Parkinson nach starken und langen Drogenkonsum?

7 Antworten

Parkinson ist das nicht. Aber ich schließe Epilepsie nicht aus. Ich kenne welche die nach den Konsum Anfälle bekommen haben und seit dem als Epileptiker eingestuft wurden. Und die haben nur ab und zu am We was genommen. 

Du hast mit Sicherheit kein Parkinson, Parkinson ist auch kein Oberbegriff für sowas, eher eine Untergruppe und sehr spezifisch.

Ich kann dir sagen, dass du sehr lange brauchst um dich von deinem 1 Jährigen Trip wieder zur erholen, da dein Haushalt auf allen Ebenen kaputt ist und du brauchst um dich wieder zu regenerieren. Also es sind eher Nachwirkungen, nimm einfach in der nächsten Zeit überhaupt keine Drogen, greif nicht mehr so krass in dein Körper ein und am besten mach Sport / ernähre dich gesund.

Im Internet steht halt  das ein Dauerhafter niedriger Dopaminspiegel zu Parkinson führen kann bzw. Amphetamine das Risiko auf das 3 fache bringen an Parkinson zu erkranken..

0

die untersuchung auf parkinson ist absoluter quatsch.

du solltest lieber zu einem hausarzt gehen und ihm offen und ehrlich von deinen beschwerden und deiner drogengeschichte berichten. da kommt was sinnvolleres heraus, als wenn man dir einen termin beim neurologen wegen parkinsonverdacht macht.

Ok danke ..und wieso deiner Meinung nach ist eine Untersuchung auf Parkinson Quatsch ?

0
@Kalimes

weil ihr euch auf das eine symptom zittern eingeschossen habt- du hast aber weitere symptome z.b. schweissausbrüche, die man nicht von parkinson bekommt. parkinson äussert sich aber nicht nur durch zittern. zittern ist auch nicht gleich zittern.

einzelne symptome passen oft zu verschiedenen erkrankungen und es gehört sachverstand dazu, die richtige zuordnung zu treffen.

2

Was möchtest Du wissen?