Papierdicke

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die "Dicke" der Buchseiten wird nicht gemessen, sondern es wird immer das Papiergewicht (pro Quadratmeter) angegeben. Und das kann bei den Büchern unterschiedlich sein, je nachdem, ob es sich z.B. um Kinderbücher, Kunstdruckbände oder Taschenbücher handelt. Außerdem haben die Vorsatzblätter i.d.R. ein von den Seiten des Buchblocks abweichendes Papiergewicht. Standardmaß: 80g-Papier.

Deinen Schlagwörtern entnehme ich, dass es sich wohl um einen Werkdruck (Roman) handelt. Gehe von einem 80 g/m²-Offsetpapier aus, dessen Dicke um die 0,1 mm beträgt. Bei hundert Seiten hat also der reine Buchblock ohne Einband eine Dicke von ca. 10 mm.

Die Papierdicke des kann man doch relativ frei auswählen. Wie dick und fest die Buchseiten sein sollten, hängt doch maßgeblich von der späteren Nutzung durch den Leser und der gewünschten Hochwertigkeit des Buches ab. Von daher würde ich mich von Experten beraten lassen. Im Hamburger Raum weiß die Buchdruckerei ACP sicher Rat: http://www.aktuell-cp.de/buchbinden .

Was möchtest Du wissen?