parken vor nachbars haus

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ohne die örtlichen Gegebenheiten zu kennen und auf deine Schilderung bezogen, würde ich sagen du darfst dort parken, weil öffentlicher Grund.

Davon aber abgesehen, frage ich mich: Warum muss man vor dem Haus des Nachbarn parken, wenn man schon weis er möchte das nicht? Warum nicht die Einfahrt des Vaters nutzen oder vor dem eigenen Haus parken und ein paar Meter laufen? Ist dir die Bequemlichkeit "nicht so weit gehen zu müssen" ernsthaft wert, einen Nachbarschaftsstreit anzuzetteln?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Nachbar kann Zettel schreiben und darauf, was ihm einfällt, lese sie nicht, wirf sie weg und ärgere dich nicht darüber! Er ist einer, der gern streitet. Lässt du das Parken dort sein, was du darfst, es ist ja öffentlicher Grund, wird er was anderes suchen, womit er dich ärgern könnte. Er ist arm dran, weil er nichts anderes im Kopf hat. Ihn zu ignorieren wäre eine fürchterliche Strafe für ihn, wo er sich so große Mühe gibt, dass jemand mit ihm auch nur redet, selbst wenn dieser sich beschwert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habt ein paar tips was man da machen kann

Wenn es kein Privatparkplatz ist, dann einfach ignorieren.

Die Zettel würde ich in den Briefkasten oder an deren Auto heften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst da parken wenn es öffentlicher Grund ist.

Und Beleidigungen sind strafbar nach StGB § 185 Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Bitte ihn um Unterlassung, wenn er das nicht tut, zeige ihn an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was die Beleidigungen angeht , würde ich mal einen Schlußstrich ziehen , in dem ich deinen Nachbarn mit Klage wegen Beleidigung drohe , schließlich gibt er Dir die ja auch noch schriftlich (-;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hebe die Zettel gut auf, und gehe zu einem Anwalt (Rechtsanwalt) für Verkehrsrecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ignorieren, auf öffentlichen Straßen (Parkplatz) kann jeder parken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht vor seiner Einfahrt parkst, hat er bestimmt nichts dagegen! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?