Papagei aufnehmen?

7 Antworten

Hallo, leider für den Papagei muß ich dir sagen, lass die Finger weg. Nicht weil er laut sein könnte (was er mit Sicherheit auch ist) und auch nicht weil er schon 4 Besitzer hatte. Diese Art von Papageien benötigen schon viel Erfahrung und als einzelnen Papageien sollte man keinen egal welcher Art halten. Ist dir auch bewusst wie alt dieses Tier werden kann ? In der Regel wird ein Ara als Haustier ca. 60 - 70 Jahre bei guter Pflege.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es wird schon seinen Grund haben, warum ein 1,5 Jahre alter Ara mittlerweile schon 4 Besitzer hatte. Auch wenn man auf dem Land lebt, hat man vermutlich auch Nachbarn und die werden den Ara mit Sicherheit hören. Unsere Amazonen hat man auch "meilenweit" noch gehört. Wenn man da blöde Nachbarn hat (was auf dem Land ja nicht automatisch auszuschließen ist), ist ein gewisser Ärger vorprogrammiert.

Von diesem "Freilauf Training und dem Aviator Freifluggeschirr" halte ich persönlich gar nichts. Diese Geschirre finde ich extrem gefährlich, da, wenn der Vogel sich mit der Leine losreist, er doch sehr stark gefährdet ist, sich mit dem Ding dann irgendwo zu verheddern, was u. U. wohl böse ausgehen dürfte. Außerdem hat das meines Erachtens nichts mit wirklichem Freiflug zu tun, da der Bewegungsradius doch eingeschränkt ist. Für mich klingt das nach Frustpotenzial für das Tier.

Unsere Amazonen hatten Freiflug in der Wohnung, wobei diese vogelsicher sein muss, d. h., keine gekippten oder offenen Fenster/Türen, keine zerbrechlichen, zerstörbaren, giftigen Gegenstände. So ein Papagei kann dir binnen Sekunden Dinge zerstören, das glaubt man nicht...

Die Vergesellschaftung klingt gut, ist allerdings für einen Laien auch nicht so einfach zu bewerkstelligen, deshalb in anderen Antworten auch der Hinweis auf Organisationen, die sowas übernehmen. Ich bin jetzt schon Jahre nicht mehr so aktiv in der Szene, habe aber damals mitgekriegt, dass man da auch aufpassen muss, weil es da wohl auch schwarze Schafe gibt.

An eurer Stelle würde ich vor Aufnahme vielleicht mit diesem Papageienclub, den du erwähnt hast, Kontakt aufnehmen, mich mit Leuten persönlich unterhalten, wie die so mit Papageien leben und mir das vor Ort anschauen. Dann entscheiden, ob du dir einen solchen doch recht anspruchsvollen Vogel antun willst oder doch lieber einer Papageienschutzorganisation überlässt.

Einfach in der Haltung sind die Vögel nicht, sehr laut, besonders dann, wenn man selber noch gerne seine Ruhe hätte und wenn man sie wirklich optimal halten will, wird das meines Erachtens auch sehr teuer, weil - zumindest früher - man durchaus "Spezialhändler" für Futter etc. brauchte, die normalen Standardpapageienkäfige ein Witz sind etc. Das, was man so im normalen Zoohandel bekam, konnte man in die Tonne treten. Ich schätze nicht, dass sich da so viel geändert hat.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Papageien sind Schwarmvögel, sie sollten wirklich nicht allein gehalten werden, so fühlen sie sich sehr unsicher. Vermittle ihn lieber in enen Papageienschutz mit mehreren Tieren

Das könnte auch eine gute Idee sein

0

Lass das lieber, Papageien sollte man nicht einzeln halten, das tut ihnen gar nicht gut.

Für die Wohnungshaltung sind Aras einfach auch viel zu laut.

Hallo :) wir leben auf dem Land im eigenen Haus auf 280 qm . Da ist laut nicht schlimm. Einen Partner wie beschrieben würde ich ihm auf Dauer dazu tun.

1
@Avani93

Dann tritt doch dem Verein bei und lass dich ausführlich beraten.

0
@Avani93

Das heißt aber nicht, dass die zwei auch harmonieren. Gebt ihn lieber in einen Schwarm ab, wo sich die Paare selber finden können. Fragt mal in Vogelparks oder im Zoo nach, ob die den Vogel aufnehmen können.

2

Aus den Gründen, die dir hier bereits andere genannt haben, würde auch ich dir davon abraten, den Papagei aufzunehmen. Es hat ja schon seine Gründe, warum dieser Vogel schon so oft weitergereicht wurde.

Wenn du ihm wirklich was Gutes tun möchtest, dann bring ihn in eine Auffangstation, wo er ein halbwegs artgerechtes Leben führen kann.

Google mal "Auffangstation Papagei". Dort findest du bestimmt ein gutes Zuhause für ihn.

Alles Gute und viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?