pansen und blättermagen das gleiche?

5 Antworten

Nein, die Kuh hat ja vier Mägen. Und der Pansen ist der Lab-Magen. Der Blättermagen ist einer der späteren Mägen.

Eine Kuh hat 4 Mägen (Pansen, Netzmagen, Blättermagen, Labmagen).

Pansen ist fetthaltiger. Man kann beides füttern, sollte aber roh und nur ausgeschüttelt - also nicht schon weiß vor lauter chemischer Reinigung sein. Dann hat Hunde auch noch was im Inhalt;-)

Wurde ja schon alles toll erklärt.

Wenn Dein Hund beides mag - gib ihm beides. Es ist beides sehr gesund. Meine mögen leider keinen Blättermagen nur Pansen.

mach ich auch, hab jetzt jeweils ein kg von beiden bestellt

0

Warum behaupten viele Tierärzte, Trockenfutter sei das beste Hundefutter, obwohl das gar nicht stimmt?

...zur Frage

Kann man einen Hund nur mit Innereien barfen,ohne das er Mangelerscheinung bekommt?

"Meine Freundin füttert ihren Rotti ausschliesslich mit grünem Pansen und Blättermagen und fügt lediglich Haferflockern hinzu.Meiner Meinung nach hat das nichts mit korrekten Barfen zutun. Es fehlen ja auch Supplemente,wie Kalzium, ectr. Und Getreide gehört auch nicht ins Futter. Was haltet ihr davon?"

...zur Frage

protein barf / trockenfutter orijen

mein hund hat nach einer durchfallerkrankung sein wolfsblut trockenfutter abgelehnt. darauf stellten wir auf orijen um und seither frisst er wieder gerne, es geht ihm gut, alles soweit ok. nun hat mir jemand erzählt, in orijen seien zuviele proteine enthalten und das sei ungesund. barf gilt hier im allgemeinen jedoch als optimale fütterung und so stell ich mir die frage, ob beim fast ausschliesslichen fleisch füttern, nicht auch sehr viele proteine vorhanden sind? oder sehe ich da was verkehrt?

...zur Frage

Kann ich meinen Hund barfen, nur mit Rind?

Ich habe einen guten Liferanten für das Fleisch, er hat allerdings nur Rind. Von dem alles von Pansen über Muskelfleisch und Innereien. Kann ich meinem Hund nur eine Fleischart geben, oder sollte ich noch was anders anbieten?

...zur Frage

Barfen (Fleisch von Tackenberg) vs. Trockenfutter (Orijen)

Hi ihr Lieben,

ich begebe mich jetzt mit dem Thema Hundeernährung BARF vs. Trockenfutter mal auf gefähliches Terrain.

Folge Situation: Ich muss ja gestehen, dass ich lange großer Hill´s Fan war und eig. auch immer nur gute Erfahrungen damit gemacht habe, genau wie mit Bozita, auf das ich später umstellte. Früher habe ich halt blind auf Züchter und TA Meinungen vertraut und mich erst später selbst mit dem Thema auseinander gesetzt. Ich würde jetzt gerne was neues versuchen.

Also- für mich stehen bis jetzt 2 Varianten im Raum: barfen mit Fleisch usw. von Tackenberg oder Orijen Trockenfutter.

Gründe für Orijen: hochwertiges TroFu mit hohem Fleischanteil, ohne Konservierungsstoffe usw und Getreide usw usw. Außerdem ist TroFu praktisch und problemlos in der Handhabung und Lagerung und es kann auch ohne "Sauerei" im Training eingesetzt werden.

Gründe dagegen: viele Leute berichten, dass ihre Hunde nicht mit dem hohen Proteingehalt klar kommen.

Gründe für barfen mit diesem Anbieter: in meiner Gegend habe ich keinen Schlachter, Fleischereien können/wollen nichts rausrücken, deshalb müsste ich es mir "frei Haus" liefern lassen und der Anbieter macht mir einen guten Eindruck.

Gründe gegen barfen: begrenzte Kühlkapazitäten, außerdem habe ich eine gewisse Furcht davor, den Hunden nicht die Mengen an Nährstoffen zu füttern, die sie brauchen, obwohl ich schon einige Literatur dazu gelesen habe. Deshalb liebäugele ich mit den "Barf Complete" Angeboten von Tackenberg http://www.tackenberg.de/shop/Barf-Complete für den Anfang, bis ich ein bisschen Vertrauen in diese Art der Fütterung gefasst habe. Aber Problem: bei den Fütterungsmengen für RR und Dackel und meinen begrenzten Kühlkapazitäten müsste ich bald 2 mal pro Woche liefern lassen, also auch 2 mal die Woche komplette Vormittage zu Hause verharren, bis die Lieferung kommt und ich weiter tiefkühlen kann (auch wenn der Anbieter sagt, angetautes Fleisch sei kein Problem) und das ist rein praktisch nur in Ausnahmen realisierbar.

So, nun ist die Frage: Was tun? Hat jemand Erfahrung mit Tackenberg, was haltet ihr von den Complete Menüs, wer hat Erfahrung mit Orijen? Was ist eure Empfehlung in meiner Situation? Soll ich es wagen, rohes Fleisch zu bestellen, was am Abend bei Abholung gut angetaut ist und es wieder einfrieren? Steckt der Hundemagen dieses möglicherweise grenzwertige Futter tatsächlich ohne Probleme weg? Würdet ihr das noch füttern? usw.

Ich bitte euch, bei euren Antworten nicht in die typische "nur Barfer sind toll, alle anderen sind faule Socken" Mentalität zu verfallen, sondern möglichst objektiv zu bleiben. Ich würde das barfen gerne probieren und spare auch nicht, wenn es um meine Hunde geht. Aber ich muss gestehen, dass ich mich weigere, meine Couch im Wohnzimmer durch eine Tiefkühltruhe für das Hundefutter zu ersetzen.

Danke für eure Antworten:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?