Partition auf Windows und Linux nutzen?

9 Antworten

Geht grundsätzlich, vor ein paar Jahren war das aber noch etwas diffizil (ich bin hier nicht mehr ganz auf dem laufenden). Es kommt darauf an, mit/nach welchem Dateizuordnungssystem Du die Datenpartition formatierst.

Windows benutzt standartmäßig NTFS (früher FAT 32), Linux ext3 oder ext4. Die sind nicht ohne weiteres austauschbar.

NTFS ging unter Linux früher nicht, ext... nicht unter Windows. Der beste Kompromiss war FAT 32, da gibts aber Einschränkungen, z. B. der max. Größe oder Zugriffsrechteverwaltung.

Vielleicht hat sich ja mittlerweile etwas dazu getan, guggst Du hier:

https://wiki.ubuntuusers.de/MS-Windows_Integration/

Linux ext3 oder ext4.

ext3 eigentlich nicht mehr. Und auch Linux nutzt ext4 kannst du so nicht sagen. Linux nutzt du mittlerweile:

ext4 (eigentlich schon fast legacy) oder xfs (gerne auf Fedora) oder btfs (gerne auf SUSE) oder vielleicht auch zfs.

NTFS ging unter Linux früher nicht

NTFS schreibend geht über NTFS-3G mittlerweile seit 10 Jahren. Davor eben nur lesend (weiß nicht, seit wann).

2
@Tuxgamer2

NTFS schreibend geht über NTFS-3G mittlerweile seit 10 Jahren

Sakrament, ist das schon so lange her? ;-)
Ich schrieb ja, daß ich nicht mehr auf dem laufenden bin.

Danke für die Richtigstellung/Ergänzung. Wieder was gelernt...

1

ja das kannst du problemlos du musst einfach aufpassen wen du eine Partition mit Betriebssystemen  verschiebst verkleinerst oder bearbeitest musst du je nach dem die grub neu einstellen damit du die Systeme wieder verwenden kannst.

Du hast nicht gesagt was für ein System du verwendest aber wen du gnome als Desktop hast kannst du Verknüpfungen erstellen in dem du eine Datei per drag & drop in den Zielordner bringst und bevor du sie loslässt alt drückst dann Verknüpfung erstellen anklickst.

am liebsten verwende ich gparted zum editieren von Partitionen

https://gparted.org/index.php

in Debian oder Ubuntu kann man sie über diesen Befehl installieren (falls noch nicht installiert)

sudo apt-get install gparted

Dateien musst du in einem Dateisystem das mit Windows kompatibel ist speichern oder direkt in der Windows Partition. Bei Linux musst du dir keine sorgen mit  Kompatibilitätsproblemen machen da Linux so gut wie alles unterstützt.

1

Wie andere ja schon geschrieben haben, kann Linux lesend/schreibend auf NTFS zugreifen.

Bein einer Dual-Boot Installation (Linux nach Windows) wird Windows ja erkannt und meist als Verzeichnis im Wurzel-System von Linux eingebunden.

Die Steuerung erfolgt über einen Eintrag in /etc/fstab

Der einfachste Weg:

mkdir ~/Windows-Dateien
ln -s "/Windows/C/Dokumente und Einstellungen"/Benutzer/Eigene\ Dateien/ ~/Windows-Dateien

Das Ganze unter der Annahme, daß der Windows-Bereich (also die Platte C:) unter /Windows eingebunden ist ...

Nun hast du unter Linux alle Dateien des Windows-Benutzers unter ~/Windows-Dateien im Vollzugriff.

Was möchtest Du wissen?