Parfüm trinken?

5 Antworten

Schlecht, sehr schlecht für den Körper - nicht nur wegen dem Alkohol, sondern auch wegen den anderen Stoffen, die darin enthalten sind.

Die Sucht muss verdammt groß gewesen sein, dass er das Zeug überhaupt runter bekommen hat.

Alkohol ist immer schädlich, getrunken hat er das weil Alkohol im parfüm ist und er wahrscheinlich hohen Suchtrupp hatte.

er war wahrscheinlich so verzweifelt und süchtig nach alkohol das er das parfüm getrunken hat. manche trinken auch shampoo oder so zeug weil die eben so alkoholabhängig sind. ich denke nicht das das wirklich gut für den körper ist.

LG leciiiii

Was passiert eigentlich, wenn man Parfüm trinkt?

Hab mal gehört, dass Alkoholiker Parfüm trinken, wenn sie keinen Alk haben. Aber ist das nicht total giftig? Nicht nur, dass das total eklig schmecken muss. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man davon besoffen wird. Also was passiert im Körper?

...zur Frage

Ich versuche abstinent zu leben. Es fühlt sich beschissen an. Warum?

Ich bin 21 und lebe seit dem Dezember mehr oder weniger abstinent. Einige Rückfälle, die einen Tag andauerten, ansonsten abstinenz.

Bis 15 lief alles gut, schulisch und sozial. Mehr oder weniger. War sprachlich und musikalisch hochbegabt. Aber enorm schwankend. Alle zwei Wochen glich ich im Verhalten und Können einem Zurückgebliebenen. Kurz darauf dann wieder Bestnoten. Daneben Depressionen und Schlafstörungen. Die konnte ich mit Cannabis loswerden. Mit wurde ich dann deswegen psychotisch und hatte ständige Panikattacken und eine riesen Angst vor Menschen. Mein Umfeld erkannte mich nicht wieder, und begann mich mehr und mehr zu ignorieren. Irgendwann hatte ich keinen Kontakt mehr zu irgendwem. Von da an hab ich durchgesoffen gegen Angst und Stress. Dabei hatte ich betrunken immense Erfgserlebnisse, die dem totalen Gegenteil meines phobischen Alltags entsprachen. Ich konnte alleine an x eine Feier gehen, wo ich niemanden kannte, sprach die Leute an, unterhielt mich mit ihnen, kam bei den Frauen gut an, und verführte sie. Mit 17 hat ich mein erstes Mal mit einer wunderschönen 24 jährigen, die mich für älter hielt als ich war, und als sie mein Alter dann erfuhr am Morgen verschwand, und von da an so tat als würde sie mich nicht kennen.

Auch alle anderen Affären endeten ähnlich. Zudem war ich nüchtern ein fürchertlich schüchterner Mensch, der es sich nicht traute einer Frau in die Augen zu sehen. Ich zitterte vor Angst im Zug und im Supermarkt. Ich traute mich oft nicht einmal vor die Tür.

Zwei Beziehungen ergaben sich dennoch. Die letzte zerbrach, weil ich zu viel trank, und sehr eifersüchtig war. Sie wollte nur eine offene Beziehung, und ich wollte nur sie.

Danach begann ich mit Extasy, Kokain und noch mehr Alk. Mein Vokabular ging kaputt. Ich wurde zum Wrack. Als ich einmal meinen Vater im Zug für alles beschuldigte, laut herumschrie, in aller Öffentlichkeit am Nachmittag, und am Morgen dafauf in einem vollgeschissenen Bett erwachte, begab ich mich in den Entzug.

Inzwischen habe ich eine eigene Wohnung, und durfte ein Praktikum in einem Kulturmagazin starten. Meine sprachlichen Fähigkeiten regenerieren sich langsam wieder. Musikalisch geht es so.

Aber die Angst ist omnipräsent, wenn ich nicht alleine bin. Ich habe ein grosses Bedürfnis nach sozialen Erflogserlebnissen. Bei jeder Party an die ich gehe, stehe ich vor dem Eingang, zittere, bekomme Herzrasen, drehe um, gehe nach Hause und schaffe es nicht einmal in erleichterndem Selbstmitleid zu versinken, weil dieser Ablauf einfach so offensichtlich häufig, erbärmlich und absurd ist.

Mit Alkohol sieht das ganze anders aus. Ich kann tanzen, ich kann mit Menschen reden -. Bei Frauen gut ankommen hingegen kann ich nun weder nüchtern noch angetrunken. Wahrscheinlich habe ich mir dieses Jahr zu oft einen runtergeholt. Ich sehe mich selbst als wiederlichen Suchthaufen, der sowieso nur merkwürdig rüberkommt. Wie soll ich auch normal rüberkommen, wenn ich nicht zu lächeln im Stande bin?

...zur Frage

wie macht man jemanden klar , dass er alkoholiker ist?

Mein vater ist alkoholiker und er will davon nichts hören , am wochen ende ist er nur am trinken von freitags bis sonntag morgen er ist nur weg wenn das bier weg ist kommt der sekt .. und wenn man ihn mal was dazu sagen will hört er ganrnicht erst zu er sieht absolut nichts ein .. ich weiß nichtweiter .. was kann ich machen um ihn es klar zu machen ?

...zur Frage

Fast jeden Tag ne halbe Flasche Rotwein

Bin ich schon Alkoholiker, wenn ich fast jeden Tag eine halbe Flasche Rotwein trinke? Im Prinzip ist ja Rotwein nicht ungesund, aber bei der Menge? Ein Arzt sagte mir mal: "Sie sind doch kein Alkoholiker, die Franzosen trinken jeden Tag ne ganze Flasche". Er meinte das wohl nur scherzhaft, wollte mir aber signalisieren, daß sei wohl nicht so schlimm. Hat er recht?

...zur Frage

Alkohol trinken bei Ass500 Einnahme?

Ich habe heute morgen um halb 9 eine Ass500 eingenommen, danach aber keine mehr. Heute Abend bin ich auf "der" Feier der Jahres eingeladen, ich würde schon gerne das eine oder andere Bier trinken. Ist die Tablette da schon abgebaut, oder ist das schädlich?

...zur Frage

Wie erkennt man ob jemand ein Alkoholproblem hat?

Hallo,

ich habe eine alleinerziehende Freundin. Sie geht arbeiten und steht mit beiden Beinen fest im leben abeeeer sie trinkt zwischen 3-7 Bier am Tag. Egal ob unter der Woche oder am Wochenende (wo es eher zu 8 tendiert). Es beginnt wenn Sie von der Arbeit heimkommt bis Sie schlafen geht. Zusätzlich isst Sie sehr wenig und klagt über Übelkeit und erbricht häufig nachdem Sie gegessen hat. Sie ist eine tolle Mama, schmeisst den Haushalt wie mancher single nicht und wirkt auch nicht betrunken wenn Sie trinkt. Aber ich mache mir trotzdem Sorgen da für mich täglicher Konsum von Alkohol fragwürdig ist.

Natürlich meint Sie das sie jederzeit das trinken sein lassen kann wenn man sich an das Thema herantastet.

Hat jemand Erfahrungen in diesem Gebiet?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?