Panische Angst vor Geburt

13 Antworten

Besprich deine Angst mit der Hebamme oder dem Gynäkologen. Sie können dir weiterhelfen. Entweder können sie dir die Angst nehmen, in dem sie dir nochmal genau erklären, was passiert und was die eventuellen Gegenmaßnahmen sein können. Oder sie können dich über Betäubung während des Geburtsvorganges beraten.

viele haben angst durch die schmerzen zu sterben aber glaube mir die natur hat uns die kraft gegeben dies durchzustehen. sterben wirst du davon nicht!!!!

es ist keine schande sich für eine pda zu entscheiden denn dadurch spürst du keine schmerzen mehr und bekommst trotzdem viel von der geburt mit.die wehen sind deshalb so beängstigend, weil man nicht weiß wie die schmerzen sind .ein zahnarzt hat mir schon mehr angst eingejagt :-) denk immer an dein kind und das jede wehe dich deinem kind näher bringt. das erste kind ist immer sehr aufregend und man kann tausend mal fragen wie die schmerzen sind aber niemand kann es dir beantworten weil es jede frau anders empfindet. denk immer daran, du hast erfahrene hebammen an deiner seite die dir beistehen.

eine wassergeburt soll gut sein vielleicht möchtest du dich dazu entschließen. schmerzen kommen und gehen aber dein baby hälst du in den händen. genieße die geburt es ist ein naturereignis

Du brauchst wirklich keine Angst haben. Ich habe zwei Kinder bekommen und lebe auch noch :-). Nein, Scherz beiseite, du bist doch nicht alleine, es sind Ärzte und Schwestern da die werden dafür sorgen, dass deinem Baby und dir nichts passiert. Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück! Genieße die Zeit mit deinem kleinen Mäuschen, sie werden so schnell groß, seufz :-)

Einleitung mit einem Tampon?

Am Montag dem 1.8.2016 soll bei mir am ende der 38 ssw mit einem 24 h tampon die geburt eingeleitet werden . Hat jemand Erfahrungen damit und mag es mir berichten :)? Es ist mein erstes Kind . Her mit euren Erfahrungen .

...zur Frage

Angst vor Geburt - Was tun?

Hallo ihr Lieben, es sind jetzt noch DREI Wochen bis zur Geburt und ich habe große Angst, Angst vor der Geburt. Da meine Schwangerschaft vorbildlich verlaufen ist und die kleine Maus perfekt liegt kann ich normal gebären und möchte dies auch. Klar, ich freue mich so sehr, sie bald endlich "kennenlernen" zu dürfen und sie in meinen Armen zu halten, ABER die Angst wird von Tag zu Tag stärker und überwiegt im Moment extrem. Man könnte es schon Panik nennen. Ich habe Angst vor den Schmerzen, Angst, dass etwas schief geht und ich habe Angst, dass ich keine gute Mutter sein werde und ich mich nicht um sie kümmern kann, aber am größten ist die Angst vor Schmerzen, generell vor der Geburt... ... Was kann ich dagegen machen? Ich wünschte, ich könnte die Angst in den Hintergrund schieben, aber das geht irgendwie nicht

Vielen Dank fürs Lesen schon mal.

Liebe Grüße

...zur Frage

Woran liegt es wenn das Baby zu klein ist? (32.SSW)

32.SSW

Mein Arzt sagte, das Baby sei zu klein und zu leicht - aber er konnte mich nicht beruhigen und nichts genaueres dazu sagen. Kann es vielleicht eine Plazentaverkalkung sein? Bin in der 32.SSW und das Baby wiegt erst 1200g! (das liegt nicht mehr im Normalbereich)

...zur Frage

Wie habt ihr eure zweite Geburt erlebt?

Ich erwarte Mitte November mein zweites Kind und habe wahnsinnige Angst vor der zweiten Geburt. Ich habe irgendwie nur noch die Schmerzen im Kopf und habe ein schlechtes Gewissen meine kleine Tochter ohne Mama und Papa zu lassen. Nun würde ich gerne wissen wie eure Geburten so verlaufen sind beim zweiten Kind? Danke schon im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?