Pantoprazol und die Dreimonatsspritze

3 Antworten

  • Es gibt keine Wechselwirkung.zwischen Pantoprazol und der Dreimonatsspritze. Die Wirkung der beiden Mittel beeinflusst sich gegenseitig nicht. Beide Mittel werden ihre Wirkung entfalten.

Alles in Ordnung!

Dies würde ich mit dem behandelnden Arzt abklären.

Einnamen von folgenen medis.

Hallo ihr alle , könnt ihr mir sagen Wann ich die folgenden Medikament einnehmen muss:

-lorano von hexal -cetirizin 10 von 1A pharma -cetirizin v on adgc

...zur Frage

Refluxprobleme immerwieder?

Kann ich eig auch mal 2x 40 mg pantoprazol nehme? Kann kaum schlucken und mir kommt es als hoch... tut auch schon bissl weh. hab auch leider kein anderes Medikament ausser pantoprazol oder bullrich Salz momentan.. aber das hilft oft nicht

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Pantoprazol und Pantoprazol SK?

Pantoprazol-ratiopharm 20mg, verschreibungspfl., Pantoprazol-ratiopharm SK 20mg, nicht verschreibungspfl. - was ist der Unterschied? Kann beides bedenkenlos als Magenschutz eingesetzt bzw. ausgetauscht werden werden?

...zur Frage

PPI erhöhtes Brucellose Risiko?

Hallo,

ich befinde mich zur Zeit auf Geschäftsreise auf Kreta. In den Mittelmeerländern gibt es ja ein erhöhtes Brucellose Risiko. Ich nehme jeden Tag 20mg Pantoprazol ein. Natürlich bekamen wir auch zum kosten Feta und Blauschimmelkäse.

Ist die Wahrscheinlichkeit an Brucellose zu erkranken, aufgrund verringerter Magensäure, für mich nun noch weiter erhöht?

...zur Frage

Unterschied zwischen den Medikamenten

Was ist der unterschied zwischen IBU 400 Akut 1A Pharma Fta und Ibu 400 - 1A Pharma?

...zur Frage

Frage zu Citalopram und Dosiserhöhung?

Hallo zusammen,

seit November 2009 nahm ich Citalopram in einer Dosis von 20mg. Dies habe ich immer sehr gut vertragen. Dieses setzte ich im Juni 2017 innerhalb von 14 Tagen ab. Seit August 2017 jedoch ging es mir wieder schlecht, sodass ich wieder begonnen habe Citalopram zu nehmen. Jedoch nur 10mg. Leider ist meine körperliche Symptomatik bis heute nicht besser geworden. Im Gegenteil. Doch bislang habe ich mich leider nicht getraut wieder auf meine damalige Dosis von 20mg zu erhöhen. Daher habe ich einige Fragen.

  1. Angenommenen man nimmt eine zu geringe Dosis (in meinen Fall 10mg) kann ea da sein dass man nur Nebenwirkungen verspürt? Und das über einen Zeitraum von über einen halben Jahr?

  2. Habe die Tabletten ja jahrelang sehr gut vertragen, nie bewusst irgendwelche Nebenwirkungen verspürt. Kann es dann sein das man ein Medikament auf einmal nicht mehr verträgt?

  3. Können (ernsthafte) Nebenwirkungen bei einer Dosiserhöhung auftreten?

  4. Kann sich eine Unverträglichkeit auch erst bei einer Dosiserhöhung bemerkbar machen?

Über eine Antwort freue ich mich sehr.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?