paranoide schizophrenie- auch phasenweise? bitte um hilfe!

8 Antworten

Du bist hin und her gerissen zwischen der Welt der "Gesunden" und Deiner Welt. Man sagt Dir, Du seist krank. Teilweise fühlst Du Dich auch so. Du leidest und hast Angst. Du möchtest das nicht mehr erleben müssen, was Du erlebst, sondern möchtest so angstfrei leben können, wie Deine Mitmenschen. Was ist bisher passiert von alldem, was Du befürchtest und was die Zeichen Dir vermitteln? Dein Freund lebt noch und die Aliens haben immer noch nicht die Weltherrschaft übernommen. Momentan bist Du zugänglich für Argumente. Begib Dich wieder in ärztliche Behandlung. Gewichtszunahme ist kake. Das versteh ich und es ist auch nicht gesund. Doch das, was Du gerade erlebst ist auch extrem ungesund. Wenn der Körper ständig in Alarmbereitschaft und Angst lebt, also STRESS, ist das fürs Herz irgendwann auch nicht mehr gut. Wenn Du jetzt 2, 3 oder 5 Jahre lang Medikamente nehmen mußt, was ist das im Vergleich zu dem Rest Deines Lebens? Ich weiß ja nicht, wie alt Du bist, ich nehme an jung. Also wenn Du z.B. 20 bist und mußt jetzt 5 Jahre lang Medikamente nehmen, dann bist Du 5 Jahre lang dick. Na und? Du bist schließlich krank. Als ich schwanger war (o.K. is jetz keine Krankheit), war ich auch dick. Aber das mußte da halt so sein. Wenn Du dann mit 25 fertig bist mit der Therapie und nehmen wir mal an, Du wirst 75 Jahre alt, dann bist Du noch 50 Jahre lang dünn! 50 Jahre! In denen Du frei bist von Angst, Tod und Aliens! Ist das keine Aussicht, für die man mal ein bißchen Schönheit opfern könnte? Was ist wichtiger? Die Schönheit oder frei zu sein von lebensbedrohlichen Ängsten? Und selbst, wenn Du jetzt erstmal den beschwerlichen Weg gehst, ständig ein anderes Medikament auszuprobieren, damit Du das optimal verträgliche für Dich foindest? Nur 5 Jahre- das wird trotzallem in 10 Jahren für Dich eine Erfahrung sein, die Dich geprägt hat und mit der Du gereift bist. Andere Menschen haben Krebs und müssen jahrelang Chemotherapie machen und im Krankenhaus liegen und sind auch vom Leben abgeschnitten. Was haben die für eine Wahl? Also tu was und geh zu einem verständnisvollen Arzt! Gute Besserung und von Herzen alles Gute!

Ganz ehrlich: Lass dich von einem fachkompetenten Arzt behandeln!

Auch wenn die paranoide Schizophrenie als nicht heilbar gilt, so kann sie doch bei entsprechender Therapie zu einem weitgehend beschwerdefreien und normalen Leben führen.

Ich frage mich, warum du nach 2 Aufenthalten im Krankenhaus bisher keine adäquate Therapie bekommen hast. Weiß dein Hausarzt eigentlich davon???

LG

hoi,

aber wenn ich wirklich krank bin, würde ich dann auch wieder normal denken, un darüber berichten ? dann hätte man doch nonstop solch einen veriwrrtuzstand??

hätte man nicht. die phasen des normal denkens sind typisch.

schizophrenie heisst ja persönlichkeitsspaltung. meist ist es ein fehler im hirnstoffwechsel. deshalb ist es notwendig, medikamente zu nehmen, die das ins lot bringen und nicht einfach mit der einnahme aufzuhören.

mit gut eingestellten und den richtigen medikamenten kannst du ein fast normales leben führen - wenn dich die gewichtszunahme als nebenwirkung wirklich sehr belastet, mit deinem psychiater drüber reden und dir was anderes aufschreiben und neu einstellen lassen... manchmal dauerts lange, das richtige medikament mit der richtigen wirkung und akzeptablen nebenwirkungen zu finden - aber es lohnt sich... eventuell müsstest du zum neu einstellen noch mal stationär in die klinik, aber dass weiss dein arzt am besten...

zwei leute aus meinem bekanntenkreis kommen auf diese weise bestens klar und gehen auch ganz normal arbeiten.

ganz wichtig ist in jedem fall auch ausreichend zu schlafen...

lg, pony

Deine Antwort ist super! Ich muß nur eins bemängeln, da es mir wirklich immer wieder auf der Seele brennt: Schizophrenie ist KEINE PERSÖNLICHKEITSSPALTUNG! Diese gibt es gar nicht. Es gibt die multiplen Persönlichkeiten, das sind immer mehr als zwei. Bei Schizophrenie ist die Persönlichkeit, der Charakter NICHT betroffen. Der Charakter ist der gleiche, nur die Wahrnehmung ist verändert und man reagiert darauf seiner Persönlichkeit entsprechend. Also ein "lieber" Mensch wird ängstlich und traurig, ein "starker" Mensch wird aggressiv und wehrt sich. Man merkt irgendwann irgendwie, dass die Mitmenschen etwas anderes erleben, als man selbst und einen für verrückt halten. Deshalb fängt man an, seine eigentlichen Gedanken nicht mehr zu offenbaren und das nennt man dann eine "doppelte Buchführung". Das ist die äußere Welt, in der man irgendwie zurecht kommen muß und andererseits das individuelle Erleben, das einem Angst macht und mit dem man ganz allein da steht und niemanden hat, der bei einem ist. Deshalb "Schizophrenie" altgrieschisch für Abspalten und Seele. Die Seele, die Gefühle sind ganz allein auf dieser großen, weiten Welt ohne Freunde und Verständnis und das ist sehr, sehr traurig, deshalb ist die Selbstmordrate auch nicht gerade niedrig. Sorry, wenn ich jetzt so klugschei**erisch bin, aber das liegt mir immer so sehr am Herzen, das klar zustellen, weil im Volksglauben sich die Angst hält vor "Dr.Jekyll & Mr.Hide". Aber Deine Antwort ist wirklich sehr kompetent und man merkt, dass Du Dich sehr viel mit dem Thema, dass Deine Freunde betrifft, auseinander gesetzt hast. Das ehrt Dich sehr! Du bist ein guter Freund und eine echte Stütze für einen Erkrankten!

0
@hullebumm

merci für die erklärung und die korrektur...

leider kann man keinen DH für einen kommi geben - schade!

0

kann man Depressionen/Schizophrenie/Paranoia messen bzw, kann man das ärztlich feststellen?

Also ich meine, wenn man z.b. eine kernspindtomographie vom Gehirn macht, kann man dann auf dem bild sehen ob jemand Depressionen etc hat?

...zur Frage

Bei paranoide Schizophrenie zwangsbehandlung?

Hallo diese Diagnose wurde meiner Freundin gestellt. Sie verweigert seit tagen die Medikamente und hat sich die letzten Tage aus Wahn geschnitten..erfolgt in solchen Fällen eine zwangsbehandlung? Bekommt man da etwa eine spritze oder was?

...zur Frage

folgen von neuroleptika

ich habe ca 2 jahre verschiedene neuroleptika(5 oder 6) bekommen gegen paranoide psychose.glaubte auch i-wie nicht daran dass ich unter schizophrenie leide.nur keines dieser medikamente wirkte ansatzweise nur nebenwirkungen traten auf und die dosierung wurde bis zum maximum erhöht (z.b seroquel 1000 mg,erlaubt sind glaub ich 750).nach einem langen therapeuten und ärtze marathon hatte ich den richtigen erwischt und er stellte eine dissoziative störung die psychose ähnliche sypmtome haben könne. kann das i-wie schädlich sein wenn man medikamente nimmt obwohl man die krankheit nicht hat?

...zur Frage

Wurde fast vergewaltigt und bin jetz voll am ende brauche hilfe

Hey vor Ca. 3 Jahren wurde ich fast vergewaltigt in einem Jugendzentrum bin jetzt 15 und ich dachte ich komme drüber hinweg aber in den letzen Tagen Kriege ich es nicht aus dem kopf,meine Eltern wissen davon Nichts.Ich habe angstgefühle,und sehr oft selbstmord Gedanken ritzen tue ich mich auch was soll ich machen bitte helft mir

...zur Frage

Was soll ich in dieser Situation tun (mir wird alles zu viel)?

Hallo, 

ich (m16) leide unter psychischen Störungen (beispielsweise Schizophrenie, wodurch ich nachts manchmal nicht schlafen kann wegen Unwohlsein, etc.). 

Heute ist der 7. Tag an dem ich nicht zu meiner Arbeitsstelle gehe (ich habe Angst dort hinzugehen, weil ich lange nicht dort war und Angst habe, dort runtergemacht zu werden). Ich habe auch Probleme mit meinem Vater, er droht mir, es gab ein paar Mal auch Schläge (vor allem wenn jemand schreit, zucke ich sofort, weil ich oft angeschrien wurde). Ich denke auch an Selbstmord, eigentlich könnte ich noch mehr erzählen. 

Meine Frage lautet, was soll ich machen? Morgen zu meiner Arbeit gehen und dann...?

...zur Frage

Schizophrenie - Einweisung in Klinik?

Hey, Ich habe ein Problem, dass ich hier jetzt haargenau erklären könnte aber dann wäre der Tag rum. Ich versuche mich kurz zu halten. Mein Onkel hat seit dem er 18 ist paranoide Schizophrenie. Dafür bekommt er eben spezielle Medikamente die er nehmen muss damit er sich normal verhält. Ohne diese Tabletten bekommt er Ausbrüche wo er leicht gewalttätig wird( hat meine Mutter als Kind schon immer von der Treppe geschubst oder anders verletzt) , paranoide Vorstellungen hat ( wird abgehört, alle verfolgen ihn oder dass er vergewaltigt wurde) hat seinen Kindern auch so einen Mist dann erzählt oder ist auch gegen sie oder seine Frau handgreiflich geworden. Vor 3 Jahren hat er sich dann von seiner Frau scheiden lassen weil er das Hirngespinst entwickelt hat, dass die wesentlich jüngere (sie ist ca 30) Tochter seines besten Freundes auf ihn stehen würde. Das war natürlich nicht so. Er versucht ständig seine Tabletten abzusetzen und ist dann wirklich gruselig. Vor 3 Jahren hat meine Mama ihn dann kurzzeitig einweisen lassen weil er die Tochter von seinem Freund bedroht und gestalkt hatte. Dort war er dann nur für ein paar Wochen und konnte danieder raus weil er ja normal ist wenn er seine Tabletten nimmt. Naja vor ein Paar Monaten ist er dann zu Buddhismus konvertiert und hat wieder seine Tabletten abgesetzt. Die erste Zeit ging es gut. Aber am Montag sind seine Sicherungen wieder durchgebrannt. Er hat meine Oma angerufen dass sein Leben keinen Sinn mehr hat weil seine Kinder ihn nicht mehr sehen wollen und das er Schluss machen will. Daraufhin ist sie aus Dänemark zurückgekommen. Aber da wurde er schon seit Tagen nicht mehr gesehen. Am Montag hatte er sich in Bremen ein Hotelzimmer genommen und war dort dann nicht mehr aufgetaucht. Allerdings waren seine Sachen und Portemonnaie noch dort und sei. Auto stand auch noch da. Meine Oma hat dann eine Vermisstenanzeige am Freitag aufgegeben und tatsächlich ist er am Samstag gefunden worden. In einer Nervenklinik. Anscheinend hat ihn jemand orientierungslos gefunden und dort abgeladen. Jetzt zu meiner Frage: kann man ihn irgendwie wegsperren lassen?? Meine Mama sagt so einfach sei das nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?