Panische Angst vor neuen Nachrichten

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich rate Dir, dringend zu einem Heilpraktiker mit Hypnoseausbildung zu gehen. Das Problem hat sich ja mittlerweile schon so im Unterbewusstsein vertieft, dass Du meiner Meinung nach alleine da auf keinen Fall mehr herauskommen kannst. Auch eine "herkömmliche" Psychotherapie halte ich für nicht effektiv.

In welcher Gegend wohnst Du denn?

Hikarikun 16.10.2012, 10:58

Ich lebe in Schleswig-Holstein. Stadt Schleswig. An Hypnose habe ich bereits gedacht, war aber nie sicher, ob es wirklich was bringen würde. Ich hielt es immer für ein "Glaubst du dran, dann funktioniert es auch"-Ding.

0
Dusty44 16.10.2012, 11:03
@Hikarikun

Schade, dass Du so weit weg wohnst. Ich kenne einen Super-Heilpraktiker in Rheinland-Pfalz. Er macht auch Hypnose und konnte schon vielen Phobikern helfen.

Das Wichtigste bei der Hypnose ist, dass Du den Hypnotiseur kennenlernst und ihm auch vertrauen kannst. Ohne Vertrauen wird es nicht so gut funktionieren, denn Du musst Dich wirklich auf die Hypnose einlassen können.

Ich würde es an Deiner Stelle auf jeden Fall mal versuchen.

0

zu einem arzt, der speziell mit misshandlungen zu tun hat, kann sehr nützlich sein. erzähl ihm einfach alles, lass deinen gefühlen freien lauf.

ja sicher gibt es da Behandlung!!! Und das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Mein Tip ist: geh zu einem Arzt , dem du wirklich vertraust ... und den frage, ob er einen GUTEN Psychotherapeuten kennt oder ob er dir eine Adresse nennen kann, an die du dich wg. der Suche wenden kannst. Denn das Wichtige ist, dass du an einen wirklich fähigen Therapeuten gerätst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und der arbeitet mit dir "die Sache" auf. Du mußt dir vorstellen, deine Psyche ist halt auch eine Art (nenne es hier mal) "Organ"..und dieses Organ ist einfach krank. Wenn dir der Bauch weh tun würde, gingst du auch zu einen Internisten. Tut die halt die Psyche "weh" , ist dafür der Psychotherapeut da

Hikarikun 16.10.2012, 11:03

... aus eigener Erfahrung ... Hattest du ein ähnliches Problem?

... geh zu einem Arzt ... Ich war bereits bei meinem Hausarzt, welcher mir nach einer recht kurzen Unterredung mit einem Psychotherapeuten ein Anti-Depressivum verschrieben hat. Es hatte keine Wirkung (mehrere Monate habe ich es genommen), also habe ich es eigenständig abgesetzt. Ich denke auch nicht, dass es der richtige Lösungsansatz ist, das Ganze medikamentös zu behandeln.

Ich werde nochmals einen Termin mit meinem Hausarzt machen und mich "weiterleiten lassen".

(EDIT: Bin zu unfähig, ein Quote zu erstellen)

0

ja, da gibt es hilfe -- da die ursache deiner ängste bekannt ist, kannst du den weg dazu abkürzen -- in deiner situation würde eine selbsthilfegruppe unter fachlicher (psychiatrischer) leitung helfen deine ängste zu besiegen - wende dich an entsprechende fachleute - aus eigener kraft wird es wohl nicht gehen, du solltest dir helfen lassen

erst einmal vielen Dank für das Kompliment :-)) und nun lese ich hier von dir " Ich war bereits bei meinem Hausarzt, welcher mir nach einer recht kurzen Unterredung mit einem Psychotherapeuten ein " !!!!!!!!!! Wie ? Der Hausarzt hat mit dem Psy gesprochen???? und dann ein Medi verschrieben ?????????? Hast du das wirklich so gemeint , wie es da steht ?????

Hikarikun 16.10.2012, 23:13

Es lief wie folgt:

Ich war recht depressiv und habe nichts mehr gebacken bekommen. Aus diesem Grund war ich zuerst beim Amtsarzt, welcher "Depressionen mit leichter Manie" diagnostiziert hat. Danach gings irgendwann zum Hausarzt, welcher mich zum Psy weitergeleitet hat. Mit diesem habe ich genau 1 Stunde über Wirkungen und Nebenwirkungen von Anti-Depressiva gesprochen.

Danach gings am selben Tag zum Hausarzt zurück und ich hatte mein kleines Fläschchen, wovon ich täglich 3x ein paar Tropfen nehmen sollte. Hat wie gesagt nicht geholfen.

0

ich denk ein psychologe wird dir da helfen können..klingt mir sehr nach trauma!! eine traumaüberwältigung könntest du machen.

Such dir einen Psychotherapeuten, der Neurolinguistisches Programmieren praktiziert. Könnte mir vorstellen, dass dir diese Methode schnell helfen kann. Alles Gute!

nixi001 16.10.2012, 10:51

ich finde, diagnostische Prognosen sollte doch bitte nur ein Fachmann /-frau abgeben

0

Warst du schon mal beim Doc? Da sitzt halt was tief in dir drin, was irgendwie raus will.

ja, geh mal zu deinem hausarzt und erzähl ihm davon..........

Was möchtest Du wissen?