Panzerriegelschloss für Wohnungstür von Mietwohnung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also: der vermieter muss sich definitiv nich an den kosten beteiligen. er hat in dem fall besten gewissens ein schloss eingebaut, das den standarts entspricht. verbieten kann er es dir definitiv, da du ja die türe beschädigst.das ist eher eine kulanssache des vermieters :-)

Das Geschehene kann der VM nicht verbieten, aber der kann eine "unbeschädigte" Tür, spätens bei Auszug verlangen. An Deinem "Spass an der Freude" muss der VM klar nicht beteiligen.

Kann der Vermieter mir das verbieten

Evtl., zumindest kann er bei Beendigung des Mietverhältnisses die vollständige Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands und die FACHGERECHTE Beseitigung aller dadurch verursachten Schäden verlangen...

oder sollte er sich sogar an den Kosten beteiligen?

Du kannst Ihn fragen, müssen tut er das aber nicht und erfahrungsgemäß ohne VORHERIGE Absprache auch nicht tun...

Er muss sich nicht beteiligen, kann aber von Dir verlangen, wenn er es erlaubt, daß dieses Schloss auch nach Deinem Auszug in der Tür bleibt, ohne Kostenübernahme. Du machst ja seine Tür "kaputt", oder er könnte verlangen, daß Du nach dem Auszug die Tür ersetzt.

Er muß sich natürlich nicht an den Kosten beteiligen. Aber du solltest ihn unbedingt fragen, bevor du an der Mietsache etwas veränderst. Sonst könnte es noch teurer für dich werden.

kommt auf den vermieter an. er muss nichts bezahlen und kann es untersagen bzw.später eine tür ohne loch von dir fordern.

Die Tür gehört dem Vermieter, is seine Entscheidung. Bedenke auch, daß es nix bringt, sich ein Panzerriegelschloss in die Tür einzuzimmern, wenn die Fenster mit einem Schraubendreher ausgehebelt werden können.

Was möchtest Du wissen?