Parken auf Privatgelände unwissentlich

9 Antworten

Unberechtigtes Parken auf einem Privatparkplatz stellt eine Besitzstörung durch verbotene Eigenmacht dar (§§ 858, 862 BGB).

Der rechtmäßige Besitzer hat einen Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch. Zivilrechtlich kann Dir also - vor allem im Wiederholungsfall - eine Abmahnung mit strafbewehrter Unterlassungserklärung ins Haus flattern.

In Zukunft also besser woanders halten... ;-)

Erstmal hast Du nichts z7u erwarten. Ich vermute, der wollte Dich entweder nur erchrecken.. oder er macht das,w as ich bei unseren Firmenplätzen mache, wenn da wieder wer unbefugt steht. Plätze sind gekennzeichnet und sie kriegen einen Zettel, von wegen ..unbefugt..Nr. notiert..beim nächsten Mal abschleppen.

D.H.: beim 1. Mal gibts nen Rüffel und ich notiere Nr.

Beim 2. Mal noch mal das Spilchen

beim 3. Mal lasse ich abschleppen (da mein Chef das so angeordnet hat und es hier ein Unternehmen gibt,d as keine Vorkasse will sondern Auto nur gegen Kohle rausrückt)

Jedenfalls, von der Aktion, die Du schilderst, dürfte nix kommen.

Solange das Gelände frei zugänglich ist, ist es auch nicht strafbar sich dort aufzuhalten! Wenn ein Besitzer nicht will, dass man sich auf seinem Gelände aufhält, so muss er das durch Beschilderungen oder physische Abgrenzungen (also Zaun oder ähnliches)deutlich machen!

Es reicht, dass es als Privatgelände erkennbar ist. Hier handelt es sich um einen Innenhof; dasselbe gilt aber für jeden Supermarktparkplatz, der zwar zur öffentlichen Verkehrsfläche gehört, aber dennoch Privatgelände ist.

Strafbar ist es nicht, dort zu parken. Es handelt sich aber zivilrechtlich um eine Besitzstörung durch verbotene Eigenmacht (§§ 858, 862 BGB). Und die kann durchaus zivilrechtliche Schadenersatzansprüche nach sich ziehen.

0
@RobertLiebling

Aber "SCHADENERSATZ" setzt doch voraus, das ein Schaden entsteht - oder sehe ich das falsch ? Und inwiefern liegt eine Besitzstörung vor, wenn ich mich im öffentlichen Verkehrsraum bewege? Öffentlicher Verkehrsraum bedeutet, dass er frei zugänglich ist, ohne ein Hindernis wie Schranke, Tor oder ähnliches überwinden zu müssen (Die Frage des Privatbesitzes ist dabei unerheblich). In diesem Fall dürfte keinerlei Einschränkung der Nutzbarkeit durch Jedermann vorliegen. Deshalb haben Supermarktparkplätze inzwischen ja auch meist Schranken an der Auffahrt.

0

Gibt es in Koblenz ein Privatgelände, wo ich das Autoparken üben kann?

Ich würde mich über Antworten Freuen

Lg Ginakritza

...zur Frage

Darf jemand einfach so Fotos von mir machen?

Als ich mit einer Freundin einmal aus Spaß etwas laut rumgeschrien hab hat ein Mann einfach Fotos von uns gemacht ... Als wir ihm dann gefolgt sind zu seiner Wohnung um ihn zu sagen er solle sie löschen ist nur seine Frau aus dem Fenster und meinte wir hätten es verdient weil wir so laut waren . Der Mann kam auch nicht mehr raus und seine Frau auch nicht ...:S

...zur Frage

wenn ich jemanden anhupe weil er falsch fährt kann ich dafür ne anzeige bekommen?

heute bin ich in eine einbahnstr reingefahren mir kam ein Auto was falsch fährt entgegen konnte nicht platzmachen und habe gehubt das er platz macht habe das fenster runtergedreht und gesagt hier is ne einbahnstr er nur ich ruf jz die polizei weil ich sie angehubt habe musste zum termin deswegen konnte ich nicht warten er hat mein kennzeichen aufgeschrieben und gedroht mit ner anzeige kann ich dafür ne anzeige bekommen?

...zur Frage

Was kann ich tun? Parken auf Privatgrund?

Guten Morgen liebe Gutefrage.net-Community,

ein weiteres Mal suche ich hier Rat. Folgende Situation: Ich komme vom Land und besitze im Nachbardorf eine Obstbaumanlage. Etwa 20 Meter weiter befinden sich einige Schrebergärten.

Nun parkt aber einer der Pächter eines Schrebergartens zum wiederholten Male und nach mehrfacher Bitte dies in Zukunft zu unterlassen immer in der Einfahrt meiner Baumanlage sodass ich diese nicht mehr mit beispielsweise meinem Traktor befahren kann. Dazu muss man sagen, dass der durch ihn entstandene Schaden der beispielsweise bei Regenwetter entsteht wenn er mit durchdrehenden Reifen durch meine Baumanlage fährt um umzukehren nicht außer Acht zu lassen ist.

Normalerweise würde ich in solchen Fällen einfach die Polizei rufen und Anzeige erstatten, eventuell auch sein Fahrzeug abschleppen lassen.

Nun hatte allerdings ein mir bekannter Landwirt vor einigen Wochen einen Konflikt mit besagtem türkischstämmigen Schrebergartenpächter, da dieser ihm Morddrohungen zukommen ließ, nachdem ihn der Landwirt angezeigt hatte, nachdem er in seinem Schrebergarten ein Lamm geschlachtet hatte und die Abfälle und inneren Organe einfach auf seiner Wieser verbuddelte.

Ich weiß nicht, wie ich in dieser Situation verfahren soll, ohne Morddrohungen zu bekommen oder dass meine Bäume aus Rache gefällt werden oder was sonst zu erwarten ist.

Ich hoffe auf schnelle Antworten!

...zur Frage

Vorfahrt genommen-was kann mir passieren

Hallo ich habe ausversehen einem Mann auf einer Kreuzung die Vorfahrt genommen weil ich ihn wirklich nicht gesehen hatte. Es ist nicht passiert der Mann ich mir jedoch hinterher Gefahren bis daheim und hat mich angemotzt und glaube ich mein Kennzeichen aufgeschrieben . Kann mir etwas passieren und der Mann mich anzeigen oder so etwas ?!

...zur Frage

Gebürenpflichtiger Privatparkplatz - wie soll man das Geld verlangen?

Ich weiß es ist ein langer Text, aber solangsam verzweifle ich echt an unseren Nachbarn. Ich bin sehr dankbar für jede Art von Hilfe.

Wir haben einen kleinen Hinterhof auf dem unsere beiden Autos und ein das eines Nachbarn (der uns Miete zahlt) stehen. Die Leute aus dem Nachbarhaus sehen es aber als selbstverständlich auf unserem (ausgeschilderten) Privatgelände zu parken. Die Hofeinfahrt gehört zum Nachbarhaus, aber es wurde schon vor Ewigkeiten geregelt dass wir das Durchfahrtsrecht haben. Wenn wir von denen eingeparkt werden ist es nur Hausfriedensbruch und die Polizisten bequemen sich frühestens nach einer Stunde hierher. Es macht ja nichts aus wenn man z.B. zu einem Arzttermin viel zu spät kommt.

Deswegen haben wir vor einer Weile Schilder anbringenlassen und das privatgelände in einen gebürenpflichtigen Privatparkplatz umgewandelt. Jetzt ist das Problem, dass die Leute aus dem Nachbarhaus trotzdem bei uns parken und dann irgendwann einfach abhauen.

Einmal haben wir einen Zettel an das Auto von so einem "Wildparker" angebracht (mit Informationen: wo unsere Eingangstür mit Klingel u. Sprechanlage ist, und dass er nachdem er gezahlt hat hinausfahren kann). Der hat uns dan Angezeigt wegen Nötigung (Die Polizisten haben uns zwar gesagt dass dabei überhaupt nichts rauskommen wird, aber trotzdem halte ich das für eine absolute Frechheit!!)

Die Frage ist jetzt, was kann man machen (was legal ist) um wenigstens das Geld zu bekommen (es sind stündlich 3€, da läppert sich schon einiges zusammen), dafür dass wir ständig eingeparkt werden. Die "Wildparker" immer rausfahrenlassen und dann jedesmal zum Anwalt rennen ist sehr unpraktisch, weil es wirklich 3-4 mal in der Woche vorkommt.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?