paranoide schizophrenie- auch phasenweise? bitte um hilfe!

8 Antworten

Du bist hin und her gerissen zwischen der Welt der "Gesunden" und Deiner Welt. Man sagt Dir, Du seist krank. Teilweise fühlst Du Dich auch so. Du leidest und hast Angst. Du möchtest das nicht mehr erleben müssen, was Du erlebst, sondern möchtest so angstfrei leben können, wie Deine Mitmenschen. Was ist bisher passiert von alldem, was Du befürchtest und was die Zeichen Dir vermitteln? Dein Freund lebt noch und die Aliens haben immer noch nicht die Weltherrschaft übernommen. Momentan bist Du zugänglich für Argumente. Begib Dich wieder in ärztliche Behandlung. Gewichtszunahme ist kake. Das versteh ich und es ist auch nicht gesund. Doch das, was Du gerade erlebst ist auch extrem ungesund. Wenn der Körper ständig in Alarmbereitschaft und Angst lebt, also STRESS, ist das fürs Herz irgendwann auch nicht mehr gut. Wenn Du jetzt 2, 3 oder 5 Jahre lang Medikamente nehmen mußt, was ist das im Vergleich zu dem Rest Deines Lebens? Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist, ich nehme an jung. Also wenn Du z.B. 20 bist und mußt jetzt 5 Jahre lang Medikamente nehmen, dann bist Du 5 Jahre lang dick. Na und? Du bist schließlich krank. Als ich schwanger war (o.K. is jetz keine Krankheit), war ich auch dick. Aber das mußte da halt so sein. Wenn Du dann mit 25 fertig bist mit der Therapie und nehmen wir mal an, Du wirst 75 Jahre alt, dann bist Du noch 50 Jahre lang dünn! 50 Jahre! In denen Du frei bist von Angst, Tod und Aliens! Ist das keine Aussicht, für die man mal ein bißchen Schönheit opfern könnte? Was ist wichtiger? Die Schönheit oder frei zu sein von lebensbedrohlichen Ängsten? Und selbst, wenn Du jetzt erstmal den beschwerlichen Weg gehst, ständig ein anderes Medikament auszuprobieren, damit Du das optimal verträgliche für Dich foindest? Nur 5 Jahre- das wird trotzallem in 10 Jahren für Dich eine Erfahrung sein, die Dich geprägt hat und mit der Du gereift bist. Andere Menschen haben Krebs und müssen jahrelang Chemotherapie machen und im Krankenhaus liegen und sind auch vom Leben abgeschnitten. Was haben die für eine Wahl? Also tu was und geh zu einem verständnisvollen Arzt! Gute Besserung und von Herzen alles Gute!

Ganz ehrlich: Lass dich von einem fachkompetenten Arzt behandeln!

Auch wenn die paranoide Schizophrenie als nicht heilbar gilt, so kann sie doch bei entsprechender Therapie zu einem weitgehend beschwerdefreien und normalen Leben führen.

Ich frage mich, warum du nach 2 Aufenthalten im Krankenhaus bisher keine adäquate Therapie bekommen hast. Weiß dein Hausarzt eigentlich davon???

LG

hoi,

aber wenn ich wirklich krank bin, würde ich dann auch wieder normal denken, un darüber berichten ? dann hätte man doch nonstop solch einen veriwrrtuzstand??

hätte man nicht. die phasen des normal denkens sind typisch.

schizophrenie heisst ja persönlichkeitsspaltung. meist ist es ein fehler im hirnstoffwechsel. deshalb ist es notwendig, medikamente zu nehmen, die das ins lot bringen und nicht einfach mit der einnahme aufzuhören.

mit gut eingestellten und den richtigen medikamenten kannst du ein fast normales leben führen - wenn dich die gewichtszunahme als nebenwirkung wirklich sehr belastet, mit deinem psychiater drüber reden und dir was anderes aufschreiben und neu einstellen lassen... manchmal dauerts lange, das richtige medikament mit der richtigen wirkung und akzeptablen nebenwirkungen zu finden - aber es lohnt sich... eventuell müsstest du zum neu einstellen noch mal stationär in die klinik, aber dass weiss dein arzt am besten...

zwei leute aus meinem bekanntenkreis kommen auf diese weise bestens klar und gehen auch ganz normal arbeiten.

ganz wichtig ist in jedem fall auch ausreichend zu schlafen...

lg, pony

Deine Antwort ist super! Ich muß nur eins bemängeln, da es mir wirklich immer wieder auf der Seele brennt: Schizophrenie ist KEINE PERSÖNLICHKEITSSPALTUNG! Diese gibt es gar nicht. Es gibt die multiplen Persönlichkeiten, das sind immer mehr als zwei. Bei Schizophrenie ist die Persönlichkeit, der Charakter NICHT betroffen. Der Charakter ist der gleiche, nur die Wahrnehmung ist verändert und man reagiert darauf seiner Persönlichkeit entsprechend. Also ein "lieber" Mensch wird ängstlich und traurig, ein "starker" Mensch wird aggressiv und wehrt sich. Man merkt irgendwann irgendwie, dass die Mitmenschen etwas anderes erleben, als man selbst und einen für verrückt halten. Deshalb fängt man an, seine eigentlichen Gedanken nicht mehr zu offenbaren und das nennt man dann eine "doppelte Buchführung". Das ist die äußere Welt, in der man irgendwie zurecht kommen muß und andererseits das individuelle Erleben, das einem Angst macht und mit dem man ganz allein da steht und niemanden hat, der bei einem ist. Deshalb "Schizophrenie" altgrieschisch für Abspalten und Seele. Die Seele, die Gefühle sind ganz allein auf dieser großen, weiten Welt ohne Freunde und Verständnis und das ist sehr, sehr traurig, deshalb ist die Selbstmordrate auch nicht gerade niedrig. Sorry, wenn ich jetzt so klugschei**erisch bin, aber das liegt mir immer so sehr am Herzen, das klar zustellen, weil im Volksglauben sich die Angst hält vor "Dr.Jekyll & Mr.Hide". Aber Deine Antwort ist wirklich sehr kompetent und man merkt, dass Du Dich sehr viel mit dem Thema, dass Deine Freunde betrifft, auseinander gesetzt hast. Das ehrt Dich sehr! Du bist ein guter Freund und eine echte Stütze für einen Erkrankten!

0
@hullebumm

merci für die erklärung und die korrektur...

leider kann man keinen DH für einen kommi geben - schade!

0

Bin ich paranoid oder ist das normal?

Ich achte sehr darauf was ich sage so dass es nicht gegen mich verwendet kann. Vor Fenstern fühle ich mich manchmal beobachtet und im Bus habe ich das Gefühl dass jeder auf mein Handy guckt oder mich anguckt. Ist das Normal oder bin ich behindert ? Bin gerade in Pubertät wenn das einen Unterschied machen sollte

...zur Frage

Bin ich nun schizophren?

Ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten.

Ich bin 17 Jahre alt und habe im Januar einmal einen Joint geraucht. Ich hatte schon lange Angst vor dem Tod und wollte durch Gras eine Antwort finden (dumm, ich weiß). Während ich "high" war, hatte ich plötzlich totale Angst, dass ich das Tourette-Syndrom hatte. 4 Stunden der Horror, bis ich herausgefunden habe, es prägt sich bis zum 15ten Lebensjahr komplett aus.

Dann hab ich mich morgens komisch gefühlt und es fiel mir schwer mit Menschen zu reden, was aber nach einer Woche wieder ging.

Dann hatte ich plötzlich eine Panikattacke nach einem Monat, ich habe gezittert und Brustschmerzen ohne Grund gehabt. Danach war ich auch im Krankenhaus, weil ich auf Dauer einen hohen Blutdruck hatte, weil ich so große Angst vor Schizophrenie habe. Einmal hatte mir mein Freund erzählt, dass er in der Psychiatrie war und mit sehr "speziellen" Menschen zu tun hatte, weil er Depressionen hatte.

Plötzlich war mir ganz schlecht und ich hatte einen Puls von 90, weil ich Angst hatte auch mal da landen zu können. Nachts kann ich nur mit Fernseher einschlafen, weil ich Angst habe irgendwann mal Stimmen zu hören, was ich aber nicht tue. Ich denke manchmal etwas und nach einer Sekunde hab ich vergessen, was ich dachte. Ich habe Angst irgendwann nicht mehr in der Realität leben zu können und nichts mehr mitbekomme...

Ich habe auch Angst, dass sich Schizophrenie bei mir gerade ausbildet, da Gras rauchen es ja auslösen kann.

Danke, falls ihr euch das durchgelesen habt.

...zur Frage

Vorstufe zur Schizophrenie?

Hi Leute. Ich hab das Gefühl ich werde schizophren. Ich stelle mir immer vor wie Leute über mich reden, zwar höre ich diese Stimmen nicht "akustisch" oder "physikalisch", aber ich denke an nichts anderes mehr. Das ist wörtlich gemeint. Ich denke im Moment an Nichts mehr, ich hab keinen Gedanken mehr in meinem Kopf. Ich lebe direkt von den Einflüssen der Umwelt, der Umgebung. Wenn ich mich im Spiegel anschaue kann ich nicht lange hinschauen, weil ich dann Angst bekomme. Manchmal habe ich das Gefühl ferngesteuert zu werden. Ein zwanghaftes Verhalten. Ich dachte eigentlich immer das wäre normal, weil ich nichts anderes kenne. Langsam trenne ich mich aber vom sozialen Umfeld und sehe alles wie aus einer Kamera. Ich habe manchmal Angst das jemand hinter mir steht. Ich habe morgen wieder Berufsschule aber will da nicht hingehen. Zu viele Einflüsse zu viel auf was man achten muss. Aber ich kann das doch trotzdem nicht alles sausen lassen. Jetzt hab ich eigentlich mehr geschrieben als ich wollte naja die eigentliche Frage steht oben.

...zur Frage

Habe ich recht oder werde ich vllt beobachtet?

Ich fühle mich in letzter Zeit beobachtet. Das macht mir Angst. Also das ich das denke weil ich weiß das ich das nicht werde.

...zur Frage

Können mich meine Eltern einfach so rausschmeißen bin krank

Hallo, ich bin 30 Jahre alt, leide an paranoide Schizophrenie und lebe voraussichtlich bis Oktober noch zu Hause. Ab da will mich meine Vater rauswerfen. Kann er dass machen? In 2 Wochen bekomme ich einen Betreuer. Ich weiß nicht was ich dann machen soll. Ich habe Schulden und in irgendwelchen Kliniken geht es mir meistens noch schlechter. Hatte schon 9 Aufenthalte und deswegen bitte ich höflichst dieses Thema zu meiden.

...zur Frage

Beziehung mit Schizophrenie/ Lügen?

Hallo zusammen. Vor einem Jahr lernte ich meinen Partner im Internet kennen. Es kam mir sofort so vor, als würden wir uns ewig kennen, wir schrieben über vieles und es kamen auch merkwürdige "Zufälle" vor zB dass wir zur gleichen Zeit dasselbe träumten und wach wurden und uns gleichzeitig eine Nachricht schreiben wollten. Naja, er versprach mir dann monatelang, immer hierhin zu fahren um mich zu sehen, was jedoch nicht passierte. Er erklärte mir schon früher oft dass er sich zu schwach fühlt für mich, ich ihn schwach machen würde & er irgendwie schwierig ist wenn es um Frauen geht, er fühlt sich schnell gelangweilt, was er jedoch bei mir nicht so merkt. Wir brachen immer mal den Kontakt ab, immer für paar Tage, oder höchstens 3 Wochen. Da wir 3 std voneinander entfernt wohnen, sahen wir uns nie. Vor einigen Monaten war er plötzlich nicht mehr erreichbar und ich machte mir darüber Gedanken, ob er evtl. ein Problem hat, es ihm schlecht geht. Irgendwo dachte ich mir, dass er den Kontakt zu mir abbrechen wollte, fand es jedoch unfair mir gegenüber, es nicht normal auszusprechen. Trotzdem dachte ich auch darüber nach, was denn wäre, wenn sein Handy kaputt ist und er meine Nummer nicht mehr hat usw. In dieser Zeit versuchte mich auch jemand kennen zu lernen, zu dem ich sofort etwas auf Distanz ging und ihm erklärte, dass ich da jemanden kenne und er irgendwie noch in meinem Kopf ist. Mir wurde dann geraten, einfach mal selbst dorthin zu fahren. Ich hatte keine Adresse und wusste nur noch den Ort, habe also ein Ticket gebucht und bin einige Tage alleine dorthin gefahren. Mir ist durch Zufall eine Straße in der Nähe wieder eingefallen und mit Glück war die erste Haustür die ich in dieser langen Straße anschaute die richtige. Nach dem Treffen rief er mich immer an und wollte mich bei sich haben. Es stellte sich heraus, dass Geschichten von ihm, die er mir erzählte, gelogen waren. Er erzählte beim 1. treffen, dass die Polizei ihn sucht; nachher hieß es das wäre nicht so. Er erzählte mir vor monaten, dass er bei der Zipo arbeitet, Dies war auch eine Lüge. Eine Frau wollte mit ihm schlafen& plötzlich hieß es sie haben miteinander geschlafen. Nach unserem 1. treffen suchte er sich eine Arbeit und hörte auf zu rauchen. Er hatte das gefühl dass ich ihn gerettet habe, weil er in den 2 Wochen auch zusätzlich kiffte. Nachdem er dann 2 Wochen arbeitete (nach einer langen Zeit weil er Magenprobleme hatte), starb seine Oma. Danach der Schock: ich musste ihn in einer Klinik besuchen. Die Ärzte sagten er hätte paranoide Schizophrenie. Ich war bei ihm und bemerkte Angstzustände, Verfolgungswahn usw. Er hat auch immer behauptet ich würde lügen, hätte was mit mehreren Männern gehabt und andere Dinge. Als er neben mir lag, Fragte er mich nachts ob er mit der Nachbarin von gegenüber schlafen dürfte. Er würd gern wissen wie das ist. Er habe das Gefühl sie wird schlecht behandelt von ihrem Mann. Ich hab Angst dass er sowas auch tut. Könnt ihr mir Ratschläge geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?