Paranoid? Bitte um Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Deine Vergangenheit erstreckt sich über unvorstellbar lange Zeiträume, denn Du bist ein absolut unsterbliches Seelenwesen und sicher schon viele Male auf der Welt gewesen. Da können Erinnerungen an ein früheres Leben, in dem Du vielleicht wirklich verfolgt worden bist, durchaus im Unterbewusstsein vorhanden sein.
Ausserdem hat Deine Mutter sicher recht, wenn sie sagt dass Du keine Horror-Filme ansehen sollst, denn, auch wenn Du Dir im Wachbewusstsein sagst, dass diese irreal sind, in Dein Unterbewusstsein dringen sie trotzdem ein und können sich da breiter machen, als Du glaubst.

Lars760 30.01.2017, 11:08

aso dann hat niemand eine psychose ;-) ..... sorry aber dort wo man anfängt sich grundlos unsicher zu fühlen und der horrofil nicht gerade paar stunden zurück liegt (und normal härten die auch ab dann sollte es weniger werden und nicht mehr) dann deutet ebend so ein verhalten schon darauf hin das eine psychose entstehen könnte und sollte abgeklärt werden ....und was wichtig ist es sollte abgeklärt werden ob es organishc ist oder keine organische ursache hat wie z.b. (metall, drogen) vergiftung, vitamin- electrolyt- oder aminosäurenmangel ...bitte zum arzt gehen und blut dnach untersuchen lassen ...

0

Hi, Minecraftlerin. Für mich hört sich das genau danach an, dass die die Horrorfilme doch schadeten. Du weißt sicher, dass sie irreal sind, aber ein kleines Hirnareal namens Amygdala weiß das nicht, weil es nicht vom Verstand abhängig ist sondern für sich allein abgegrenzt. Genau dieses ist aber dafür zuständig, angstmachende oder möglicherweise gefährliche Situationen zu speichern damit du im Notfall entsprechend reagieren kannst: Dieses Teil kann nicht zwischen Realität und Fiktion unterscheiden und ist immer dann in Habacht, wenn eine solche Situation ein zu treten scheint - auch, wenn gar nix drauf hin deutet. Egal, es muß nur ein Hauch davon da sein, schon holt A. das Szenario raus, das passen könnte und du bist in Alarmbereitschaft, weshalb du immer mal schauen mußt, ob nicht eine Gefahr von hinten kommt. Da hat deine Mutter schon Recht und du bist nicht paranoid, lG + schönen Restsonntag.

Minecraftlerin 07.08.2012, 05:03

Ich muss jetzt mal Danke sagen für deine Nachricht, du magst Recht haben, aber ich habe erkannt, dass es doch zu was nutze ist: Meine Sis hat sich die Zähne hineingeschlagen, in unserer Badi. Meine Mum und ich sind angerufen worden und dahingerast, alles war voll Blut! Meine Mum hatte echt nur geweint, sie konnte sich gar nicht beruhigen. Ich war das gewohnt, hatte eine Distanziertere Haltung (als Zukünftige Chirurgin ist das optimal) und habe - jetzt kommts - meine Mum ausgeschimpft, dass das doch nichts bringt, sie solle sich zusammenreissen und für meine Sis da sein. Sch***s Situation, sie tut mir richtig Leid, aber dafür muss ich halt auch SAW IV und co. Danke sagen

0
ilknau 09.08.2012, 02:06
@Minecraftlerin

Muß man dazu so eine krasse Erfahrung machen? Äähm, mit Verlaub, dich möchte ich nicht als meine Chirurgin haben. Deine Sis haut sich die Zähne aus und du bist distanziert, zeterst deine Mutter noch aus. Deine Sis hatte da doch schon genug gelitten. Zu deinem Benimm fällt mir nur der Spruch ein: Dummheit und Stolz wachsen auf dem selben Holz., oder der noch: Hochmut kommt vor dem Fall. Deine Gedankengänge sind schon bösartig, lG.

0

dort wo man anfängt sich ständig grundlos unsicher zu fühlen und
der horrofilm nicht gerade paar stunden zurück liegt (und normal härten
die auch ab dann sollte es weniger werden und nicht mehr) dann deutet
ebend so ein verhalten schon darauf hin das eine psychose entstehen
könnte und sollte abgeklärt werden ....und was wichtig ist es sollte
abgeklärt werden ob es organishc ist oder keine organische ursache hat
wie z.b. (metall, drogen) vergiftung, vitamin- electrolyt- oder
aminosäurenmangel ...bitte zum arzt gehen und blut dnach untersuchen
lassen ...

Es ist seit etwa 1nem Jahr, es ist weniger die Angst, angegriffen zu werden, es ist die Angst, verfolgt zu werden b.z.w. Erschreckt zu werden.

Also die Angst davor, unvorbereitet zu sein.

Was ist vor einem Jahr passiert ? In was für eine Situation bist du geraten die dich hilflos bzw. ohnmächtig gemacht hat? Oder hat ein bestimmter Film einen bleibenden Eindruck bei dir hinterlassen? Übrigens deine Mutter hat recht, das das auch durch Horrorfilme verursacht werden kann. Mag sein, dass dein Bewusstsein glaubt damit klar zu kommen, aber dein Unterbewusstsein nagt wohl ziemlich daran.Mein Tipp, wenn das mit dem Arztbsuch nicht klappen sollte, wende dich an die Seelsorge.Gut wäre auch eine/n Erwachsene/n an seiner Seite zu haben, vielleicht kann sie/er mal mit deiner Mutter reden, das dein Problem keine Bagatelle ist, und das sie dich zumindest beim Arztbesuch unterstützt.LG

"Ich glaube, ich habe Paranoia, aber ich kanns nich so recht beweisen"

Du bist nicht paranoid- ein Mensch mit einer derart schweren psychischen Störung muss alles andere, als dies jemandem beweisen! Bei Verfolgungswahn geht man davon aus, dass jemand schwer geschädigt oder getötet werden soll.

Das was sich bei dir zeigt, sind einfach ängstliche Verhaltensweisen, die auch wieder vorbei gehen. Ich habe auch mal eine Zeit lang jeden Abend unter das Bett geguckt. :-)

Sollte es dennoch verstärkt auftreten, dann gehe mal zu deinem Kinderarzt. Der kann dich, wenn nötig, weiter überweisen.

Sorry, aber eine Ferndiagnose können wir auch nicht stellen.

Versuch noch mal mit deiner Mutter zu reden. Wenn sie es weiterhin nicht ernst nimmt, hast du einen Vater, ältere Geschwister, Tante, Onkel?

Wenn du niemanden findest, der dich ernst nimmt, dann kannst du auch als Minderjähriger zu deinem Arzt gehen. Ich meine schon, daß das Probleme sind, die du mit einer kompetenten Person bereden solltest.

In deinem Jugendlichem Leichtsinn eher normal...Zuviel PC-Spiele..ziviel Horrorfilme. Versuchs mal mit bücher..oder lege die ein Haustier zu,sofern möglich. dann kommst du auf andere..positive gedanken

Minecraftlerin 07.08.2012, 04:58

Ich habe leider schon alle unsere Bücher gelesen und finde iwie nichts :( Kennst du dich mit Handys aus? Von meinem iPhone aus wurde eine Nachricht gesendet, an meine Sis, aber das komische: 1. Niemand hats getan 2. Das konnte ich bei meinem Handy nicht sehen 3. Es gibt gar niemand, der ein Motiv oder die Möglichkeit, mein Handy zu klauen, hätte, von dem her... Die Nachricht ist eine Notiz von mir, kann das durch einen Bug sein? Hab sowas noch nie erlebt

0

Ich würde sagen, du bist teilweise (über-)vorsichtig, aber keinesfalls paranoid.

Ich glaube, dass es von Horrorfilmen kommt, ich habe selber viele geguckt und bei mir ist es manchmal so, dass ich ohne ein Grund zu haben Angst bekommen einfach so. Trotztdem würde ich mich selber nicht als paranoid bezeichnen und dich auch nicht. Ruh dich aus und versuch rauszufinden, ob woran es liegen könnte. lg

Minecraftlerin 10.06.2012, 01:52

ICh kanns mir nicht so vorstellen, denn seit meine Mum mir erklärte, diese Filme seien Irreal, ja, hab ich's begriffen. Es kann gut sein, was du sagst, aber seien wir mal ehrlich: Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass du John Kramers neue Falle testen sollst oder sonst irgendwie gekillt wirst?

0
Mrscherylecole 10.06.2012, 01:55
@Minecraftlerin

Nein ich sag ja nicht, dass du daran glaubst, sondern diese Angst und komische Gefühle die man bei einem Horrorfilm hat sind real und nicht die Story

0
AntonB900 10.06.2012, 01:58
@Mrscherylecole

Ich denk das kommt eher von irgendwelchen "realen Filmen" ... also welche wo realitätsnahe Situationen dargestellt werden oder so :D

0
Mrscherylecole 10.06.2012, 02:04
@AntonB900

Wie gesagt: Es geht vielmehr um die Angst die man hat bei einem Horrorfilm, die nicht gesteuert werden kann. Ob es real ist oder nicht ist es nicht wichtig meiner Meinung nach.

0

Ich würde sagen vorsicht ist besser als nachsicht

Hirschi93 10.06.2012, 01:51

Man kann nie vorsichtig genug sein

0

Wie alt bist du denn? hatte sowas ähnliches auch mal kurzzeitig...

Minecraftlerin 10.06.2012, 01:49

Ich bin 13, aber vergleichsweise "Erwachsen", d.h. Ich habe schon so viel erlebt, dass mich kaum was schocken könnte. Es ist seit etwa 1nem Jahr, es ist weniger die Angst, angegriffen zu werden, es ist die Angst, verfolgt zu werden b.z.w. Erschreckt zu werden.

Also die Angst davor, unvorbereitet zu sein.

0

Ein bisschen paranoid.

Was möchtest Du wissen?