Panische Angst vor spinnen und manchen Insekten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bist du auch so drauf, daß du unter lauter schreienden Mädels extrem tapfer ein Tierchen auf die Hand nehmen kannst und es raussetzt? Sonst aber alleine total der Hasenfuß bist?

Dann sind wir ja schon zu zweit :-)

Ich stell mir dann immer vor, es wäre jemand da.

Ganz so heldenhaft, wie mit Zuschauern bin ich alleine dann aber auch nicht. Daher habe ich immer ein Glas, oder einen Becher und ein stabiles Stück Papier in der Nähe. Damit fang ich das Tier und komplimentiere es nach draußen.

Bei mir ist es eine Mischung aus Faszination und Abscheu, je nach Insektenart. Bei Spinnen bin ich nur dann sehr neugierig, wenn ich sie draußen in der Natur entdecke. In die Wohnung gehören sie nicht rein. Im Treppenhaus wohnt seit Jahren eine Winkelspinne neben der Eingangstür. Da darf sie von mir aus auch bleiben, aber in der Wohnung hat sie nix zu suchen.

Früher war die Abscheu noch viel ausgeprägter. Aber da ich ein Naturkind bin, habe ich irgendwann durch die Beschäftigung damit auch ein Interesse entwickelt. Das hat viel von Angst, Ekel und Abscheu genommen.

Mag vielleicht ein Denkanstoß für dich sein :-)

Ich wünsche dir eine gute und insektenfreie Nacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skorpionnutzer4
15.06.2016, 00:16

ja so bin ich auch danke beste Antwort

0

Wenn dich diese Ängste stark beeinträchtigen, solltest du vielleicht über eine Angsttherapie nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Moment indem du Angst hast, ist der Einzige indem du tapfer sein kannst.

Sei tapfer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?