Parkverbot vor der Garage?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im Sommer parke ich öfters vor meiner Garage welche im Innenhof meiner Vermieterin steht. Dies will sie mir nun verbieten. Sie sagt das das parken im Innenhof nicht gestattet ist. Stimmt das so ?

Du hast eine Garage gemietet, nicht den Platz davor.

Das ist wie die die Wohnung, die Du gemietet hast, aber nicht den Hausflur; der ist nur der Zugang zu Deiner Wohnung und gehört nicht zur Mietsache.

Sie selber parkt auch sehr oft im Innenhof begründet das aber damit das es ihr Grund ist und sie dort parken kann wo sie will.

Sie kann parken wo sie will, Hauptsache der Mieter der Garage kann seine Garage ungehindert nutzen.

Was kann ich machen ?

Leider nüscht.

Sie selber parkt auch sehr oft im Innenhof begründet das aber damit das es ihr Grund ist und sie dort parken kann wo sie will.

Richtig.

Sie sagt das das parken im Innenhof nicht gestattet ist. Stimmt das so ?

Wenn vertraglich nicht zugesichert, stimmt das so.

Evtl. gibt es ja auch schon bekannte Fälle bei denen das gesetzlich geregelt ist???

Mietvertrag und/oder Hausordnung.

Wenn ihr das Grundstück gehört kann sie diese Regel aufstellen. Sie muss dir nur wenn die Garage Teil des Mietvertrages ist allzeit freien Zugang/Zufahrt bzw. Ausfahrt ermöglichen.

Der Innenhof gehört nicht zur gemieteten Fläche .... nur die Garage .. also darfst Du da drin parken nicht draußen ....

was die Eigentümerin auf ihrem eigenen Grund und Boden tut ist tatsächlich ihre Sache ....

Tja, so ist das mit Mietern und Eigentümern. Ein Eigentümer kann Regeln erlassen, wie auf seinem Eigentum zu handeln ist. Und wenn der Eigentümer entscheidet, dass im zum Eigentum gehörenden Innenhof nicht geparkt werden darf, dann ist das so. Schließlich hast du die Garage gemietet, und keinen Stellplatz vor der Garage. Dass die Eigentümerin selbst parkt, wo sie will, kann man wiederum damit begründen, dass es ihr Grund ist.

Solange es ihr eigenes Grundstück ist, hat sie Hausrecht und kann es Dir verbieten. Wenn sie es Dir denn tatsächlich verbietet, stellst Du Deinen Wagen dann entweder IN Deine (gemietete) Garage oder VOR dem Haus auf der (öffentlichen) Straße.

So Kleinlich kann man sein, wenn man Vermieter ist: Das kann ich als langjähriger Immobilienverwalter & Mitbesitzer nicht glauben, denn ich habe stets mit meinen Mietern (&das waren 72) die Sache besprochen und auch im Vertrag so festgehalten (wie vorher besprochen) dann gibt es nicht diese Art von Deiner Vermieterin=Unzufriedenheit beidseitig. Meines Erachtens ist das eine "schlechte" Vermieterin. Gruss tschapa

Du hast eine Garage gemietet, und die darfst Du nutzen, den Rest logischerweise nicht...

Solche Kleinigkeiten regeln Gesetze nicht im Einzelnen, dazu reicht bereits das allgemeine Mietrecht...

Was möchtest Du wissen?