Paranoide Persönlichkeitsstörung bei meiner Langjährigen Lebenspartnerin/Freundin

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nimmt sie Medikamente? oft ist eine therapie erst sinnvoll und greift, wenn man medikamentös gut eingestellt ist. sicherlich hast du alles gehtan, was getan werden kann. leider ist es so, dass wenn keine eigen-und fremdgefährdung vorliegt, sie nicht in die psychiatrie eingeliefert werden kann. es muss also erst etwas passieren. freiwillig wird sie wohl nicht gehen. wie geht es dir jetzt?? es ist bestimmt angesagt, sich nun um sich selber zu kümmern. es gibt, z.b., selbsthilfegruppen für anghörige psychisch erkrankter. alles gute!

Nein, sie nimmt keine Medikamente. Sie hatte vor ca. 4 Jahren schon mal "Stimmen" gehört und war auch einsichtig. Hat dann aber die Behandlung abgebrochen weil sie sich nach Einnahme von Medikamenten wieder gut fühle... Seit dem ist sie etwas auf dieser "Eso-Schiene" Was das gebracht hat sieht man ja heute. Einfach nur schlimm das selbst Ärzte einem nicht helfen können. Hatte heute eher das gefühl das ich der Patient bin. Hatte mir zumindest erhofft das dieser Psychologe Ihr das Problem zumindest bewusst machen kann. Doch der hat mich ja noch nicht einmal wirklich angehört.

0
@makkimakki

Dies soll jetzt nicht aufsässig o.ä. klingen! Nur ein Psychater der jemanden wieder hinauswirft, ich würde mir jemand professionellen suchen und zuerst einmal ohne die Freundin mit ihm reden und die Vermutungen erzählen. Hoffe die Antwort wird nicht falsch gedeutet! 

0

Bevor ich es vergesse. Vielen Dank für deine Antwort. l.g.

0

Familie und Freunde haben recht: du hast alles versucht.

Selbst wenn der Therapeut die Mails gelesen hätte, hätte er sie auch nur behandeln können, wenn sie dies gewollt hätte, und offenbar hat sie ja nicht im geringsten ein Problembewusstsein.

Danke für die schnelle Antwort. Leider geht es mir dadurch auch nicht besser... Habe vor ca. 1 Jahr schon mal den Kontakt abgebrochen. Da hat sie angefangen mich zu stalken. (E-Mails-SmS, schellen zu allen möglichen und unmöglichen Uhrzeiten) Bin dann zur Polizei. Erst da wurde mir in Zusammenarbeit mit der sehr Netten Polizei+Information vom Hausarzt bewusst was wirklich mit Ihr Los ist. Habe darauf die Anzeige zurückgenommen und mich versucht um sie zu Kümmern. Sie leidet durch den Verfolgungswahn von allen möglichen Menschen ja auch unter Angst. Bei mir hat mal Morgens die Polizei geschellt (Morgens um 5!) und gefragt ob es mir gut gehe weil sie die Befürchtung hatte mich wolle jemand umbringen...trotzdem danke l.g.

0
@makkimakki

Leider geht es mir dadurch auch nicht besser...

Das weiß ich, doch das kann dir hier leider keiner nehmen. Ich wollte dir damit aber sagen, dass du dir m. E. keine Vorwürfe machen musst; gegen so etwas ist man einfach machtlos. Man kann nur jemandem helfen, der die Hilfe auch annimmt, dein Rückzug war richtig.

0
@DerCowboy

Ich würde Ihr so gerne Helfen können.... vielen Dank für deine Ehrliche Antwort. l.g.

0

Was möchtest Du wissen?