Parken ~ alle links ~ nur Einer nicht...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nachlesen kann man es:^^

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/__12.html

Dazu ein Auszug aus Absatz 4:

Zum Parken ist der rechte Seitenstreifen, ... zu benutzen ... sonst ist an den rechten Fahrbahnrand heranzufahren. Das gilt in der Regel auch für den, der nur halten will; jedenfalls muß auch er dazu auf der rechten Fahrbahnseite rechts bleiben. ... Soweit auf der rechten Seite Schienen liegen sowie in Einbahnstraßen (Zeichen 220) darf links gehalten und geparkt werden. Im Fahrraum von Schienenfahrzeugen darf nicht gehalten werden.

D. h. das Parken entgegen der Fahrtrichtung ist allgemein nicht erlaubt.

Beidseitiges Parken, jeweils in Fahrtrichtung, ist nur dann erlaubt, wenn eine Fahrspur von mindestens 3 m Restbreite (bzw. 3 m bis zu einer durchgezogenen Linie [Zeichen 295 - Fahrtreifenbegrenzung]) verbleibt. Oder wenn es nicht anderweitig ausdrücklich verboten ist - aber das ist ja klar.^^

Wenn keine der bereits genannten Ausnahmen vom Rechts-Park-Gebot vorliegt und dennoch alle links parken - nur Einer nicht, dann bekommen alle ein Ticket - nur Einer nicht!

Eine Verkehrsordnungswidrigkeit wird doch nicht dadurch legal, dass sie von einer Mehrheit begangen wird ...

Nein, das natürlich nicht... lach, aber es ist halt "unpraktisch" wenn nur EINER richtig steht... ;-)

0

Man darf grundsätzlich überall dort parken, wo es nicht verboten ist. Und das Verbot wird in der Regel durch entsprechende Schilder ausgewiesen. An einigen Stellen ist das nicht nötig, weil dort ein allgemeines Parkverbot besteht. Dazu gehören z.B. alle Ausfahrten aus Grundstücken.

Schönen Dank.

Das heisst man könnte auch abwechselnd einer/links der nächste/rechts und so weiter parken? So das diejenigen die ZickZackfahren müssen???

Kann man das irgendwo nachlesen?

0

Allerdings ist das Parken entgegen der Fahrtrichtung auch nicht erlaubt. ;)

0
@HerzensTante

Ginge nur in einer Einbahnstraße - aber da ist es dann ja auch nicht entgegen der Fahrtrichtung. ;)

0
@Eichbaum1963

Tja..., eine Solche ist es auch nicht... Sie stehen halt einfach "vor" dem Bürgersteig in NichtFahrtrichtung auf der "falschen" Seite... lach

Also können "die" machen was "die" wollen... ;-) Auch nicht schlecht...

0
@HerzensTante

Tja, wo kein Kläger auch kein Richter.^^

Bei uns z. B. parkten sie in einer Seitenstraße (Sackgasse) Jahrzehnte lang immer halb auf dem Gehweg - bis sich einer beschwerte. Und seitdem gibts Tickets. ;)

Kann auch beim links Parken schnell mal passieren: es kommt einer entgegen während der andere losfährt und es scheppert - da ist derjenige welcher ausparkte auf jeden Fall schuld - auch wenn der Entgegenkommende da auf der Gegenspur war.

Und durch den Unfall werden die Behörden da nun öfter kontrollieren. ;)

0

Hä? Alle parken auf der linken Seite, wenn einer da auf der linken Seite parkt darf er das?

P.S. Ja man darf auf dr rechten Seite parken ;-)

LG

Man darf auch auf der linken Seite parken, wenn es nicht ausdrücklich verboten und die Straße breit genug ist.

0
@NicolasChamfort

Nein, das stimmt nicht, @NikolasChamfort.

Das Parken entgegen der Fahrrichtung ist nicht erlaubt.

StVO § 12 Absatz 4

0

Danke.

Ups... meinte natürlich Einer parkt auf der rechten... das heisst also wenn "die wollten" könnten die dort Alle abwechselnd mal auf der einen und der nächste wieder auf der anderen Seite parken, so dass man ZickZack fahren müsste? Weisst Du wo ich das evtl. nachlesen kann???

0

Was möchtest Du wissen?