panische angst vor medikamenten nebenwirkungen, was tun? weiss nicht weiter!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo! :-)

Ich selber leide unter einer psychischen Krankheit, angststörung ;-) Habe vor 3 Tage auch wieder mit einem Medikament angefangen. Darf man fragen mit welchen Medikamenten du behandelt wirst? Und wogegen? Wichtig ist das du dir vor Augen hältst - lieber 2 Wochen ein paar LEICHTE Nebenwirkungen haben anstatt mehrere Monate Angst, Panik, Depression oder was auch immer du hast erleiden :-)

hopefor91 19.03.2012, 13:17

hey, danke für deine antwort :) ich werde mit paroxetin (ein antidepressivum) und zyprexa (neuroleptika) behandelt. und du? lg

0
Hundelove95 19.03.2012, 14:15
@hopefor91

achso :-) ich bekomme Sertralin :-) hab mit 25mg angefangen und werde nächste woche auf 50mg hochgestuft :-) ich drück dir die daumen! und was du echt vermeiden solltest ist, im Internet nach Nebenwirkungen zu suchen. Es werden meist nur Horrorgeschichten anstatt positive Erfahrung geschrieben. Und jeder Körper reagiert anders. Wichtig wäre auch noch, du redest dir wahrscheinlich die größten Katastrophengedanken zusammen, ist normal, hab ich auch. Aber bei wenn du merkst, dass so ein Katastrophengedanke kommt zeig dir innerlich ein Stoppschild und versuche, den Gedanken ins positive zu suggerieren. Wenn z.B. "Mir könnte von dem Medikament schwindelig werden und was ist wenn es nicht besser wird ..? STOPP! Das Medikament wird mir helfen solche Gedanken bald besser zu bewerten, das Medikament wird mich ruhiger machen und mir Lebensqualität geben." Versuche wirklich so zu denken, ich weiß, einfach gesagt ;-) aber irgendwann glaubst du dir und es wird dir auch mit Sicherheit helfen! Dein Psychologe verschreibt dir ja nix, was nicht hilft ;-) Lg und ich drück dir die daumen!

0

Das ist zwar keine hilfe vor der angst die Tabletten zu nehmen, aber vielleicht hilft es dir wenn du sie doch nehmen solltest das jeman in deiner nähe ist an den du dich wenden kannst falls es dir wirklich schlecht aufgrund ewentueller nebenwirkungen geht. Also ich lese mir auch jedesmal die nebenwirkungen auf der Packungsbeilage durch so sollte es ja auch sein ich bekomme auch immer angst das irgendetwas bei mir auftreten könnte aber wenn man es genau nimmt wurden tausende von personen getestet und das die nebenwirkungen bei einem selber auftreten sind ziemlich gering denke ich mal. Ich habe einmal eine halbe schmerztablette zu viel genommen und am nächsten morgen ging es mir super schlecht mit spucken und schwindel und so. Das war aber meine eigene schuld weil es Tabletten von meinem freund waren deren dosierung für mich 1,70 groß und 55 kilo leicht vieeeeeel zu hoch waren. Ich hoffe für dich das es dir bald besser geht =)

Da du solche Probleme mit Medikamenten hast - ist ein Psychiater vllt. nicht der richtige Ansprechpartner - sondern eher ein Psychologischer Psychotherapeut - denn deine psychische Erkrankung muss ja iwie behandelt werden !

Ich sehe da eine ganze reihe von Problemkreisen. Ich versuche mich kurz zu halten.

  • Angst vor den Medikamenten: Dies könnte Teil deiner Erkrankung sein. Sprich bei der nächsten Sitzung den Arzt bzw. Psychiater darauf an.
  • Nebenwirkungen: Zum einen gibt es keinen Stoff, der neben seiner erwünschten Wirkung auch unerwünschte Nebenwirkungen hat. Es ist Sache des behandelnden Arztes, Nutzen und Schaden von erwünschter Wirkung und unerwünschter Nebenwirkung gegeneinander abzuwägen. Wichtig dabei ist, dass Du die verschriebenen Medikamente genau nach Plan und Vorgabe des verschreibenden Arztes befolgst.
  • Die Beipackzettel: Sie lesend sich gelegentlich wie reinste Horrorgeschichten, spezielle der Abschnitt Nebenwirkungen und Was ist weiter zu beachten. Dazu muss man sagen, dass sich die Pharma-Industrie auch versucht sich vor Angriffen zu schützen. Heutige Medikaments gelten als sehr sicher und gründlich getestet. So kannst Du darauf vertrauen, dass Du keine Schäden aus einer medikamentösen Behandlung davon trägst, ausser, Du betreibst Missbrauch - zum Beispiel durch masslose Überdosierung.
  • Psychopharmaka: Hier wird sehr viel Unfug erzählt. Sicher: Falsch angewendet können diese zum Teil hoch potenten Mittel Schaden anrchten. Müssen solche Medikamente verschrieben werden, wird der verschreibende Arzt jedoch gleichzeitig eine engmaschige Überwachung einrichten, damit nichts assiert.

Alles in allem möchte ich Dir empfehlen, die Weisungen zu deinem Eigenen Wohle gewissenhaft zu befolgen und Beobachtungen, die Dir Angst machen sofort beim zuständigen Arzt vorzutragen.

Hey, Wovor hast du denn genau Angst? Die Nebenwirkungen, die gibt es zu fast allen Medikamenten, aber sie schlagen nicht immer gleich aus. Anfangs könntest du Dich vielleicht müde oder schlapp fühlen.Der Körper muss sich ja auch dran gewöhnen.Vielleicht bemerkst du auch gar nichts. Bist du dir sicher, dass du die Medikamente brauchst? Vielleicht würde Dir eine kleine Lebensumstellung und Psychotherapie eher helfen? Was genau wurde denn bei dir diagnostiziert?

Liebe Grüße

hopefor91 19.03.2012, 13:07

hey, bei mir wurde depression,zwangsstörung und wahnhafte paranoia diagnostiziert.. ich weiss nciht ob ich sie brauche oder nicht..der arzt meint ja...ich will aber auf jeden fall dass es endlich alles aufhört :(

0
Injure 19.03.2012, 13:29
@hopefor91

Liebe Hope, Ohne die Medis hört das leider nicht auf. Das ist der saure Apfel, in den du beissen musst -erstmal.

Das wichtigste im Umgang mit NL :Beipackzettel lesen und hellhörig werden, wenn dein Körper beginnt, irgendetwas in Richtung NW zu produzieren, dann sofort zum Doc oder in die Klinik. Meist muss man mehrere ausprobieren oder wie du eine Kombination verschiedenenr Medis nehmen. Guck wirklich mal nach einer Psychotherapie als Unterstützung. Und ich forsche im Moment nach einer unterstützenden Ernährung bei derselben Erkrankung.

In meiner Familie ist auch ein Fall mit ähnlicher Erkrankung und sieht so aus, als hätten wir mit Medi Nr.3 die optimale Sache gefunden. Aber ist jeder Körper anders, sonst hätte ich gesagt, "Nimm Sonnenfroh und alles ist gut" -aber so läuft es leider nicht.

Viel Glück und alles Liebe für dich

0

depression,zwangsstörung und wahnhafte paranoia

OK das gibt ein wenig Kontext. Ich kann aber nicht aus Erfahrung reden, da ich nicht alle Krankheiten habe. (nur die Depression, aber in anderer Art)

Auf den 1.Blick fällt dann natürlich einem irgendwie auf:

"Du hast wahnhafte Paranoia vor den Nebenwirkungen der Medikamente, die gegen wahnhafte Paranoia helfen sollen."

Da ist ein Fehler im Programm, falls du ihn jetzt finden solltest. ^^ Aber dennoch Respekt deine Probleme offen zu legen! Vielleicht können wir dir doch helfen.

Ich weiß jetzt nicht genau welche Medikamente aber es ist eigentlich auch egal:

  1. Ließ dir die Packungsbeilage durch, dort stehen alle Nebenwirkungen die irgendwo mal beobachtet wurden.
  2. Das bedeutet, dass sie nicht bei jedem auftreten und natürlich auch nicht alle gleichzeitig. Im Grunde genommen bräuchstest du nur die "häufigen bis sehr häufigen" zu Herzen zu nehmen, und selbst davon treten bei manchen Menschen mindestens 90 % gar nicht auf!
  3. Desweiteren können Nebenwirkungen entstehen, sofern du aber auch Körperfunktionen kontrolliert wurdest (bluttest etc.) wird dieses schon keine Schäden bringen. Die Nebenwirkungen, die am Anfang der Therapie auftreten bilden sich sogar in der Regel nach einigen Tagen zurück!

Für weitere Fragen und Sorgen bitte deinen begleitenden Psychiater kontaktieren, wobei ich dir natürlich rate, die Dosierung auch einzuhalten. Der Arzt wird dir das schon nicht ohne Grund verschreiben und schon mal gar nicht, wenn es dir schädlich sein sollte! ;)

Sprich mit deinem Psychiater darüber, dass du deine Medikamente nicht nehmen kannst. Wenn er was drauf hat, wird er dir deine Ängste nehmen können und dich durch die medikamentöse Zeit begleiten, bis du ohne auskommen kannst

Ehrlich gesagt: da ich nicht deine psychischen Krankheiten habe, kann ich das auch nicht nachvollziehen, und dir deswegen auch keinen Rat geben.

Wenn ich ein Medikament brauche, dann informiere ich mich, entscheide ob es Sinn macht, und nehme es dann oder nicht.

Riesige Angst vor Nebenwirkungen hatte ich nie. Bin mir bewußt, dass da etwas vorkommen kann, aber wie hoch das Risiko ist, das steht ja auch immer dabei, und es ist meist sehr niedrig.

Wenn ich vor solchen geringen Chancen dass mir etwas zustößen könnte Angst hätte, dann könnte ich ja nicht auf die Straße, denn ein Meteor könnte mir auf den Kopf fallen. Ich könnte diesen Text auch nicht schreiben. Wieviele Baktierien sind auf der Tastatur? Wie sieht es mit Elektrosmog aus?

Injure 19.03.2012, 13:11

Neuroleptica haben eine ganz andere Qualität als andere Medikamente und sind daher, wie du zu recht sagst,lieber hansmanner , wirklich nicht vergleichbar.

0

Mach Dich nicht mit den Nebenwirkungen verrückt und besprech das am besten mal mit deinem Psychater oder Pschotherapeuten. Aber nimm erst einmal alle Medikamente, ohne Gedanken. Und das für mindestens 2 bis 3 Wochen, bis die Wirkung richtig einsetzen kann.Wenn Du es nicht tust, wird es nur immer schlimmer.

Also "Nicht lang schnacken, Kopf in'nen Nacken.

ich kann dich echt verstehen! habe auch so ein problem.. natürlich anders;-) sprich unbedingt mit deinem arzt darüber.. lieben gruß

Guten Tag,

erstmal Respekt das du so offen damit umgehst!!

Wenn du Angst hast diese zu nehmen ist es wohl verständlich. Nur sollte man keine Angst haben vor Sachen die man nicht getestet hat. Bei vielen Sachen können Nebenwirkungen entstehen(ich kenne keine Medizin wo es nicht so ist).

Mein Tipp: Mach dich erstmal locker, schaue nach wie hoch das Risiko ist und dann kannst du weiter schauen. Bei den meisten Medikamenten bekommt man leichte Nebenwirkungen wie Durchfall, bisschen Herzklopfen usw. also nix was wirklich bedrohlich ist.

Ich sage für mich immer: Der Arzt ist gut aber die beste Medizin ist sich selbst zu behandeln(klar in manchen Fällen klappt es nicht so einfach).

Also mach dir keine Gedanken, mehr als ein paar mal auf´s Klo rennen kann auch nicht passieren. Die Ärzte wissen schon ziemlich genau was passieren kann und wollen dir helfen. Also werden die nix rausgeben wo man von Sterben tut.

hopefor91 19.03.2012, 13:14

Naja,,,,also ich habe es ja ausprobiert, und wie gesagt, ich hatte eine schlimme angstattacke.

0
o0Alea0o 19.03.2012, 13:16
@hopefor91

Nachdem oder bevor? durch die Nebenwirkungen oder nur die Angst vor den Nebenwirkungen?

Manche Tabletten wirken auch erst nach einiger Zeit kontinuierlicher Einahme, ich glaube dein begleitender Arzt kennt sich da besser aus.

0
hopefor91 19.03.2012, 13:18
@o0Alea0o

naja die angstattacke hatte ich,nachdem ich 2 tage lang mein antideprssium eingenommen habe bekommen

0
ErsGuteHardware 19.03.2012, 13:18
@hopefor91

Dann mach dich locker, Angst haben ist nicht toll, klar (das will auch keiner Sagen) nur kann es mal passieren das was nicht so läuft wie man soll. Das es allerdings nochmal genau so passiert kann ich mir nicht vorstellen. Nun kennt dein Körper die Stoffe und reagiert auch anders drauf. Und ein wichtiger Punkt ist deine Psyche, wenn die gleich sagt" Halt, da bekomme ich Panik" dann wird es meist auch so kommen. Wenn du dir klar machst das es nicht passiert sinkt das Risiko enorm :)

0
hopefor91 19.03.2012, 13:23
@ErsGuteHardware

naja aber da liegt ja auch mein problem...nämlich dass ich mir das halt eben nicht einfachso sagen kann :/

0
ErsGuteHardware 19.03.2012, 13:25
@hopefor91

Verständlich.

Ich würde einfach mal mit deinem Arzt drüber sprechen, der sollte genug Erfahrung haben und dir sicherlich weiterhelfen können :)

0

In Deinem Fall solltest Du das mit dem Psychiater besprechen!

Ich muss auch sehr viele Medis nehmen und lese die Beipackzettel gar nicht mehr, ich hebe sie zwar auf, dass wenn was kommt, kann ich immer noch nachschauen! Aber wenn man die genzen Nebenwirkungen weiss, geht es einem noch schlechter, mein Arzt wiess, dass ich diese Zettel nicht durch lese, etr weiss auch warum.

Wenn ma das alles gelesen hat, wird man nochmal so Krank, als man schon ist!

Versuch sie erst gaqr nicht zu lesen, erst dann mal drauf schauen, wenn Du irgendwas spürst, wo Du Denkst, es könnte eine Nebenwirkung sein!

Denn, was ich nicht weiss, macht mir nicht heiss!

Alles Gute Dir! L.G.Elizza

und was hälst du von alternativ medizin?

crazyrat 19.03.2012, 13:04

Das ist Nonsens... Die hilft nicht im GEiste. Da muss man klar im Kopf für sein.

0
Injure 19.03.2012, 13:31
@crazyrat

Leider. Aber ich suche weiter nach Alternativen!!!

0

Was möchtest Du wissen?