PAP3 und HPV positiv Erfahrungen?

1 Antwort

Hallo

Eine Pille brauchst du nicht unbedingt!

Gute Frage, allein der Übertragungsweg würde mir zu denken geben?

Infos:

https://de.wikipedia.org/wiki/Humane_Papillomviren

Eine Möglichkeite wäre auch eine Schmierinfektion an einerm WC.

Das müsstest Du aber wissen wo Du eventuell einmal ein unbehagen hattest.

Werde Gesund

Gruß

Danke

0

PAP III D2 aber kein HPV?

Ich habe jetzt seit genau einem Jahr unverändert die Diagnose PAP IIID 2. beim vorletzten Abstrich hat die Ärztin auch einen HPV Test gemacht, der aber negativ ausfiel (sie war sehr verwundert). Bei der letzten Kontrolle letzte Woche hatte sie zur Sicherheit nochmal einen Test auf HPV gemacht. Das Ergebnis steht noch aus.

Ich wurde mit 12 gegen die high risk Typen 16 und 18 geimpft. Sie erzählte mir aber, dass es mittlerweile eine Impfung gegen noch mehr high risk Typen gibt... naja.

Das komische ist, dass ich bereits vor 4/5 Jahren schon einmal eine Zellveränderung hatte, aber ich meine es war nicht PAP IIID 2, sondern die Stufe davor. Diese Veränderung war aber bei der nächsten Kontrolle schon wieder weg.

Nun habe ich Anfang 2017 mittlere bis schwere Zellveränderungen, obwohl ich immer regelmäßig beim Arzt war. Ich muss alle 3 Monate zur Kontrolle.

Auf die Frage was ich tun kann, verschrieb mir die Ärztin regenerierende Zäpfchen, die sie selbst in einer Apotheke in Auftrag gegeben hat, also Rezeptur von ihr.

Nun habe ich viele verschiedene Artikel über PAP IIID2 gelesen, man solle mit Rosenholzöl arbeiten, Döderlein, VagiC, und neue Erkenntnisse schreiben etwas von Indol-3-Carbinol und Vitamin D.

Ich bin 23 Jahre alt und habe zudem Hashimoto, also wohl eh ein geschwächtes Immunsystem. Aber da der Virus eh nicht bei mir nachgewiesen wurde muss mein Immunsystem ja auch gegen keinen kämpfen.

Achja, vor 4/5 Jahren wie letztes Jahr bin ich ursprünglich wegen einer Herpeserkrankung zur Ärztin gegangen und immer dann wurde auch eine Zellveränderung festgestellt. Scheint einen Zusammenhang zugeben, sie ist a er selber nicht darauf gekommen. Können denn Herpesviren den Muttermund so verändern?

Ich frage mich was ich jetzt machen soll bzw. kann?

Hatte jemand schon mal den gleichen PAP Abstrich und wie hat der sich wieder normalisiert?

Wäre über Antworten sehr dankbar.

LG

...zur Frage

Abstrich befund?

Hi, Ich hatte vor 2 Tagen meinen ersten Frauenarzt Termin (Mit 17 zwar etwas spät, aber ich hatte sonst nie probleme)

Laut Ultraschall sei alles ok. Ich habe dann noch die Pille bekommen.

Was mich aber nun interessiert was mit dem Abstrich ist. Wenn der Arzt anruft, wird dann am Telefon gleich gesagt was man hat, oder wird da nur die Information gegeben, dass etwas gefunden wurde und man wieder zum Arzt sollte?

Ich weiß, dass sich der Arzt nur meldet, wenn was auffällig ist, aber da ich zur Zeit ein paar Probleme habe, denke ich schon, dass ich ja wohl irgendwas haben muss.

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Ist eine HPV Impfung empfehlenswert?

Guten Abend liebe Community. Bei meinem letzten Besuch beim Frauenarzt wurde beim Abstrich PAP 3 festgestellt. Der Arzt sagte, es ist nichts schlimmes,aber man macht sich ja so seine Gedanken. Mir wurde vom Arzt eine HPV Impfung empfohlen. Ich habe mich schon ein bisschen darüber informiert. Ich weiß nicht genau,ob ich mich impfen lassen soll. Ich bin 25 Jahre. Als der Impfstoff damals auf den Markt kam,haben wir entschieden mich nicht impfen zu lassen. Man wusste ja nicht, was die Langzeitfolgen sind. Da ich zu irgendeinen Typ der Krebskrankheiten neige,sagte mir der Frauenarzt,dass es gut sei sich trotzdem noch Impfen zu lassen. Der Wirkstoff würde dann zwar nicht mehr gegen den einen Typ vorbeugen,aber noch gegen die anderen. Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit der HPV Impfung gemacht? Kann mir vielleicht jemand sagen, ob es Nebenwirkungen oder Nebenwirkungen auf längere Zeit gibt? Im Internet finde ich dazu leider nichts genaues.

...zur Frage

mit 18 HPV positiv und PAP II

Hallo also zunächstmal hab ich absolut keine ahnung was das zu bedeuten hat. Habe gestern einen brief von meiner FA erhaltnen mein Abstrich sei mit PAP II in ordnung aber es seinen HPV viren gefunden worden.. Habe also im internet etwas recherchiert, was es bedeutet w erde aber trotzdem nicht ganz schlau daraus. immer wieder ist die rede von Feigwarzen. Bekomme ich die nun automatisch? Ich muss dazu sagen: ich bin erst 18, habe nur mit meinem Freund geschlafen, war aber in letzter Zeit oftmals krank. und ich habe gelesen, dass man sich auch HPV einfangen kann, wenn das immunsystem gerade ziemlich geschwächt ist. Ich könnte es also von meinem Freund haben oder eben durch andere Wege. meine frage, ist nun, was HPV und PAP mit einander zu tun haben und ob ich nun noch zusätzlich zur ANgst, die ich vor gebärmutterhalskrebs habe, mit irgendwelchen ekelhaften Feigwarzen rechnen muss.... meine FA hat dazu noch nichts gesagt, weil sie erst wieder am montag zu erreichen ist. ich bin wirklich beunruhigt...

...zur Frage

Entzündungwerte bei Abstrich festgestellt

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag hier im Forum. Ich habe eine Frage bezüglich einer Entzündung in der Gebärmutter. Im April war ich bei meinem Gynäkologen zur normalen Routineuntersuchung, wo wie jedesmal ein Abstrich vorgenommen wurde, gestern bekam ich ein Schreiben vom Arzt, dass ich im Juli erneut zur einer Abstrichkontrolle kommen soll. Ich habe dann auch direkt dort angerufen, und die Schwester meinte, dass man einen Entzündungswert festgestellt hat, und dieser nur beobachtet werden muss. Nun ist mir schon ganz anders, weil ich Angst habe Krebs zu haben. Ich habe in der Zeit als der Abstrich gemacht wurde, allerdings auch starke Magenprobleme (Krämpfe, Schmerzen) gehabt, womit ich eine Woche vorher krank geschrieben war, desweiteren habe ich mit offnen Stellen (Pickelchen) und Haarausfall zu kämpfen gehabt, sowie eine Entzündung einer Zahnwurzel, diese wurde nun letzte Woche operativ entfernt. Im Oktober 2012 wurde bei mir ein Pilz festgestellt den habe ich, mit dem mir verschriebenen Pilzbehandlung behandelt. Kann der auch Ursache dafür sein, dass Keime in die Gebährmutter gewandert sind? Bei der Ultraschalluntersuchung sowie dem normalen Abtasten konnte der Arzt keine Auffälligkeiten erkennen.

Ich danke Euch für die Hinweise...und wünsche allen einen schönen Feiertag.

LG Karla

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?