; wenn bisher alles im Einklang war, würde ich mir so eine Einzelaktion überlegen...liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er deine Familie nicht besuchen mag, ist das ganz alleine sein Problem. Ihr habt ihn eingeladen und damit eure "Pflicht" erfüllt.

Ignoriere seine Vorwürfe. Du bist selbstbestimmt und wenn du Weihnachten mit deiner Familie verbringen möchtest, dann muss er es akzeptieren. Punkt. Er scheint sehr egoistisch und rücksichtslos zu sein. Du solltest darüber nachdenken! Es wird nicht bei solchen Bagatellen bleiben. Er wird immer mehr darauf bestehen, dass du dich ihm anpaßt.

Passe auf dich auf! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke an Alle, für so viele, schnelle Tipps und Ansichten.

Ja, eine gemeinschaftliche Lösung wäre toll, aber ich komme nicht drauf.

Er hat Weihnachten immer mit mir und meiner Familie verbracht (außer letztes Jahr, da sind wir verreist) und war auch immer sehr dankbar, dass er dabei sein konnte. Heuer mag' er aber eben nicht, weil sich das Verhältnis zu meiner Familie etwas verändert hat. Ich muss sagen, dass ich das schon verstehen kann, weshalb ich auch kein Problem damit habe, dass er nicht mit mag.

Aber warum ich eure Ansichten hören wollte war, dass ich total verletzt war als er letztens ganz traurig meinte, dass er ja an Weihnachten ganz alleine sein werde, während alle anderen bei der Familie sind. Er wollte damit wahrscheinlich an mein Gewissen appellieren....und das war gemein.

Ich kann nichts dafür, dass er keine Familie zum Feiern hat (Eltern und Geschwister gibt es, aber kein gutes Verhältnis). Meine Familie kann sehr anstrengend sein, und Weihnachten ist nicht das, was es als Kind für einen bedeutet, aber trotzdem esse ich gerne am Heiligen Abend bei meiner Familie und sei es nur, dass ich meinen Eltern damit ein Lächeln ins Gesicht zaubere.

Es ist schwierig. Ich kann meinen Partner einerseits verstehen, aber andererseits nicht nach seinen Vorstellungen entscheiden. Gewissenskonflikt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nashota 18.10.2016, 12:26

Und was hat sich am Verhältnis zu deiner Familie verändert und aus welchem Grund?

Und von wem aus geht das schlechte Verhältnis zu seiner Familie?

Davon abgesehen gibt es nur in der Werbung Friede-Freude-Eierkuchen-Weihnachtsfeste. In vielen normalen Familien ist auch nur viel aufgesetzt und nicht echt.

Frag deinem Partner mal Folgendes: Wäre es ihm lieber, wenn du, wie es auch in vielen Familien üblich ist, den kompletten 1. oder 2. Feiertag weg wärst?

Wenn nicht, soll er sich wegen drei Stunden nicht so aufregen.

0

Es gibt berechtigte Kritik und unberechtige Kritik.
Frag deinen Partner doch bitte, wo genau sein Problem ist, weil nachvollziehen kann das ja niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede noch mal mit ihm und frag ihn :

"Womit er genau ein Problem hat? ",

denn immerhin ist er eingeladen worden. 

Wenn er ablehnt, hat er das Problem nicht du, da musst du dir auch keine Vorwürfe anhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hole doch zum Gegenschlag aus.

Es wären ja wohl eher Vorwürfe von deiner Seite gerechtfertigt, da er dich allein gehen lassen will, zumal er ja auch eingeladen ist!

Seine Vorwürfe würden mich aber nicht erschüttern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hatt er i wo Pech gehabt ich meine er kann doch wohl mit sind Ya nur 3 Stunden oder du gehst einfach alleine zu Deine eltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

findet doch zusammen eine lösung. die EUCH passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir von ihm nicht rein reden. Er ist nicht der Mittelpunkt deines Lebens!!!
Wenn er sogar noch eingeladen ist, versteh ich sein Problem nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?