Parken in einer Duplexgarage

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, mir scheint das nicht in erster Linie ein technisches Problem zu sein, sondern ein Kommunikationsproblem.

Meiner bescheidenen Meinung nach wäre es doch das Einfachste, dass derjenige, der wegfährt, nicht mehr aussteigen muss (... man hat es ja meistens eilig ...). Technische Gründe leuchten mir nicht recht ein.

Wenn du das Kommunikationsproblem typisch (Schrebergärtner)-deutsch angehen willst: Studiere stundenlang Gebrauchsanweisungen, wälze dich durch Hausordnungen und Verhaltensregeln, frage beim Garagen-Hersteller nach, gib ein Gegengutachten in Auftrag, schick deinem Nachbarn deinen Anwalt und drohe ihm mit einem Stelldichein vor Gericht.

Wenn du das Kommunikationsproblem erfolgversprechend angehen willst: Lad deinen Nachbarn mal auf ein Bier ein, fang doch mal an, über seinen neuen Mercedes zu fachsimpeln, schimpf mit ihm gemeinsam auf die Garagen-Firma - wie auch immer, sieh zu, dass du auf einer anderen Ebene mit ihm ins Gespräch kommst. Man muss ja nicht gleich zu den dicksten Freunden werden, aber man kann schon was dafür tun, dass ein höflich-nettes Klima entsteht, wo sich solche Probleme eventuell von alleine erledigen.

Oder du beherzigst das gute alte biblische Prinzip: "Überwinde das Böse mit Gutem". Also tu deinem Nachbarn noch mehr Gefälligkeiten als er von dir erwartet. Biete ihm die eine oder andere Hilfe an, wenn du deine Mülltonne rausstellst, dann nimm seine auch mit. Biete ihm an, während des Urlaubs seine Hausordnung mitzumachen. Irgendetwas (nicht zu übertrieben) nettes. Wenn du das machst (aber nicht überheblich!), könnte es sein, dass deinem Nachbarn seine Garagen-Rechthaberei selbst peinlich wird. Eine Erfolgsgarantie dafür, dass es klappt, gibt es nicht, aber einen Versuch wäre es wert.

Tobi1989 18.09.2011, 11:34

Dake für Deine ausführliche Antwort.

0
Tobi1989 18.09.2011, 11:44

Auf gütlichem Weg schon versucht, aber wenn man auf niveauloser Weise attackiert wird, dann fragt man sich schon, neben wem man schon seit Jahren lebt. Gerichtlich vorgehen wegen so einer Pillepalle-Sache ... lächerlich. Deswegen versuche ich, mich erst einmal technisch fachkundig zu machen, inwieweit es eine Notwendigkeit ist, die Ausgangsparkposition immer wieder herzustellen (wobei ich der Loser bin, denn ich parke unten und ANGEBLICH ist die Ausgangsparkposition so, dass ich bei jedem Aus- bzw. Einparken hoch- UND runterstellen muss. Oder es basiert nur auf blosser Faulheit des Parkers über mir.

0

Meine Frage ist: WIESO?***************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************+

Tobi1989 18.09.2011, 10:59

Wieso was?

0

Was möchtest Du wissen?