Parkinson ab jedem Alter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erkrankungsalter und Häufigkeit

Die Erkrankung beginnt meist zwischen dem 50. und 79. Lebensjahr
(Gipfel 58. bis 62. Lebensjahr). Ein Parkinson-Syndrom kann selten
bereits vor dem 40. Lebensjahr auftreten. In der Altersgruppe 40 bis 44
Jahre ist etwa einer von 10.000 Menschen betroffen. Die Manifestationsrate
der Erkrankung steigt mit zunehmendem Alter bis etwa zum 75. Lebensjahr
an, dann nimmt sie wieder ab. Von den über 80-Jährigen erkranken etwa
1,5–2,0 Prozent an einem Parkinson-Syndrom. In Deutschland wird derzeit
von 300.000–400.000 erkrankten Menschen ausgegangen.

Quelle: Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derlernende13
09.06.2016, 20:03

Okay vielen Dank für die Antwort und zittern die Hände dann stark ? Z.B das man ein Glas mit Wasser drin nicht mehr grade tragen kann ?

0

Es gibt sogenanntes "early onset" Parkinson, das man auch schon in jüngerem Alter bekommen kann, aber in den Allermeisten Fällen ist es eine Alterserkrankung.
Symptome sind der bekannte Ruhetremor, also Zittern, wenn man sich nicht bewegt, dass aber weggeht oder sich zumindest bessert, wenn man sich bewegt. Dazu kommt Rigidität (Steifheit), Gangstörungen - beim Losgehen und um die Kurve gehen machen die Patienten ganz kleine Schritte - und eine Bewegnungsarmut (Arm schwingt beim Gehen nicht, Mimik lässt nach) usw.

Es gibt aber eine ganze Menge Symptome, die man begleitend auch noch bekommen kann - einfach Mal googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derlernende13
09.06.2016, 20:03

Okay vielen Dank für die Antwort und zittern die Hände dann stark ? Z.B das man ein Glas mit Wasser drin nicht mehr grade tragen kann ?

0

Man kann Parkinson auch früher bekommen, aber wenn die Hände anfangen zu zittern muss es kein Parkinson sein, es gibt noch mehr Krankheiten für die das ein Symptom wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derlernende13
09.06.2016, 20:00

Okay vielen Dank für die Antwort und zittern die Hände dann stark ? Z.B das man ein Glas mit Wasser drin nicht mehr grade tragen kann ?

0
Kommentar von Ceres52
09.06.2016, 20:10

Bei Parkinson am Anfang nicht. Es ist eine Erkrankung bei der langsam in einem Teil des Gehirns Zellen absterben und deshalb setzen auch die Symptome schleichend ein. Man hat zwar schon Jahre vorher feinmotorische Probleme mit den Händen, aber das richtige Zittern kommt bei Parkinson nicht von heut auf morgen. Wenn die Symptome plötzlich aufgetreten sind ist es meist was anderes und ich sag mal die meisten jungen Leute die sowas plötzlich bekommen, haben Depressionen. Das Zittern kommt dann davon das die Nerven übererregt sind vom Stress und man hat auch innere Unruhe dann.

0

Die meisten erkranken erst im höheren Alter an Parkinson . Man kann es aber auch schon früher bekommen . Typisch für Parkinson sind z.B zittrige Hände , Veränderung des Gangbilds usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derlernende13
09.06.2016, 20:00

Okay vielen Dank für die Antwort und zittern die Hände dann stark ? Z.B das man ein Glas mit Wasser drin nicht mehr grade tragen kann ?

0

Hauptsächlich über 50 Jährige sind davon betroffen.

Symptome sind meines Wissens nach hauptsächlich  das bekannte Zittern und immer schlechtere Dopaminproduktion, woraus schwere Depressionen resultieren.

Aber unter uns. Googles am besten, da findest du mehr raus, als wenn dir jetzt jemand hier alles erzählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derlernende13
09.06.2016, 20:00

Okay vielen Dank für die Antwort und zittern die Hände dann stark ? Z.B das man ein Glas mit Wasser drin nicht mehr grade tragen kann ?

0

Was möchtest Du wissen?