Parallelwelt im Traum?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nachts verarbeitet das Gehirn Eindrücke und Informationen, die es an den Vortagen gesammelt hat, verknüpft sie, sortiert sie, löscht sie, arbeitet sie ab, damit am nächsten Morgen das Gehirn sauber und aufgeräumt arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung daran (nach innen) teil, sieht sie das als Traum. Häufig arbeitet auch die eigene Phantasie stark mit, um die Traumbilder zu gestalten.

Du träumst offensichtlich immer sehr ähnliches, Deine Traumbilder weisen immer wieder identische Merkmale auf? Dafür sehe ich zwei mögliche Gründe:

  1. Die Eindrücke und Informationen brauchen längerer Abarbeitungsphasen, so dass nicht eine Nacht ausreicht, diesen Eindruck / diese Information abzuarbeiten.
  2. Der Eindruck / die Information wird nicht vergessen, sondern am Tag wieder durchdacht, wieder im Gehirn durchgekaut. Damit muss das Gehirn diesen Eindruck / diese Information nochmals abarbeiten, was zu Wiederholungen in den Traumbildern führen kann.

Wenn Du den Traum nicht vergisst, bleiben die Traumbilder in Dir als Eindruck vorhanden, wirkt also auch Deine Psyche und kann Dich positiv oder negativ beeinflussen. Insbesondere Alpträume - ich hoffe, diese liegen nicht vor - beeinflussen die träumende Person belastend, negativ.

Werde Dir bewusst, dass Träume Schäume sind, Aufräumaktionen, quasi ein Blick in den Müllschlucker von Eindrücken und Informationen. Das sollte die Eindrücke und Informationen für die Träume etwas abschwächen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?