Para - oder Diamagnetisch - polar/unpolar?

4 Antworten

Diamagnetisch sind alle Stoffe. Bei para- und ferromagnetischen Stoffen tritt das nur nicht deutlich in Erscheinung (die Effekte gehen quasi gegenüber den anderen stärkeren unter). Du nusst dir also nur die para- und wenigen ferromagnetischen Stoffe merken. Ob Dipol oder nicht spielt anscheinend nicht die Rolle. Die Pole heben sich gegenseitig auf.

Hi, ich gehe gerade erst in den 13. Jahrgang, kann dir deshalb noch nicht sagen, wie man feststellt, ob ein Stoff dia- oder paramagnetisch ist, aber wenigstens, wie man Polarität feststellt ;)

Zunächst orientiert man sich, wie Du sicher weißt, am Elektronegativitätswert der einzelnen in Bindung befindlichen Atome. Man muss natürlich die Lewis-Strukturformel einigermaßen darauf haben, denn Du musst ja wissen, zwischen welchen Atomen es überhaupt Bindungen gibt.

Bei H2O ist das ja nicht so schlimm, die Formel kennt man ja und weiß z.B., dass zwischen den H's keine Elektronenpaarbindung ist, man dafür also nichts ausrechnen muss. Allerdings gibt es... nennen wir sie mal "O-H"-Bindungen. Das heißt, bei H20 schaust du dir z.B. erst einmal den Wasserstoff (H) an (auf einer Tabelle wie dieser hier: http://static.cosmiq.de/data/de/227/83/22783f3f2ef5551dd0094106695ed77a_1_orig.jpg ). Wasserstoff hat der Tabelle zufolge einen Elektronegativitätswert von 2,2. Jetzt schaust du dir den Sauerstoff (O) an. Der Tabelle zufolge hat dieser einen EN-Wert von 3,5. Dann subtrahiert man beide Werte voneinander. In unserem Fall also: 3,5 - 2,2 = 1,3.

Ist die Differenz der Elektronegativitäts-werte 0 bis 0,4, ist eine Bindung unpolar, andernfalls polar. H2O kann so also als polar nachgewiesen werden.
Wenn ihr so eine Tabelle nicht bekommt, musst Du eben abschätzen. Grob gesagt: Je weiter oben rechts im Periodensystem ein Stoff ist, desto höher die EN.

Ich hoffe, ich konnte Dir jetzt wenigstens in einem Teilbereich helfen :)

Cool, danke! :)

0

Wie schon gesagt wurde, hängt die Frage ob ein para - oder diamagenetischer Stoff vorliegt davon ab, ob in dem Stoff nur geparte Elektronen (diamagnetisch) oder auch ungepaarte Elektronen (diamagnetisch) vorliegen. Organische Verbindungen mit Ausnahme von freien Radikalen und einigen Carben- und carbenartigen Verbindungen sind alle diamagnetisch. Radikale sowie einige Verbindungen von Übergangsmetallen sind paramagentisch. In ihnen finden wir ungepaarte Elektronen. Da jedes Elektron einen Spin besitzt (sich gewissermassen um die eigne Achse dreht) und sich bewegende Ladung (auch wenn sie um ihre eigene Achse rotiert) ein Magentfeld erzeugt, sind diese Substanzen magnetisch während sich die Magentfelder in den diamagentischen Substanzen durch die entgegengesetzt parallelen Spins genau kompensieren. Paramagentische Substanzen werden daher in ein Magnetfeld hineingezogen, während diamagentische Substanzen aus dem Magentfeld herausgestossen werden. Damit kann man dann auch ein Verfahren finden, um paramagentische und diamagnetische Substanzen zu unterscheiden: Man wiegt eine Probe der zu untersuchenden Substanz auf einer Waage ab, bei der die Substanz sich zwischen den Polen eines Elektromagenten befindet. Dieser ist so geformt, dass oberhalb der Probe die Magentfeldstärke grösser ist als unterhalb der Probe. Wird der Magent eingeschaltet, so wird eine diamagnetische Probe scheinbar schwerer, da sie vom Magentfeld nach unten in Richtung auf die geringere Feldstärke abgestossen wird. Paramagnetische Substanzen werden dagegen scheinbar leichter, da sie vom Magenten nach oben angezogen werden. Ferromagenten (Dauermagneten) sind übrigens spezielle Formen paramagnetischer Substanzen. Molekularer Sauerstoff, wie er auch in der Luft vorkommt, ist paramagentisch. (Der Grund dafür liegt kann über die Molekülorbitaltheorie beschrieben werden, das würde hier aber zu weit führen) Da auch im Probenvolumen ventuell Sauerstoff vorhanden ist, muss das Ergebnis eventuell korrigiert werden.

Para- und Diamagnetismus hat mit gepaarten oder ungepaarten Elektronen zu tun, da Elektronen einen Spin und damit ein magnetisches Moment besitzen. Kann man einfach bei Wikipedia nachlesen.

Zu polar und unpolar hast du ja schon eine Antwort bekommen :)

Was möchtest Du wissen?