Parkplatz vorm Haus-Gewohnheitsrecht?

16 Antworten

Ihr betrachtet den zugeteilten Stellplatz als einen Bestandteil Eures Mietvertrages (aber nur, wenn er auf privatem Grund ist und nicht öffentlicher Straßenraum). Wenn das Haus der Stadt gehören sollte (weil du die Stadt erwähnst), dann kann das auch privater Platz sein, wenn er auf einem privaten Grundstück liegt, das zufällig der Stadt gehört. Ich denke, dass das der richtige Einstieg zu Gesprächen wäre. Das Recht auf den Parkplatz muss der Vermieter aussprechen. Die Stadt hat damit nichts zu tun, außer der Vermieter ist die Stadt.

hallo, wir haben auch so ein ähnliches problem. bei uns ist es umgekehrt. wir haben ein mehrfamilienhaus mit 6 parteien und alle außer eine (stellplatzmietvertrag, vor unserer zeit) haben keinen vertrag oder sonst eine vereinbarung. wir schrieben die m ieter an, in den nächsten tagen den parkplatz freii zu machen zwecks Markierungen und teilten ihnen schriftlich mit, uns den stellmietvertrag zurück zuschicken, wer einen möchte. und all die anderen haben nichts mehr dort verloren. stimmt das? mit dem abschleppen ist das wirklich so, dass wir das selber bezahlen dürfen? d.h. die bleieben alle stehen ohne zu zahlen und wir können nichts tun. super! und wenn euer parkplatz wirklich öffentlich ist, dann hast pech gehabt aber ärgerlich ist ist dennoch. vilen dank zwergenconny

Wenn diese Parkplätze für die entsprechenden Wohneiheiten gehören darf sich niemand anderes dor draustellen, auch dann nicht wenn keine Schilder stehen. Diese Plätze müssen auf Privatgrund sein. Im öffentlichem Gelände kann parken wer zu erst da ist.

Hauswart belästigt meine Familie. Vermieterin ignoriert. Was tun?

Hallo Zusammen

Meine Familie und ich leben seit über 20 Jahren im selben Mehrfamilienhaus. Seit ca. 2 Jahren werden wir dauernd vom Hauswart belästigt.

Es hat damit angefangen als ich mein Auto vor der Garage parkte um etwas aus dem Haus zu holen. Als ich zurück zum Auto kam, schrie dieser mich an und meldete den Vorfall der Polizei. Ja genau, der Polizei :')...

Plötzlich störte ihn auch unser Parkplatz vor seiner Garage. Er meldete der Vermieterin er brauche den Parkplatz um einen Container zu waschen. Ein paar Tage darauf bekamen wir ein Schreiben von der Vermieterin, wir müssten unser Auto ab sofort drei Parkplätze weiter links parken. Ich parkte mein Auto seit 10 Jahren auf diesem Parkplatz. Nun musste ich diesen weggeben, damit unser Hauswart einen Kompostcontainer drauf stellt und diesen zum Teil zwei Tage lang dort trocknen lässt... AUF EINEM PARKPLATZ! Zu dem kommt noch dass er seine Besucher auf diesen Parkplatz lässt aber sonst darf niemand darauf parken und dich glaube nicht dass er Miete für diesen Parkplatz zahlt.

Als er herausgefunden hat dass mein Vater Sozialgeld bezieht. Meldete er unsere Garage und unseren Parkplatz der Gemeinde. Da er von einem Sozialgeld-Betrug ausging. Jedoch gehört der Parkplatz wie auch die Garage mir selber. Mein Vater hat damit nichts zu tun. Nun erzählt er unseren Nachbarn dass wir "Sozis" sind und dass er meinen Vater jagen wird. Ich finde es eine Frechheit von Ihm dass er so unsere Privatsphäre verletzt.

Was ich persönlich schlimm finde ist, dass er mit allem davon kommt. Er ist seit ca. vier Jahren der Hauswart und doch kann er sich solche Sachen erlauben? Der Vermieterin haben wir schon ein paar mal bescheid gegeben. Auch andere Nachbarn haben sich über ihn beschwert.

Habe ich hierbei kein Recht? Ist das mit dem Parkplatz nicht Gewohnheitsrecht? Ist diese Erzählerei von wegen "Sozis" und jagen nicht Rufmord und Drohung?

Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen. Vielen Dank.

LG ein Unbekannter

...zur Frage

Transporter auf Parkplatz?

Hallo ihr Lieben. Ich wohne in einer Reihenhausumgebung, wo es einem Sammelparkplatz gibt. Für jedes Haus steht eigentlich ein Parkplatz zur Verfügung (wir hätten eigentlich zwei, da wir zwei Häuser besitzen). Doch nun ist es so, dass ein paar Väter denken, sie müssten mit ihren Großtransportern von Arbeit den Parkplatz zu parken. Außerdem stellen sich Autos auf den Parkplatz, die gar nicht in unsere Straße gehören, also jene Leute, die einen Stellplatz vor dem Haus eigentlich haben oder Gäste stellen sich wochenlang dort hin.

Meine Frage nun: Ist das erlaubt? Kann man etwas da machen?

Schon einmal danke für eure Antworten :)

...zur Frage

Hausbewohner parken auf Gästeparkplätze

Hallo Ich habe folgendes Problem Ich habe eine Eigentumswohnung, 2 Autos und brauche 2 Parkplätze Einer der Hausbewohner hat 3 Autos und hatte 3 Parkplätze. Nun sind neue Leute in das Haus eingezogen und die brauchen auch Parkplätze. Der eine mit den 3 Parkplätzen musste 1 Parkplatz abgeben und das passt ihm gar nicht. Er hat sich dummerweise bei unserem Hausverwalter beschwert und nun hat jeder nur noch 1 Parkplatz, es hat sich herausgestellt dass die Restlichen Parkplätze eigentlich NUR Gästeparkplätze sind. Jetzt stellt dieser Kerl seine Autos ständig auf die Gästeparkplätze, sowohl auf meinen als auch seinen ehemaligen Parkplatz. Rechtlich darf er das nicht oder? Ich möchte jetzt keine netten Briefe schreiben oder nett mit denen reden, das habe ich bereits erfolglos versucht. Ich bräuchte eigentlich nur etwas aussagekräftiges, etwas offizielles, z.B Paragraphen aus dem Gesetzbuch. Ich habe da bereits danach gegoogelt aber leider nichts gefunden. Kann mir da vielleicht einer helfen?

...zur Frage

Gewohnheitsrecht. - Gibt es für den Abstellplatz der Mülltonnen ein Gewohnheitsrecht?

Sachverhalt: Bereits seit über 13 Jahren stellt die Nachbarschaft ihre Mülltonnen auf einen öffentlichen Parkplatz. Von diesen öffentlichen Parkpläzen gibt es drei Stück, welche meist auch durch die selben Anlieger beparkt werden.

Wenn nun die Müllabfuhr kommt stehen normalerweise alle Tonnen auf dem selben einen Parkplatz. Nun beansprucht aber eine Familie, wo der Parkplatz genau vor dem Haus ist, diesen öffentlichen Parkplatz für sich und stellt die Mülltonnen auf die andere Straßenseite. Die Mülltonnen werden dort nun nicht mehr geleert, da die Müllabfuhr auf unserer Straße nicht drehen kann, bleiben sie voll.

Die Nachbarschaft möchte aber eigentlich ihre Mülltonnen wieder auf dem seit über 13 Jahren benutzten Parkplatz abstellen. Greift hier das Gewohnheitsrecht? Welche Partei hat Recht die Nachbarschaft oder die Familie?

Danke im Voraus

Grüße

S. Mensing

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?