Panische Angst vor Motten, Fröschen oder ähnlichem?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Marienkäfer? WOW! Du musst in einer sehr sterilen Welt ohne Grün und Krabbelviecher aufgewachsen sein. Na, ist vielleicht heutzutage auch kein Wunder. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo man im Sommer kaum die Fenster öffnen konnte ohne gleich 30 Fliegen im Zimmer zu haben und wo auf der Autobahn alle Stunde die Windschutzscheibe abgekratzt werden musste, weil man vor lauter Insekten-Matsch nichts mehr gesehen hat. Frösche habe ich auch schon ewig nicht mehr gesehen und die Stimmenvielfalt der Singvögel ist nur noch ein müder Abklatsch von früher.

Aber egal, eigentlich ist es unwichtig, warum oder woher diese Hysterie kommt und darüber reden wird Dir auch nicht helfen. Das verstärkt die Panik nur noch mehr. Was Du brauchst ist eine Konfrontations-Therapie. Mach es und Du bist Den Quatsch in wenigen Stunden los oder mach es nicht und Du wirst Dich irgendwann richtig einschiffen. Ohne Witz!

Wo und wie Du das machen kannst, musst Du in Deiner Umgebung suchen. Da gibt es Fachleute, die das ordentlich können. Wenn Du Dir das Geld sparen willst und es selbst versuchen willst, vergiss es. Warum sollte es jetzt klappen, wenn es Dein ganzes Leben nur schlimmer geworden ist?

Aber eines kann ich Dir versichern: Du wirst Dir hinterher ganz kräftig in den 4rsch beißen, wie lächerlich einfach es war!

KingLucci 07.07.2017, 03:01

vielen dank für die antwort. ums vllt noch genauer zu machen ansich hab ich kein problem mit marienkäfern etc sondern nur bei der möglichkeit das sie mir ins gesicht fliegen könnten oder auch nur in dessen nähe. wenn sagen wir mal mein ganzer oberkörper+kopf mit irgendetwas gut bedeckt wäre (eine art schutzhelm zb) und das insekt oder was auch immer keinen kontakt zu mir haben könnte dann wäre es mir völlig egal ob es jetzt da ist oder nicht wenn mir das teil an die beine geht ist mir das egal hauptsache es schlüpft nicht irgendwie durch die klamotten. abgesehen davon habe ich vorher nichtmal daran gedacht das zu beheben und dementsprechend versteh ich nicht warum es sinnlos sein soll zu versuchen sich selbst zu behandeln..im gegenteil ich glaube wenn man weis wie erreicht man mehr als irgendein anderer.

0
KingLucci 07.07.2017, 03:04
@KingLucci

nebenbei bemereke ich das es nicht bei allem so ist das ich angst bekomme bspw ist an meinem bildschirm gerade ein mir unbekanntes kleineres insekt um krabbeln und umherschwirren was mir aber völlig egal ist ich kann es sogar interessiert beobachten. aber bei schmetterlingen oder diesem riesen viech von gestern uuurgh.

0
MarkusGenervt 07.07.2017, 07:29
@KingLucci

Da sind sie wieder, die Ausreden …

Du flüchtest Dich schon wieder instinktiv davor, es richtig anzugehen. Alleine dieser Gedanke mit dem Schutzhelm ist schon völlig absurd. Da käme ich nicht mal im Traum drauf.

Was würdest Du machen, wenn das Insekt dann unter den Schutzhelm krabbeln würde – weil Insekten das nun mal so machen – und Du wärst dann damit eingesperrt?

Siehst Du? Richtig! Du würdest Dich einschiffen! – Ich glaube, das hatte ich bereits prognostiziert. Das ist übrigens eine beliebte Horror-Film-Szene.

Also, wichtig bei einer Konfrontations-Therapie ist die therapeutische Begleitung. Der Therapeut kann Dich einschätzen, Dich richtig führen und Dich auch nicht aus der Therapie flüchten lassen. Denn Dein Instinkt ist die Flucht vor der Konfrontation und weil es ein Instinkt ist, wirst Du ihm nachgeben und wenn Du ihm nachgibst, dann wird sich Dein Angst-Flucht-Komplex nur noch verstärken, weil Du wieder lernst, dass Flucht gut ist, denn danach wird die Angst weniger. So funktioniert Lernen.

Du wirst es alleine nicht schaffen. Also schieß Dir nicht selbst ins Knie und such Dir einen entsprechenden Therapeuten.

Nochmal: es dauert nur wenige Stunden und Du wirst Dich nachher richtig ärgern, wie dumm Du warst – das sind nicht meine Worte, das werden Deine Eigenen sein! Du wirst es sogar hinterher lieben, Insekten über Dich krabbeln zu lassen, weil Du es endlich angstfrei genießen kannst.

Also – los! Heute ist noch Freitag und Du kannst noch vor dem Wochenende einen Termin vereinbaren. Je länger Du wartest und zögerst, um so mehr Gründe werden Dir einfallen, warum Du es nicht machen "brauchst". Also nicht lange fackeln – machen!

0

Dann mach mal eine Verhaltenstherapie. So was ist gut und schnell behandelbar.

KingLucci 07.07.2017, 03:10

danke für die antwort werde es im hinterkopf behalten.

0

Vielleicht ein Tipp.Siehe Anhang.

 - (Angst, Psychologie)
KingLucci 07.07.2017, 03:09

danke für die antwort. allerdings gehe ich nicht soweit als das ich es eine richtige phobie nennen könnte es ist nur vereinzelt bei schmetterlingen, größeren insekten die entweder gut springen oder eben fliegen können oder sonstigem was nah an mich drankommen kann. ich hab absolut kein problem damit mir bilder anzuschauen oder damit wenn was an meiner scheibe klebt sei es ein scorpion oder was auch immer was mich nicht erreicht kann mir auch nix anhaben so nach dem prinzip etwa.

0

Was möchtest Du wissen?