Paradoxon der fehlenden Raumzeit im Nichts?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hole mal etwas aus:

Das Weltall, unendliche Weiten, das Raumschiff Erde umkreist die Sonne mit 107.208 Km/h und braucht dafür ein ganzes Jahr. Das Licht der Sonne braucht von der Oberfläche der Sonne bis zur Erde nur 8 Minuten und 20 Sekunden bei einer Geschwindigkeit von 1.079.252.848,8 km/h.

So schnell die Erde auch ist, als Raumschiff wird sie nie ein anderes Sonnensystem erreichen, da sich alles von allem miteinander bewegt und voneinander entfernt. Sie mag mit vielleicht eines Tages mit einem Planeten kollidieren, so wie es vor langer Zeit schon einmal geschehen ist, aber das wäre für die Passagiere des Raumschiffs Erde das endgültige Aus!

Ein Raumschiff zu bauen, was auch nur annähernd diese Geschwindigkeit erreichen würde, wird wohl noch sehr lange ein Traum bleiben und eines, das Lichtgeschwindigkeit erreicht, wird aufgrund naturwissenschaftlicher Gesetze nie möglich sein! Was hier für uns gilt, gilt an jedem Ort im Weltall, an dem Menschen leben können und das gilt auch für alle anderen Lebewesen.

Also zurück zur Frage: „Gibt es Außerirdische?“. Ich würde sagen, ja. Es gibt so viele Sterne alleine in unserer Galaxis und wiederum so viele Galaxien im Weltraum, das es schon sehr unwahrscheinlich ist, dass die Erde der einzige Planet sein sollte, auf dem die Bedingungen für Leben gegeben sind. Und wo sich Leben lange genug entwickeln kann, wird es auch intelligentes Leben geben.

Das es außerirdisches Leben gibt, ist also wahrscheinlich, also kommen wir zur nächsten Frage: „Gibt es UFOs?“. Auch diese Frage würde ich bejahen - wenn damit gemeint ist, ob es unbekannte Flugobjekte gibt! Die gibt es öfters mal, nämlich immer dann, wenn Objekte durch die Luft fliegen, deren Herkunft oder Art uns grade nicht bekannt ist.

Kommen wir zur Kombination beider Fragen: „Gibt es UFOs, in denen Außerirdische auf unserem Planeten durch die Luft fliegen, aus welchen Gründen auch immer?“. Diese Frage muss ich, in Berufung auf die bekannten Naturgesetze und der Tatsache, dass es in unserem Sonnensystem keinen weiteren Planeten gibt, auf dem intelligentes Leben existieren könnte und das nächste Sonnensystem Lichtjahre von uns entfernt ist, verneinen!

Die Voraussetzungen für einen Planeten, intelligentes Leben hervorbringen zu können, sind derart komplex, dass es ganz sicher nicht auf dem nächstbesten Planeten im nächstbesten Sonnensystem der Fall sein wird. Wenn es also überhaupt solches Leben gibt, dann wird es wahrscheinlich hunderte, wenn nicht gar tausende Lichtjahre von hier entfernt der Fall sein.

Selbst wenn diese Intelligenzen weiter in ihrer Entwicklung wären als wir, würden auch sie die Gesetze der Naturwissenschaften nicht außer Kraft setzen können und könnten nicht schneller als das Licht reisen und selbst wenn sie Lichtgeschwindigkeit annähernd erreichen könnten, würde sie das so viel Energie kosten, dass sie damit auch nicht weiter kämen als von uns bis zu unserer Sonne.

Eine Überwindung von mehreren Lichtjahren wäre also unmöglich, geschweige denn mehrere Hundert Lichtjahre oder gar Tausende! Wie brauchen also keine Angst davor zu haben, dass wir jemals außerirdische Intelligenzen treffen werden, weder hier auf der Erde, noch anderswo, denn diese Grenzen hindern uns ebenfalls an einem Gegenbesuch.

Bleibt noch eine andere Frage, die häufig in diesem Zusammenhang gestellt wird: „Werden wir jemals in der Lage sein, durch die Zeit zu reisen?“. Natürlich, wir tun es doch jeden Tag und zwar in die Zukunft, jeden Tag um 24 Stunden. Andere Bedingungen können uns ermöglichen, die verstreichende Zeit zu verlangsamen, so dass für alle anderen die Zeit schneller vergeht. So kämen wir bei der Rückkehr in deren Zukunft an.

Aber es gäbe kein Zurück, denn wir können nicht für uns die Zeit schneller laufen lassen sondern nur relativ zu unserer Zeit, die der anderen langsamer. Das würde uns zwar wieder in der Zeit angleichen, aber wir würden niemals in einer Zeit landen, die vor der bereits vergangenen Zeit liegt! Reisen in die absolute Vergangenheit sind also per Naturgesetz nicht möglich.

Das wäre auch sehr problematisch, wenn es so wäre, denn wie schnell würde ein Paradoxon entstehen und das kann nicht funktionieren. Stell Dir mal vor, Du könntest in die absolute Vergangenheit reisen und würdest Deinen Vater töten bevor Du geboren bist! Was würde dann passieren? Es könnte Dich ja gar nicht geben, aber wenn es Dich nicht gäbe, hättest Du auch nie in die Vergangenheit reisen und Deinen Vater töten können!

Man sieht schon, es kann nicht funktionieren! Übrigens, wenn es funktionieren würde, wären schon längst Besucher aus der Zukunft bei uns gewesen, egal wie weit es in der Zukunft gedauert hätte, bis man so etwas hätte erfinden können. Dass noch niemand da war, beweist, dass es Reisen in die absolute Vergangenheit nie geben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck dir dazu doch mal die Bojowalds Theorie (Schleifen Quanten Theorie) an die könnte dir vielleicht bei deiner Frage weiter helfen. Im Grunde geht diese Theorie davon aus das unsere Universum schon voher existiert hat nur halt in einer anderen Form.

,,Die Berechnung zeigen, das vor dem Urknall offenbar ebenfalls ein
Universum existierte, jedoch eines das in Verhältnis zu unserem
„umgestülpt“ war: „Ähnlich wie bei einem Luftballon, der verkehrt herum
aufgeblasen wird, war sozusagen das Innere nach außen gekehrt“, erklärt
Bojowald die Ergebnisse."

,,Dieses Universum zog sich an seinem Ende dann zusammen und das
gegenwärtige entstand. Der Urknall wäre dann nicht mehr ein Anfang,
sondern lediglich der Punkt zwischen zwei Universen. Schöpfung und
vergehen gleicht nach dieser Theorie also einem ewigen, pulsierenden
Herzschlag."

Wenn wir von dieser Theorie ausgehen und sie sich als richtig erweisen sollte könnte man von einer art Ewigkeit des Raumes und der Zeit ausgehen da sich diese Gebilde nicht auflösen, sondern lediglich nur verändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der „Urknall“ bezeichnet keine Explosion in einem bestehenden Raum, sondern die gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?