Paranoid seit der Abtreibung. Phantomsymptome einer Schwangerschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob du da alleine raus kommst kann die keine sagen, ich denke du brauchst professionelle Hilfe.

Ein Gang zum Psychologen wäre wirklich das beste. Bevor es sich deine Situation verfestigt.

Wünsche dir viel Glück.

Du brauchst ein langfristiges Verhütungsmittel. Kondome können kaputt gehen, diese Angst wird nach so einem Erlebnis wohl bleiben.. zumindest vorerst

Verhüte doch mit der Spirale, oder 3 Monats Spritze oder sowas in der Art

Du schreibst ja du musstest abtreiben, emotional wolltest du vielleicht nicht abtreiben, aber es ging nicht anders... Das könnte der Grund sein das du nicht loslassen kannst und dich diese Angst verfolgt so ein Erlebnis wieder durchstehen zu müssen

Musst dich irgendwie ablenken.. keine Ahnung wie.. manche Leute machen Sport oder fangen ein neues Hobby an - irgendwas das du gerne machst, mit anderen Leuten, das dich einfach ablenkt.

Hallo,

es ist nie leicht zu einem solchen Schritt zu kommen.

Eine Abtreibung ist immer ein Einschnitt. Ich denke, du brauchst eine gute Psychotherapie.

Wenn du sowieso dazu neigst, magersüchtit zu werden, ist eine Therapie in jeder Hinsiicht notwendig.

Wenn diese "Optionen" nicht in Frage kommen, dann versuche wenigstens, dich so zu beschäftigen, daß du nicht mehr auf diese Gedanken kommst!

Alles Gute, Emmy

Wow, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe seitdem aber schon 10kg zugenommen, aus der Hinsicht geht's mir wieder ganz gut und auch meine Einstellung zum Leben hat sich komplett geändert. Das einzige worauf ich "hängengeblieben" bin ist diese Angst, die mich einfach nicht loslässt.. Frag mich immer was ein Psychologe daran ändern könnte, aber das werde ich wohl nicht erfahren,  bis ich es nicht selbst ausprobiert habe.. 

LG 

0
@blooming420

Wenn du es verträgst, laß dir die 3 Monatsspritze (Verhütung) geben...

Emmy

1

Was möchtest Du wissen?