Partein-wie sind sie zu charakteritiesieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich weiss nicht genau, wie deine frage gemeint ist. Wenn du wissen willst, für was die verschiedenen Parteien stehen, also was sie konkret wollen, kannst du dir die Wahlprogramme durchlesen. Die gibts auf den Homepages. Falls du es wissenschaftlicher meinst, such mal nach Parteiendifferenztheorie, die erklärt inwiefern es einen Unterschied macht, ob rechte linke liberale oder ökologische parteien an der Regierung sind. Ansonsten wenn du zu tagesaktuellen Themen was wissen willst, würde ich den Fernsehsender phoenix empfehlen da dort politische und parteienpolitische Themen am ausführlichsten behandelt werden. Ansonsten lassen sich die Parteien so charaterisieren (kein ANspruch auf Präzision und RIchtigkeit): SPD: sozialdemokratische Partei setzt sich traditionell für die Rechte von Arbeitern und Angestellten ein. Mitte-links quasi, auch wenn diese EInteilung heute ziemlich überholt ist. CDU: christdemokratisch angeblich beruht ihre Politik auf dem christlichen Menschenbild, ansonsten wirtschaftsfreundlicher als die SPD und Linken,aber nicht so wie die FDP.konservative, also bewahrende Haltung (pro familie zb) FDP: liberale, in unserem LAnd sehr wirtschaftsnah ansonsten starker einsatz für bürgerrechte, subventionsabbau LINKE nachfolgepartei der SED aus der DDR allerdings mittlerweile deutliche Distanzierungen, links von spd, will höhere sozialleistungen und weniger privatisierung B90/Die Grünen ökologische, soziale PArtei mit Wurzeln in der AntiAtomBewegung.

Hoffe ich konnte dir helfen.Gruß, tabal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Parteien sind wandelbar,weil sie sich immer dem Wähler anpassen müßen oder versuchen dem Wähler die Stimmen abzuluchsen.Erst nach einer Wahl kann man erkennen was wirklich sie vorhaben.Parteien haben keine feste Charktereigenschaft.Politiker sind sehr wandelbar.Partzeien auch. Grob gesagt gilt: CDU ist für die Wirtschaft und eher konservativ.FDP ist die reine Mittelschichtpartei.Sie arbeitet rein für ihre Lobby.Die GRÜNEN machen auf ÖKO und Umweltschutz,die Gefahr bei ihnen ist das Weltbild vom Menschen.Multikulti ist ihre Erfindung.Die LINKE ist für die schwachen, kleinen, hilflosen Menschen die kein Gehör finden bei den großen Parteien.Ihr Problem ist die Gleichmacherei.Da können sich keine Talente frei entwickeln.In Verbindung mit anderen Parteien verwischen sich ihre Programme sehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausnahmslos alle großen Parteien sind gekauft und unterwandert von Unternehmensinteressen, gesteuert über Wahlspenden an hörige Parteimitglieder die man nach oben durchbringen will und die sog, freie Presse, die in Wayhrheit aber nichts anderes als - im wahrsten Sinne des Wortes frei käuflich ist. Die wie auch Privatkapitalistische Sender sind dafür da die Bevölkerung zu manipulieren und ihnen ausschließlich die koruptesten oder sonstwie "geeigneten" Politiker als die einzig wählbaren darzustellen. Oft schicken die Konzere aber gleich ihre Leute ohne Umweg über die Parteien in die Regierung - wie z.B. Wirtschaftsminister Müller a.D. von der Kraftwerksmafia um die Grünen an der Regierung zu kontrollieren.

Die Linke ist vielleicht noch nicht ganz unter Kontrolle, wird es aber auch werden, wenn sie sie nicht ausreichend schlecht machen können.

Im Kapitalismus ist jede Partei oder Regierung käuflich und kontrollierbar, zumal die Leute alles glauben was sie in den Medien hören und nicht einen Funken Ahnung haben was wirklich abläuft hinter den Kulissen.

Deutschlands Grundwasservergiftung für Milliarden von Jahren - (Deutschland, Politik, Partei) Ritterkreuzträger des Antibolschewistenfonds der deutschen Wirtschaft - (Deutschland, Politik, Partei) Deutschlands führende Schriftsteller-Günter GrassSS-Panzerdivision Frundsberg - (Deutschland, Politik, Partei) Wenns um Schwarzgeld geht - CDU - (Deutschland, Politik, Partei) Alle reden von Steuern - wir zahlen keine - (Deutschland, Politik, Partei) BLÖDZeitung_ BLÖD Dir deine Meinung - (Deutschland, Politik, Partei) Hier werden sie verblödet - (Deutschland, Politik, Partei) 1Eurofighter-gleich drei komplett ausgestattete Krankenhäuser - (Deutschland, Politik, Partei)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Immofachwirt
01.11.2010, 15:01

Ihre Meinung ist leider sehr von Vorurteilen geprägt. Natürlich gibt es immer mal wieder Politiker die käuflich sind. Auch die Wähler sind manchmal käuflich.

Natürlich sind Politiker manipulierbar. Der Wähler etwa nicht?

Warum sollen Politiker oder Parteien besser sein, als ihre Wähler? Nichts desto Trotz sind die meißten Politiker und Parteien besser als ihr Ruf. Denn im Vergleich mit anderen Ländern auf der Erde haben die Parteien es in der Vergangenheit gar nicht so schlecht gemacht.

Demokratie lebt von kritischen und sich einmischenden Bürgern. Allerdings sollte man hier keine Politikverdrossenheit und Politikfeindlichkeit daraus werden lassen.

Wenn Sie die Politik verändern wollen, sollten Sie in die Parteien gehen und für Ihre besseren Lösungen mit Argumenten und Fakten kämpfen. So funktioniert Demokratie und die sie tragenden Parteien.

0

Entweder auf den jeweiligen Internetauftritten (spd.de, cdu.de, ...), in Enzyklopädien (wikipedia.org, ...) oder mit dem "Wahlomat".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So man sich auf diese Frage näher einlässt wird/werden diese Antworten gelöscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ähm ja von rechts nach links (politische richtung)

von rechts an : csu cdu fdp spd grüne linke

wobei die fdp die neutrale mitte dastellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatriceKongo
01.11.2010, 14:57

Ganz Falsch ! von CDU bis zu den Grünen sind alle Vertreter der Konzerne und Wirtschaftsinteressen. Von denen sie ja auch ganz bekanntermaßen reglmäßig bezahlt werden - bei den Grünen vielleicht noch nicht so .... die Energiekonzerne ... aber das bischen kommt auch noch.

0
Kommentar von tabal
01.11.2010, 15:31

die fdp ist nicht die mitte und neutral schon mal gar nicht. die rechts links einteilung ist bei grünen und fdp kaum möglich. und neutral ist keine partei, da ihre aufgabe die interessenvertetung (unter anderem) ist. gruß

0

Was möchtest Du wissen?