Parkende LKW in einer Wohnsiedlung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte mal einen Nachbarn, der war gleichzeitig der Dorfsheriff. Und er hat mich angezeigt weil ich an 3 tagen in der Woche den Lkw zwar im Wohngebiet, aber vor einer unbebauten Fläche abgestellt habe. Es kam zur Gerichtsverhandlung und der Richter definierte den Zusatz :"Regelmäßig" mit jede Nacht" Da das in meinem Fall nicht gegeben war, wurde die Klage abgewiesen.

Genau da musst du den LKW nach 3 Tagen umparken. Dann passts schon.

0

Eine Ahnung, wie der Paragraph heißt, aber wenn er mindestens alle 2 Wochen bewegt wird, ist das in Ordnung, das gilt auch für Anhänger und Wohnwagen. Das gilt auch für Wohnsiedlungen, in denen LKW nicht hineinfahren dürfen, denn für die Anlieger ist immer Frei (braucht man ja auch für Umzüge usw). Wenn es so aussieht, das er nur zur Werbung dasteht, mal freundlich beim Ordnungsamt anrufen und sich schlau machen, manche Städte haben Spezialisten, die sich um diese Parkplatzvesetzer kümmern.

Das stimmt nicht. Für gewerblich genutzte LKW über 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht ist das Parken in reinen Wohngebieten generell verboten! Welcher § das genau ist weiß ich nicht. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob das ein Fahrer ist, der dort wohnt oder nicht. Und es ist wichtig, dass es ein reines Wohngebiet ist, also kein Supermarkt oder Tankstelle o.ä. Für Umzugsfahrzeuge gibt es allerdings eine gesonderte Regelung.

0

es heisst aber regelmässig parken. wenn man also z.B.nur einmal im jahr auf besuch ist darf man dass.

LKW über 7,5t dürfen in Wohngebieten nicht zw. 22-7Uhr parken. Diese unter 7,5t müssen links ein rot/weiß gesteiftes Schild haben.

Wenns Dir weiterhilft; in Österreich darf mann LKW generell nicht in der Stadt oder in einer Siedlung Parken. Der Abstand zu den Häusern muss mindestens 150m betragen.(Lärmbelästigung) Ein Sattelzug oder Hängerzug mit Kühlaggregat muss noch weiter weg von bewohntem Gebiet abgestellt werden. Bei nichtbeachtung sind saftige Strafen zu erwarten

In Österreich müßte man wohnen ;-)

0

ich hab es wieder gefunden:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)

§12 Halten und Parken

(3a) Mit Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie mit Kraftfahrzeuganhängern über 2 t zulässiges Gesamtgewicht ist innerhalb geschlossener Ortschaften

-- in reinen und allgemeinen Wohngebieten,

-- in Sondergebieten, die der Erholung dienen,

-- in Kurgebieten und

-- in Klinikgebieten

das regelmäßige Parken in der Zeit von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen unzulässig.

Das gilt nicht auf entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen sowie für das Parken von Linienomnibussen an Endhaltestellen.

Der Paragraph stimmt, aber die Betonung in diesem Satz liegt aber in dem Wörtchen "regelmäßig". Wenn also ein LKW nur abundzu an verschiedenen Stellen parkt, kann man eigentlich nichts machen. Als ich früher auch noch einen Parkplatz für meinen Truck gesucht habe, bin ich erstmal herumgegangen und habe die Nachbarn und andere Beteiligte gefragt, ob es denn in Ordnung wäre. Außerdem hatte ich immer einen großen Zettel hinter der Scheibe, wo ich denn zu erreichen bin. Damit, muß ich sagen, bin ich immer gut gefahren.

1
@xALBIx

Du musst dir die Frage mal richtig durchlesen. Hier ist die Rede von mehreren Tagen! Also kann mann hier von regelmäßig ausgehen! Wenn der Fahrer das eine Woche lang macht ist das regelmäßig.

0
@xALBIx

Mach ich auch so, grossen Zettel mit Telefonnummer hinter die Windschutzscheibe klemmen.

0

Was möchtest Du wissen?