Partner lieben lernen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, aus dem, was Du schreibst, geht klar hervor, dass Du sie liebst, aber nicht in sie verliebt bist und es auch niemals warst. Und das vermisst Du nun.

Ich denke, wir sind uns beide darüber einig, dass Verliebtheit vergänglich ist, auch wenn ihre Zeit kürzer oder länger sein kann. Was Bestand hat, ist natürlich die Erinnerung an die Verliebtheit, die kann ein Leben lang bestehen bleiben. Außerdem kann Verliebtheit auch in einer bestehenden Beziehung erstmalig oder von Neuem entstehen, aber verlassen kann man sich nicht darauf.

Wichtig wäre die Antwort auf die Frage, wie groß denn Dein Bedürfnis ist, das Gefühl der Verliebtheit jetzt zu erleben. (Es kann ja ein glückliches sein, aber auch dafür gibt es keine Garantie.)  Wie soll ein Außenstehender die Frage beantworten ? Vor allem fehlen mir Informationen über zwei ganz wichtige Fragen.

Die erste ist die, wie alt genau Du denn nun bist. "Relativ jung" ist ein dehnbarer Begriff. 18 Jahre als ist relativ jung. Wenn man so alt ist wie ich, findet man 32 immer noch "relativ jung". Wenn Du 25 bist, würde ich sagen: Halte die Frau fest. Sie hat doch große Klasse, Du würdest bereuen, sie loszulassen. Wenn Du erst 20 bist, dann bist Du wohl noch zu jung, Dich für immer festzulegen, dann warte ab.

Die andere Frage ist intim. Nur Du und sie können sie beantworten, und ihr sollt das ja auch gar nicht öffentlich tun: Wie sieht es denn im Bett mit Euch aus?  Wenn Ihr guten Sex miteinander habt, wer fragt denn dann noch nach  Verliebtheit ? "And when I touch you, I feel happy, inside. And such a feeling made my love, I can`t hide !"  (The Beatles).  Wenn es aber nicht klappt, dann wird das wohl mit Euch nichts werden.

Das letzte Urteil darüber müsst Ihr selber finden.

ich glaub, du verwechselst Liebe mit Verliebtheit. Das, was du beschreibst, hört sich sehr wohl für mich nach Liebe an. Nicht nach Verliebtheit. Aber was soll´s. Verliebtheit ist nur eine Sache der Hormone und ist nach spätestens zwei Jahren sowieso weg. Warum meinst du, warum so viele Ehen scheitern. Weil nämlich nach dem Ende der Verliebtheit sich keine Liebe einstellt.

Ich habe einen guten Freund, der in vierter Ehe (!) seit Jahren glücklichst verheiratet ist und auch zwei Kinder hat. Er hatte mir mal gesagt: "dreimal habe ich eine Frau geheiratet, in die ich unsterblich verliebt war. Nach dem dritten Mal wusste ich dann, dass, wenn ich mich verliebe,  das bei mir unweigerlich der Weg in den Untergang war. Dann habe ich eine Frau geheiratet, in die ich nie verliebt war. Und mit der bin ich sehr glücklich. Weil ich sie nämlich liebe."

Hallo ich möchte neben den ganzen Antworten noch beifügen, dass das Gefühl Liebe sich verändert. Generell verspürt man Liebe und au h einige andere Gefühle in seiner Jugend sehr viel stärker als später im Laufe des Lebens.

Vermutlich hat es was mit den Hormonen zu tun und damit, dass alles ,,neu" ist.

Und ich würde auch sagen, dass du sie liebst. So wie du sie beschreibst und auch deine Pläne mit ihr. Jeder Mensch ist anders und du bist halt ein rational denkender Mensch. Im Endeffekt zählt das Zusammensein und auch Glücklichsein.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen weiteren Überlegungen.. auch wenn es manchmal besser ist, einfach seinen Gefühlen nachzugehen :/

Kann ein sehr rational denkender Mensch etwa nicht mehr, ein sehr starkes Gefühl der Liebe verspüren? Okay ich denke das Google ich lieber. Danke für deine Antwort!

0
@BlumgamTv

Oja klar doch.. Du bist ja nicht komplett rational.. Das wär Unsinn.. unmöglich 

0

Was möchtest Du wissen?